Ist das Flourid, welches in fast jeder Zahnpasta vorhanden ist schädlich ,gibt es eine Alternative?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo muhammed60,

danke für deine spannende Frage.
Ganz im Gegenteil. Fluorid remineralisiert die Zähne und schützt vor Karies. Die neuen Mineralstrukturen sind dank Fluorid genauso resistent gegen Karies wie die ursprüngliche Mineralzahnstruktur. Fluorid reduziert auch die Fähigkeit der Bakterien, Säuren zu produzieren, die den Zahnschmelz angreifen und schwächen. Karies ist weltweit immer noch die Hauptursache für Zahnprobleme. Du solltest daher beim Kauf auf Fluorid in Zahnpasta achten. Das Zähneputzen mit einer Fluorid Zahnpasta wie z. B. der Oral-B blend-a-med PRO-EXPERT Tiefenreinigunug, beugt Karies vor.

Weitere Informationen findest du auch online:
http://www.oralb-blendamed.de/de-DE/zahnpflegeprodukte/blend-a-med-pro-expert-tiefenreinigung-zahnpastasta

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen.

Viele Grüße

Prof. Dr. Rössler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil natürliches Flourid die Zähne schützt und gesund hält, währen synthetisch hergestelltes oder isoliertes Flourid genau das Gegenteil bewirkt . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nur dann "gefährlich", wenn mans mit der Zahnhygiene übertreibt. 2x pro Tag Zähne putzen reicht völlig. Fluorid lässt sich im Blut nachweisen, es gibt einen bestimmten Wert, der nicht überschritten werden sollte, sonst wirkt Fluorid krebserregend. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man müsste 47 Tuben Zahnpasta essen, um an einer Flouridüberdosis zu sterben. Es ist Gift, ja. Aber in den geringen Maßen kann und wird es dir nicht gefährlich werden. Es gibt aber flouridfreie Zahnpastas, wenn du auf Nummer Sicher gehen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von muhammed60
29.10.2015, 02:08

und wie schaut es aus für die Zähne ?
kann so ein Mittel nicht für Zahnschmelze sorgen?

0
Kommentar von Herb3472
29.10.2015, 03:21

"Zahnschmelze" in dem von Dir offensichtlich missverstanden Sinn - dass Zähne schmelzen - gibt es nicht. Wenn von "Zahnschmelz" die Rede ist, dann ist damit die harte äußere Schicht der Zähne gemeint, welche das Innere der Zähne schützt (solange der Zahnschmelz intakt und nicht beschädigt ist)

1

Ja, es gibt fluorfreie Alternativen. Eine Zahnpasta, für die man nicht in den Bioladen gehen muß, ist Ajona. Diese kleine rote Tube ist unglaublich sparsam in der Anwendung. Ein linsenkopfgroßes Stückchen reicht schon.

Ansonsten gibt es den Bioläden mehrere Marken wie z.B. von Weleda oder Terra Natura.

Noch eine Variante ist das Zahnöl von Conlei. Das bekommt man aber nur über bestimmte Vertriebswege.

Du kannst aber auch mit Alexander-Salz die Zähne putzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieZahnfee13
29.10.2015, 06:48

Bitte informiere dich zuerst über den Unterschied zwischen Flour und Flourid. Dann lies bitte nach welche Mengen benötigt werden dass es schädlich ist. Wie bei fast allem was wir zu uns nehmen macht auch hier die Menge das Gift!

1
Kommentar von DieZahnfee13
29.10.2015, 19:26

Es sterben täglich auch sehr viele Menschen dran...
Wenn man was dagegen sucht findet man auch was, genauso wie dafür. Nichts ist bewiesen. In geringen Mengen bin ich überzeugt, schadet Fluor bestimmt nicht, man isst ja schließlich seine Zahnpasta nicht.
Tu was du für richtig hältst.

1

Was möchtest Du wissen?