Ist das Geld von einem Verkauf, auf meinem Paypal sicher?

8 Antworten

Nur Überweisung auf Dein Bankkonto. Paypal ist für private Verkäufer - und dann noch grenzüberschreitend - zu riskant.

Hinzu kommt, dass Paypal bei internationalem Versand nur UPS, Fedex und TNT akzeptiert, weil diese Versanddienstleister von Anfang bis Ende oinline nachverfolgbar sind. Andere Versanddienstleister arbeiten mit ortsansässigen Firmen zusammen und die neue Nummer kann dann nicht verfolgt werden.

ebay-Kleinanzeigen sollte auch von Verkäufern so genutzt werden: Barzahlung bei Abholung.

Was verkaufst Du denn? Das würde einen Rückschluss auf die Seriosität des Käufers geben.

Ich überlege auch, die Anzeige rauszunehmen und auf Ebay eine Auktion zu starten. Gelten da die selben Vorausetzungen?

1
@peazmaker1

Was die Zahlungen angeht, ja: Bitte kein Paypal anbieten.

Bei Anfragen von Accounts mit 0 Bewertungen und evtl. nicht aus DE, sehr vorsichtig sein.

Ansonsten ist ebay teilweise sicherer. Vor Nigeria-Anfragen bist Du nie ganz sicher.

7

Haikoko hat bereit eine super Antwort geben. Genauso wie Dresanne. Du hast Bauchgrummel bzw schlechtes Bauchgefühl wegen dieses Geschäftes. Das ist für mich immer ein "Alarmzeichen". Und Ich bin der Meinung man sollte darauf hören. Mag die Summe noch so verlockend sein. In "Normalfall" hat das "Bauchgefühl" eine gesunde Ausprägung. Und ist für mich somit ein "gutes/sicheres" Indikatorer, wenn man besser die Finger weglassen sollte, misstrauisch seien sollte,..

0

Nein! Indem Du PayPal-Zahlung gestattest, räumst Du dem Käufer auf Deine Kosten 180 Tage Käuferschutz, d.h. Reklamations- und somit verschleiertes Rückgaberecht, ein. Da kann Dein Käufer behaupten, was er will, keiner prüft das nach.
PayPal hält sich nicht an deutsches Recht, die haben ihre eigenen Regeln und die lauten vor allem: den Käufer zufrieden stellen. So ist es, wenn man PayPal-Nutzungsbedingungen als gelesen und akzeptiert anklickt und diese nicht gelesen hat.
Das Geld wird von PayPal zurück gebucht werden.
Wenn Du Privatverkäufer bist, musst Du doch kein PayPal anbieten.

Ich würde nur Überweisung zulassen.


kann ich nur zustimmen, bei paypal geht käuferschutz über alles

0

Ja, habe ich ihm vorgeschlagen.

Er besteht aber auf Paypal.. deswegen bin ich ja ein bisschen skeptisch. Aber wenn er wirklich einer ist der behauptet, dass nichts angekommen sei, ich aber den Nachweis habe bzw. Sendungsnr. kann er doch nichts machen oder?

0
@peazmaker1

Wenn er auf PayPal besteht, dann suche Dir einen anderen Käufer. Er kann immer noch behaupten, der Artikel entspricht nicht der Beschreibung, und schon hat er sein Geld wieder. Lass Dich nicht darauf ein. Die Kleinanzeigen sind ein Abholportel gegen Barzehlung. Wer das nicht kann, soll überweisen.

1
@dresanne

Klar, das hast du/ihr wahrscheinlich recht. Ich lass das lieber mit dem Kollegen.

1

Wenn die Zahlung über PayPal laufen soll musst du darauf achten, dass nicht über Freunde & Bekannte überwiesen wird. 

Und in jedem Fall musst du bei PayPal, auch als Privatverkäufer den Versand nachweisen. Also nur mit Sendungsnummer verschicken.

eBay-Kleinanzeigen speichert auch keine Nutzerdaten. Kommt es zu Schwierigkeiten ist das schlecht.

Mein Tipp:

Überweisung aufs Girokonto. 1-2 Tage warten und dann verschicken. So ist sichergestellt, dass der Betrag nicht mehr zurückgebucht werden kann.

Findige Abzocker machen gleich nach der Überweisung einen Irrtum geltend und bitten um Stornierung der Überweisung.

Gut zu wissen:

Du kannst mal beim PayPal Kundenservice anrufen und dir erklären lassen wie eine PayPal Bezahlung aussehen muss, damit du auf der sicheren Seite bist.

Bei 450,- EUR lohnt sich ein kurzer Anruf bestimmt.

Überweisung aufs Girokonto. 1-2 Tage warten und dann verschicken. So ist sichergestellt, dass der Betrag nicht mehr zurückgebucht werden kann.

Der Frager muss nicht 1-2 Tage warten.

Mein Tipp:

Sobald das Geld auf dem Empfängerkonto liegt, kann die Bank nicht mehr zurückbuchen.

0
@Margita1881

Überweisungen per Überweisungsträger dauern bis zu 2 Werktagen In dieser Zeit ist die Wahrscheinlichkeit hoch, den Überweisungsauftrag zu stornieren. Der eigene Irrtum, aber auch der Verdacht auf Betrug rechtfertigen eine mögliche Stornierung. Im Übrigen ist dies auch eine häufig verwendete Abzockermasche.

Man kann auch einfach einen Zahlendreher einbauen. Bei einer Onlineüberweisung wird dem Nutzer angezeigt, dass der Auftrag entgegen genommen wurde.

Empfänger halten dies jedoch für die Zahlungsbestätigung und versenden die Ware. Zum Beispiel wenn der vermeidliche Käufer vorgibt, die Ware schnell zu benötigen. Etwa als Geschenk.

Wenn die Bank den zwar angenommenen Auftrag aber nicht ausführen lässt, bucht sie den Betrag zurück auf das Konto des Abzockers.

0

Überweisung aufs Girokonto. 1-2 Tage warten und dann verschicken. So ist sichergestellt, dass der Betrag nicht mehr zurückgebucht werden kann.

Sobald der Betrag auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben ist, kann die Zahlung nicht ohne dessen Einverständnis zurückgebucht werden.

0

Was möchtest Du wissen?