Ist das Gefährlich (Strom)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Zahl der Steckleisten und Steckverbindungen ist ziemlich egal, solange Du keine leistungsstarken Geräte (z.B. Heizlüfter) so anschließt, dass ein großer Strom von der Wandsteckdose über die ganze Kaskade von Steckverbindungen fließt. Solange die Summe der elektrischen Leistungen aller gleichzeitig voll betriebenen Geräte unter 1000 Watt bleibt, würde ich mir da keine Sorgen machen. Aber wir wissen ja nichts über die Arten und Leistungen Deiner Geräte. Bei meinem Handy-Ladegerät z.B. hätte ich nicht die geringste Sorge beim gleichzeitigen Einsatz von tausend Steckleisten und Zwischensteckern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
figelinsch 25.03.2014, 20:41

Es is der Sicherung fürs Stromnetz nich egal wieviele Mehrfachdosen ineinandergesteckt sind, die dafür sorgt, daß die Sicherung rausfliegt, wenn was nich stimmt. Kabelbrand wäre die Folge, wenn was is und die Sicherung es nich erkennt. Je dünner die Zuleitung der Mehrfachdose, desto höher die Gefahr von Kabelbrand.

0
kevin1981 26.03.2014, 21:31
@figelinsch

Das würde angeschlossen sein: PC, PS4, Monitor, Drucker, Telefon, Router, Headset-Decoderbox

0
Eichbaum1963 26.03.2014, 10:30
Bei meinem Handy-Ladegerät z.B. hätte ich nicht die geringste Sorge beim gleichzeitigen Einsatz von tausend Steckleisten und Zwischensteckern.

Grins, klar bei der geringen Leistungsaufnahme. Aber wenns dann mal zwischendrin so gegen Ende der Kaskade eine Dose nen Defekt aufweist und vor sich hinschmurgelt, löst ne 10 A Sicherung nicht mehr aus.

Solange die Summe der elektrischen Leistungen aller gleichzeitig voll betriebenen Geräte unter 1000 Watt bleibt, würde ich mir da keine Sorgen machen.

Nur käme da bei ner Kaskade von 1000 Steckerleisten (gehen wir mal von je 1,5 m Kabelänge aus) nicht mehr viel an - 75 V blieben übrigen, wenn überhaupt bei den vielen zusätzlichen Steckverbindungen. zwinker^^

0
dompfeifer 26.03.2014, 20:39
@Eichbaum1963

Bei 1000 Steckerleisten hätte ich kaum einen merklichen Spannungsabfall, wenn ich am Ende der Kaskade nur mein Handy aufladen würde.

0
Eichbaum1963 26.03.2014, 23:22
@dompfeifer

Jo, deswegen ja auch mein Zwinkern^^, von der Leitungslänge her wären ca. 3 Volt.^^ Was aber die vielen Übergangswiderstände der Steckverbindungen ausmachen würfen, weiß ich aber auch nicht. ;)

0

solang du nur kleinkram einsteckst hab ich keine bedenken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur unter Beaufsichtigung laufen lassen und nur mit gutem Stromkabel, gutes Stromkabel erkennt man daran, daß es dick is, weil die Adern einen Querschnitt von 1,5mm haben.

Kauf dir eine 8fach Dose, die kosten nich die Welt. Überspannungsschutzdosen sind etwas teurer. Lohnen sich aber auf Dauer gesehen.

Ich hab letztlich erst 180 Euro in 3 8fach Überspannungsschutzdosen (bis 60kA abgesichert, bis 30kA is etwas günstiger) investiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wollyuno 25.03.2014, 18:59

glaubst du an die dinger,da lacht ein blitz nur,hab ganze häuser gesehn die der zerlegt hat

1
figelinsch 25.03.2014, 20:43
@wollyuno

Ein Blitz is stärker, ja. Über die lacht der wirklich. Aber wann schlägt schon mal ein Blitz ins Stromnetz ein. Viel verheerender is der "rumfliegende" Strom. Davor schützen diese Stromleisten. Dieser "herumfliegende" kommt viel häufiger vor "meine Geräte sind kaputt, es is aber kein Blitz eingeschlagen"...

Frag mal einen Elektriker.

0

So lange nicht zu viel Strom verbraucht wird, also nur kleine Verbraucher angeschlossen sind, passiert nichts. Du kannst pro Steckdose höchstens 2000 Watt ziehen...

ciao

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr passieren, als das die Sicherung rausfliegen wird wenn die Dose überlastet wird ...... kann nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
figelinsch 25.03.2014, 17:05

Das kann zum Kabelbrand führen. Deswegen nich unbeaufsichtigt laufen lassen.

0
Eichbaum1963 25.03.2014, 17:42

Tja, Problem nur: mit jeder weiteren Mehrfachsteckdose steig die Schleifenimpedanz bzw. der Übergangswiderstand.

D. h.: wenn man zuviele Mehrfachsteckdosen kaskadiert, kann es sein, dass eine davon schon brennt, lange bevor die Sicherung auslöst. ;)

Übrigens auch ein Klassiker: WaMa + Trockner an einer Mehrfachsteckdose zu betreiben - ist selbst ohne Kaskade schon der nackte Wahnsinn...

2
figelinsch 25.03.2014, 20:46
@Eichbaum1963

Ein Elektriker erzählte mir, daß die Sicherung für die Küche mit 16A ausreichend sei, wenn ich einen Ofen mit 3,4kW anschließe. Aber da stehen doch auch Kühlschrank und Fritteuse... Darf der Kühlschrank nich anspringen, wenn der Backofen grad am heizen is? Oder sollte die Herddose eine eigene Sicherung haben? (kommt mir nich so vor)

0
Eichbaum1963 25.03.2014, 23:47
@figelinsch

Tja, 16 A wären für die Küche allein ausreichend - wobei dies aber inzwischen eher auf 10 A begrenzt wurde. Aber eben nicht für alle Geräte!

Und diese 10 A reichen bei uns auch bisher aus, selbst wenn Mikrowelle und Friteuse - allerdings an verschiedenen Steckdsosen - gleichzeitig laufen.

Ok ich gebe zu: mangels Steckdosen hängen bei uns Kaffeemaschine, Wasserkocher und Mikrowelle an einer Mehrfachsteckdose (3-fach) - allerdings selber gebaut und kein Chinamüll ^^ und immer im Wissen, dass generell nur ein Gerät laufen darf - nie zwei oder gar alle drei gleichzeitig. ;)

Der Herd hat in der Regel eine eigens abgesicherte Drehstromsteckdose (sollte er zumindest) - ist bei Anschlusswerten von bis zu 11 kW auch kaum anders richtig möglich.

Ansonsten braucht zumindest die Spülmaschine grundsätzlich einen eigens abgesicherten Stromkreis.

Für die Mikrowelle wäre es ratsam - vor allem dann, wenn diese noch über eine Grillfunktion verfügt.

Dann ggf. noch eine eigens abgesicherte (Arbeits)Steckdose an der man Wasserkocher, Kaffeemaschine, Kleinbackofen oder Friteuse separat betreiben kann.

Für den Rest, nebst Kühlschrank, reicht dann der allgemeine Küchenstromkreis, an dem dann durchaus noch ein Gerät wie Wasserkocher & Co. (siehe einen Absatz oben) betrieben werden kann.

0
figelinsch 26.03.2014, 09:41
@Eichbaum1963

Ich wohne in Niederlande, mein Kochfeld is Gas (is hier Standard), die Herdanschlussdose is eine ~230V Dose.

Ich lass das hier dann doch mal lieber komplett überprüfen, wenn ich keinen Schaltplan kriege. Haben vor 1,5 Jahren ein Haus gekauft.

0
Eichbaum1963 26.03.2014, 10:22
@figelinsch

Ok, dann reicht für den Backofen auch ne einfache 230 V Steckdose. Allerdings ebenfalls nur separat abgesichert.

Haus von 1983 und dann noch klassische Nullung?? Die war in D schon ab 1973 verboten.

0
figelinsch 26.03.2014, 11:12
@Eichbaum1963

Jo, noch klassische Nullung. Habe bisher im Bad 2 Erdungskabel gefunden (1 für die Heizung, 1 für Kaltwasser) und oben an der Gastherme. Einen Schutzschalter gibts in diesem Haushalt auch.

0

Was möchtest Du wissen?