Ist das Geige spielen leicht zu erlernen?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Also vom Alter hängt das überhaupt nicht ab, und ich finds echt gut, dass du Geige spielen lernen willst. Gibt viel zu wenige die es machen!

Ich hab auch viele Jahre Klavier gespielt, bevor ich irgendwann über die Geige gestolpert bin. Ich kan auch nur bestätigen, dass es nicht einfach ist, und du musst auch mit kleinen Fortschritten zufrieden sein, aber es macht wirklich großen Spaß und je nach dem, wie motiviert du bist, geht es schneller oder langsamer. Das kommt ganz auf dich an.

Aber, solltest du vorhaben, später einmal in einem Orchester zu spielen, könntest du dir auch überlegen, ob du statt Geige Bratsche lernst, das ist noch gefragter. Und von der Spielart ist es ähnlich, bei der Bratsche ist eben alles etwas größer und die Saiten tiefer. Schreck nicht vor dem Bratschenschlüssel zurück, das ist halb so wild, den hat man schnell gelernt. Wenn du Klavier spielst, kannst du ja neben dem Violinschlüssel auch schon den Bassschlüssel. das ist alles machbar.

Ich wünsch dir ganz viel Spaß und Erfolg, egal was du machst!

Geige spielen leicht?! Ich spiele Geige und Klavier. Geige ist nur am Anfang leicht, dann wirds immer schwieriger. Ich habe jetzt schon die 3.Stufentest erreicht. Ich würde schon mit klein an geige lernen. Ich hab mit 3 angefangen. Meine mutter will auch geige lernen aber für sie ist es zu schwer.

0

Das das Alter unabhängig ist stimmt nicht! KLeinere Kinder können sich nicht gut konzentrieren. Bei Erwachsenen kann es sein, das sie das Instrument nicht ernst nehmen, es unterschätzen etc. Geige ist schwer, das will ich nicht abstreiten, doch wenn man mit MOTIVATION dran geht, dann ist es sicherlich nicht allzu schwer! Das mit den Hilfen beim Finger hinlegen ist grundsetzlich auch nicht wirklich wirkungsvoll, da man sich zu sehr auf die Markierungen konzentriert und es nie selbst lernen wird. Ich würde an deiner Stelle eineN professionelleN GeigenlehrerInn aufsuchen um es bei ihr/ihm zu lernen. Diese können dir bei deiner Übungsstunde sofort sagen was du besser machen sollst, ob deine Bogenhand stimmt oder ob der Griff und der Finger passen. Ich spreche aus Erfahrung, da ich selber 6 Jahre Geige spiele, nicht dass du glaubst ich labbere irgendwas daher! ;-)
Beim selbstlernen passt dann oft was. Zum Beispiel könntest du dir die Bogenhand falsch anlernen und dann ist es SEHR schwer sie wieder richtig zu halten, da du es ja dann gewohnt bist! Also BITTE nimm dir meinen Ratschlag zu Herzen und befolge meine Tipps! LG CookiieMonstaR

Danke für deine Antwort...mittlerweile spiele ich seit fast 4 jahren Geige und ja ich habe auch richtig Unterricht - alleine hätte ich es auch nie hinbekommen, war auch nie die rede davon,dass ich mir das selber beibringen will =D ...ich bin auch immer noch (trotz meiner knappen Zeit) hochmotiviert weiter zu machen.

1

es kommt drauf an ob du dann auch wirklich jeden tag geige übst. außerdem wird dir geige einbisschen leichter fallenals alle anderen die geige anfangen,weil du schon die grundkenntnisse auf dem klavier kennst.du kannst dann auch besser hören wann der ton zu hoch oder zu tief ist.und wenn man älter ist, glaube ich das man dann die techniken und so weiter schneller kapiert. :)

Streichinstrumente sind allgemein schwer zu lernen. Ich für meinen Teil finde allerdings Klavier schwerer. Aber ich habe auch schon länger Geigenunterricht. Am Wenigsten gibt es allerdings Kontrabassisten, das ist für meinen Geschmack das Schwerste. Übrigens kann man dort falsche Töne auch sehr schwer zu korrigieren. Denn du musst Kraft haben und dann noch zu "rutschen"...Mein Bruder spielt Kontrabass. Geige spielen ist trotzdem toll. Auch mit 20 kann man das noch lernen. Es wird die schwerer fallen, dass ist klar, aber es ist ein super Instrument. Du hast verschiedene Möglichkeiten: Du kannst im Orchester spielen oder so, alleine, vielleicht mit Klavierbegleitung. Spannend ist vor allem, wie viel man damit ausdrücken kann. Der Anfang ist sehr schwer, denn die Jüngeren sind wahrscheinlich noch gelenkiger in den Fingern. Ich weiß nicht wie es bei dir so ausschaut, vielleicht bist du ja sehr gelenkig.

Du solltest es auf jeden Fall versuchen. LG Violine98

geige lernen ist sauschwer, wirklich. wir schon gesagt wurde muss man auf der geige den ton auf der saite suchen, und selbst nach monaten triffst du ihn nicht ganz genau und er klingt daneben. auch ist geige extrem laut und durchdringend, deine nachbarn werden es dir danken... :) im vergleich dazu ist klavier ein kinderspiel und man hat gleich erfolge, denn schiefe töne gibt es in dem sinn nicht. trotzdem kannst du es versuchen, wenn dein herz dran hängt. mit einem unerschütterlichen willen und ein paar jahren geduld kannst du es schaffen.

Kommt auch auf deine Motivation an :) In ein paar Monaten solltest du den Dreh aber schon raus haben. Vibrato sollte man nicht wirklich können, ich versteh auch nicht, wie das gehen und was es bezwecken soll :D

Was man aber auf jeden Fall braucht, ist Geduld. Es ist manchmal wirklich nerfig, wenn die Finger dauernd falsch liegen. Liebe Grüße 

Auweiah...als Kind sollte ich Geige (kratz,fiedel) lernen aber das Resultat hat mir dann ein Klavier beschert ;-) Find ich persönlich auch leichter.

Ich Spiel e selbst Geige seit ich 6 Jahre alt bin. Bin jetzt 13 Das geigenspielen ist schwer, besonders wenn man so spät anfängt. Je früher man anfängt, desto leichter fällt es einem. Ich selbst bereue es so spät angefangen zu haben. Besonders in einem alter über 20 wird es dir daher noch schwerer fallen. Aber du kannst dir ja erst mal eine ,,schnupperstunde " anschauen , vielleicht ist es ja gar nichts für dich. Aber wenn du musikalisch bist, wird es dir auch garnicht so schwere fallen. Das ist immer unterschiedlich. Hoffe ich konnte helfen LG alessia licata ♪

Hallo,

also ich habe vor ca. zwei Jahren eine E-Geige Geschenkt bekommen (war ein Wunsch). Hatte mich vorher mal am Keyboard versucht, kam aber mit den Akkorden nicht klar. Ich war wegen der Geigen und Bogenhaltung genau einmal bei einer Geigenlehrerin. Seit dem lerne ich selbstständig das Geigenspiel recht erfolgreich. Dazu gibt es im Internet genügent Hilfen und Anleitungen. Da ich leider schon über 30 bin :-) (ab 30 fängt es ja bekanntlich an) habe ich mir bezüglich der Notenlagen eine kleine Hilfevorlage vorsichtig unter die Saiten befestigt (Notenbuchstabe mit Farbcodierung) Es hat zwar etwas länger gedauert (Stimmen, verutschen usw.) aber die Hilfe sitzt und hilft extrem. Hinzu kommt bei mir noch das Problem, dass ich nicht mit dem kleinen Finger spielen kann d.h. ich nutze für die Notengriffe nur 3 Finger .. und ja, es funktioniert. Mittlerweile begleite ich auch einen Chor mit Klassischen und Modernen Stücken. Aktuell bin ich gerade am Minuett in G und An der schönen blauen Donau dran und versuche mich auch an Bluegrass (Country .. mit 2 Saiten spielen usw.) .. ach und bis vor 2 Jahren konnte ich auch noch keine Noten lesen .... Also nur Mut .. einfach mal versuchen .. und: Mit einer E-Geige verschreckt man am Anfang nicht gleich die ganze Nachbarschaft (gibt es bei Ebay schon ab 90 EUR) .. würde aber später dann eher zu einem hochwertigerem Instrumen raten.

Ciao Mike

PS Stelle meine Griffhilfe gerne zur verfügung. Ist allerdings für 4/4 Geige erstellt. Einfach Email an 447zaplus@gmx.net.

Mit der E-Geige anzufangen sollte man vorsichtig sein. Ich will es nicht verurteilen (find die Dinger toll), aber Geigenlehrer wird man kaum einen finden, der einen auf der E-Geige unterrichtet.

Das hat den Grund, dass die E-Geige in gewisser Form einfacher zu spielen ist, was aber für den Anfang sehr schlecht sein kann.
Durch die elektrische Abnahme der Töne, verzeiht die E-Geige so manchen Fehler und gibt sogesehen einen besseren Ton aus als eigentlich gespielt.
Für den Erfolg am Anfang ist das vielleicht von Vorteil, führt aber auch gerne mal dazu, dass man sich eine "schlampige" Spielart angewöhnt, welche auf einer klassischen Geige weitaus schlechter klingt. Eben weil man die nicht ganz korrekten Töne heraushört.

Ein Umstieg auf die klassische Geige kann so entsprechend schwer werden, da man eventuell die komplette Haltung von Geige, Bogen und Körper ändern muss.
Und ein Umlernen ist letztendlich schwieriger, als etwas neu zu lernen. Daher ist es an sich sinnvoller mit der klassischen Geige anzufangen. Richtig gespielt hört es sich auf der E-Geige ja immernoch gut an.

0

Also Geige spielenlernen ist nicht einfach. Wenn Du aber Klavier spielst kennst Du zumindest die musikalischen Grundbegriffe. Ich habe erst Geige und dann Klavier gelernt. Da war für mich natürlich erst mal das Klavier schwerer. In Deinem Fall ist es sicher umgekehrt!

Das Geigespielen gehört mit zu den schwierigsten Instrumenten im musikalischen Bereich. Es lohnt sich trotzdem dieser Herausforderung entgegen zu treten. Ich habe zum Beispiel erst mit 18 Jahren angefangen und habe nie die Lust an meiner Geige verloren. Das "kratzen" wie es hier beschrieben wird, hört sehr schnell auf, wenn man sich jeden Tag eine halbe Stunde dem Training widmet. Man muss nur Spaß daran haben :-) Deshalb kann ich jedem empfehlen es wirklich einmal zu versuchen und nicht gleich abzubrechen, wenn es nicht beim ersten Mal gelingt. Nach mehreren Instrumenten (Querflöte, Klavier, etc.) habe ich mich für die Geige entschieden und weiss, dass es der richtige Weg ist.

ich finde es ist nicht unbedingt vergleichbar, man braucht zum geigen nunmal andere voraussetzungen, wie zum beispiel ein gutes gehör um die töne ohne anhaltspunkt zu treffen

Geige spielen ist schwer erlernbar. Beim Klavier legen die Tasten den Ton fest! Bei der Geige mußt du den Ton suchen und festlegen!

Ich selber spiele Geige und mein Familie. Wenn du damit Geld verdienen willst bist du spät dran! Geige ist was sehr anstrengendes ich spiele selber 2 Stunden jeden Tag. Ausserdem kostet ein gute Geige über 300 Euro. Wenn ich zum Klavier spielen komme: Klavier ist leichter als Geige. Wenn du Noten lesen kannst dann hast weniger Job. Aber denk dochmal nach du musst noch Geigen unterich nehmen und das alles ist nicht billig! Auf deinem Platz würde ich Klavier weiterlernen als Geige!! Naja und mit deinen Alter bist du ein wenig zu spät.

nein,ich will damit kein geld verdienen, ich habe übrigens seit 2 jahren Geigenunterricht - finanziell war es nie ein problem. Klavier brauch ich nicht mehr lernen,dass spiele ich schon seit 16 Jahren...ich wollte damals was neues ausprobieren und bin jetzt seit 2 jahren daran und komm eigentlich ganz zu Rande - aber ,da hast du recht,es ist schwerer als Klavier, trotz dass ich Noten kann....aber ich übe weiter fleißig ,weil es mir Spaß macht und ich doch immer wieder Verbesserungen bei mir entdecken kann =)

1
  1. ist es vom alter unabhängig,
  2. braucht es schon seine Zeit bis man vernünftig spielen kann. wenn du Spaß an der Sache findest, dann Tu es. nochdazu, wenn du schon Klavier Spielst, ist das lernen einfacher. ich wünsche dir viel Spaß :)

ich spiele jetzt mittlerweile 3 Jahre Geige und der Anfang war echt schwer,bis dein ordentlicher Ton rauskam,dass nicht alle fortrennen ;-) jetzt geht es eigentlich ganz gut und ich über fleißig weiter wenn es meine Zeit hergibt

0

Ich drücks mal so aus, da die meisten Antworten hier relativ bescheiden sind.

Der Einstieg beim Klavier ist relativ einfach, da das Tastenklimpern jeder kann. Allerdings ist das Klavier auf professioneller Ebene extrem schwer, da es sehr viele Möglichkeiten gibt die Musik zu gestalten.

Bei der Geige würde ich es fast umgekehrt sehen. Der Einstieg ist extrem schwer, weil man erst lernen muss die Töne richtig erklingen zu lassen. Kannst du das aber erstmal, ist der rest wesentlich einfacher als z.B. bei einem Klavier.

also ich glaube, das ist eines der schwierigsten Instrumente! Ich kenne jemanden, der am Anfang ganz eifrig "drauf rumgekratzt" hat und es dann ziemlich bald wieder aufgegeben hat...;-)

Geigespielen ist extrem schwer, man braucht Jahre, bis etwas musikähnliches rauskommt. Und man fängt am besten mit 5 bis 7 Jahren an, weil es später mit der Feinmotorik sehr kritisch wird. Lass es sein und konzentrier dich aufs Klavier.

ich hab ja noch nicht mal angefangen

0

Sagst Du hier ernsthaft aus "Nö, ist zu schwer, versuche es garnicht erst"? Gut dass Du kein Fahrlerer bist. :)

Es gibt ja auch immernoch den Mythos, dass man ab 45 kein Instument mehr erlernen kann. Viele ältere Menschen und auch Forscher in Selbsttests haben bewiesen, dass dies nicht der Fall ist. Unter anderem hat ein (mindestens) ein Forscher mit 46 Jahren angefangen Geige spielen zu lernen. Und naja, er hat es auch geschafft.
Er hat nicht nur Instument erlernt, sondern hat letztendlich sogar in einem Orchester gespielt.

Bei einem anfang 20 Jährigen zu sagen es sei zu schwer, er solle es garnicht erst probieren und sich auf das Klavier konzentrieren, halte ich für eine durch und durch falsche Aussage.

0

Was möchtest Du wissen?