Ist das Fasten, wie es die Moslems während des Ramadan betreiben gesund?

19 Antworten

während sie den ganzen Tag über noch nicht einmal trinken dürfen. Ist das nicht total ungesund?

Das ist völlig ungesund. Moslems und ihren Glauben muss man nicht verstehen.

DAS FASTEN AUS GESUNDHEITLICHER SICHT:es ist eine feste tats ache in der medizin , das sich bei menschen, die 12 monate lang ohne begrenzung Essen und trinket sich verschiedene giftstoffe in den organen ansammeln und diese gründe für viele krankheiten Sind . Die diät , welche die ärtzte den patienten geben betrifft meist das Essen und trinken . (Muslimische sicht) wer allah s ein Monatige diät nicht einhält lässt sein gesamtes leben die diät ein Von ärtzten über sich ergehen. Das fasten wird für in unüberwindlicher darmkrankheiten Beutzt und wird auch gegen die zuhnahme Von verstopfungene angewandt . Eines der GESUNDHEITLICHEn nut zen des fasten sells auch dar , das hautkrankheiten gensesen und Magen sowie gedärme sich für eine bestimmte zeit beruhigen. Das fasten gibt den menschen körperliche und seeliche gesundheit . Der mensch lässt seine jahrelang arbeitende maschinerie für das nächste Jahr Ruhen . Ich hoffe ich konnte dir helfen. Mit freundlichen Grüßen palestinegirl 7

Einige Leute haben keine Ahnung und labern was das Zeug hält. 1.Fasten ISTgesund und das wurde wissenschaftlich bewiesen denn unser Magen brauch Erholung da wir so viel essen 2.Wer krank,alt,schwanger oder jung ist muss NICHT FASTEN außerdem dürfen menschen die eine lange reise haben und frauen die ihre menstruation kriegen auch nicht fasten ! 3.Sobald man merkt dass man nicht mehr kann, sollte man aufhören denn dem eigenen körper schaden zu fügen ist eine Sünde ! 4.Fasten hat einen sehr wichtigen Hintergrund denn die Menschen lernen dadurch wie es Armen Menschen geht und sie entwickeln Empathie und sind außerdem verpflichtet(wenn sie finanziell dazu in der lage sind) zu spenden. SO ICH HOFFE DAS KONNTE EUCH WEITER HELFEN WIE IHR SIEHT HAT DER ISLAM KEINE NEGATIVEN ABSICHTEN ALSO BITTE ERST INFORMIEREN BEVOR MAN VORURTEILE SCHAFT.ICH FASTE SEIT 10 JAHREN UND DAS HAT MIR SPIRITUELL UND KÖRPERLICH KEINE NACHTEILE GEBRACHT GENAU IM GEGENTEIL ES BRINGT MENSCHEN NÄHER !

So ein quatsch. Muslime fasten nicht wegen der armen Leute, sondern weil Allah es befohlen hat. Der einzige nutzen den Allah im Quran beschreibt ist der, dass die Gottesfurcht steigt. Bitte rechtfertigt euch nicht immer mit Aussagen wie der armen Menschen wegen etc. Auch wenn alle Menschen dieser Erde reich an Nahrung wären würden wir fasten es hat nichts mit armen Menschen zu tun. Oder gibt es einen Beweis aus Quran oder sunna für diese Aussage?

Man fastet um sich in Menschen hineinversetzen zu können, die hungern. Antworte doch bitte gar nicht erst, wenn du keine Ahnung hast.

3

Ich faste seit 5 Jahren wieder. Die Bedenken hier kann ich teilweise nachvollziehen, da hauptsächlich die Gesundheit in Vordergrund gestellt wird. Ich esse Abends teilweise weniger als meine Frau, die nicht fastet (Sie ist keine Muslime). Ich halte das viele Essen Abends für eine eher moderne Erscheinung. Ich glaube im frühen Islam wurde eher weniger gegessen, weil es schlicht und einfach das Angebot von heute nicht gab. Das Fasten hat viele Fassaden. Man darf sich nicht aufregen, nich fluchen (was man eh nicht tun soll), keine unpassende Gedanken haben..Im Grunde ist es ein Versuch, ein besserer Mensch zu sein und gleichzeitig erkennen, wie viel es einem gut geht, weil man verzichtet. Nicht jeder, der diese Pflicht erfüllt, wird sie auch mit der richtigen Spiritulität tun. Ähnlich zu einem Kichenbesuch, der einfach bei manchen scheinheilich ist. Und die, die an diesem Fasten nichts gutes finden, werden es weiterhin tun, mit oder ohne meinem Beitrag.

Was möchtest Du wissen?