Ist das Fasten in allen Religionen gleich?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei uns Christen beschränkt sich das gebotene Fasten nur noch auf den Aschermittwoch und Karfreitag, wobei der Verzicht auf Fleisch eingeschlossen ist. Man begnügt sich an diesen Tagen mit einer Mahlzeit. Man kann auch extrem nur bei Wasser und Brot fasten.

Das Fasten an den anderen Tagen der Fastenzeit kann freiwillig geschehen, man kann ebenfalls freiwillig auf etwas verzichten, was schwer fällt (Süßigkeiten, Knabbereien, Fernsehen,PC usw.)

An den normalen Freitagen sollen zumindest Katholiken ein Freitagsopfer bringen. Sie gedenken dabei des Opfers Christi am Karfreitag. Früher war dieses Gebot nur auf den Verzicht von Fleisch und Wurst festgelegt, inzwischen kann man ebenso auch ein anderes, persönliches Opfer bringen oder ein gutes Werk tun.

Das was du da schreibst, endspricht nicht ganz der Warheit. Die Fastenzeit bei Christen, fängt am Aschermittwoch an und geht bis Ostersonntag. Daher wird ja auch vom 11. bis zum Aschermittwoch kräftig gefeierst, das man danach ordentlich fasten kann. In stengekatholischen GEbieten, heist es am Aschermittwoch "Asche auf mein Haubt" Damit wird gesagt, "Ich habe gesündigt und sehe meine Schuld ein." Fasten allein, heist eigendlich nur Verzicht. Auf was verzichtet wird, kann jeder für sich selbst entscheiden. Am Ostersonntag, ist dann die fastenzeit vorbei. Deswegen, giebt es in Vielen gemeinden, das so genannte Osterfrühstück vor dem Gottesdienst, damit wird erklärt, die Zeit des fastens ist nun vorbei.

0
@Michy72

Das ist richtig, die Fastenzeit fängt am Aschermittwoch an, aber das kirchlich gebotene Fasten besteht nur noch am Aschermittwoch und Karfreitag. Den Verzicht an den anderen Tagen kann jeder selbst aussuchen, das habe ich ja auch erwähnt. Dass dieser Verzicht aber als Gebot gilt, wäre mir neu und wird in meiner Diözese jedenfalls anders verkündet. Früher wurde das so gemacht, erlebt habe ich das aber nicht mehr und meine Familie war seit jeher streng katholisch.

0
@Raubkatze45

BUSSTAGE

Can. 1249 — Alle Gläubigen sind, jeder auf seine Weise, aufgrund göttlichen Gesetzes gehalten, Buße zu tun; damit sich aber alle durch eine bestimmte gemeinsame Beachtung der Buße miteinander verbinden, werden Bußtage vorgeschrieben, an welchen die Gläubigen sich in besonderer Weise dem Gebet widmen, Werke der Frömmigkeit und der Caritas verrichten, sich selbst verleugnen, indem sie die ihnen eigenen Pflichten getreuer erfüllen und nach Maßgabe der folgenden Canones besonders Fasten und Abstinenz halten.

Can. 1250 — Bußtage und Bußzeiten für die ganze Kirche sind alle Freitage des ganzen Jahres und die österliche Bußzeit.

Can. 1251 — Abstinenz von Fleischspeisen oder von einer anderen Speise entsprechend den Vorschriften der Bischofskonferenz ist zu halten an allen Freitagen des Jahres, wenn nicht auf einen Freitag ein Hochfest fällt: Abstinenz aber und Fasten ist zu halten an Aschermittwoch und Karfreitag.

Can. 1252 — Das Abstinenzgebot verpflichtet alle, die das vierzehnte Lebensjahr vollendet haben; das Fastengebot verpflichtet alle Volljährigen bis Zum Beginn des sechzigsten Lebensjahres. Die Seelsorger und die Eltern sollen aber dafür sorgen, daß auch diejenigen, die wegen ihres jugendlichen Alters zu Fasten und Abstinenz nicht verpflichtet sind, zu einem echten Verständnis der Buße geführt werden.

Can. 1253 — Die Bischofskonferenz kann die Beobachtung von Fasten und Abstinenz näher bestimmen und andere Bußformen, besonders Werke der Caritas und Frömmigkeitsübungen, ganz oder teilweise an Stelle von Fasten und Abstinenz festlegen.

Canonisches Recht der katholischen Kirche

0
@kgsbus

na ja, das bestätigt ja meine Aussage, dass nur noch Aschermittwoch und Karfreitag gefastet werden muss. Nach Bußzeiten war ja nicht gefragt, sondern nur nach dem Fasten.

0

Im Christentum ist die Fastenzeit die 40 Tage zwischen Fastnacht und Ostern. Die 40 Tage sind in der Bibel immer eine Zeit der Reinigung und Läuterung. Im neuen Testament geht Jesus 40 Tage zum Fasten in die Wüste und wird während dieser Zeit von Satan versucht.

Die Praxis des Fastens ist aber immer schon sehr unterschiedlich gewesen. Ein schöner Überblick, auch über die Praxis in den verschiedenen Kirchen steht hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fastenzeit

Faktisch war in früherer Zeit die Fastenzeit die Zeit, in der die Wintervorräte langsam zur Neige gehen und daher hat der die Lage der Fastenzeit im Jahreslauf eher praktische als sonstige Gründe.

Die ägyptischen Kopten sprechen von Fasten, wenn sie mal für 6 Wochen vegan leben. Die Bibel spricht von Fasten, wenn man total fastet. Allerdings sollte man Wasser trinken!

du bist christin? dann solltest du das eigentlich wissen. man fastet - wenn man das aus überzeugung tut - von aschermittwoch an und verzichtet auf das, was einem gut tut und schmeckt und es einem schwerfällt dies wegzulassen. beim einen ist es das bier, beim andern die schokolade. es geht um den bewußten verzicht auf etwas. das hat mit dem ramadan z. b. nix zu tun.

Christ ! Ich bin erst 14.

Esse normal viel... trinke nichts und rauche nicht..

Darf ich mir einfach aussuchen auf was ich verzichten will?

0
@Lindi88

ja, wenn du täglich gummibärchen ißt dann laß die weg oder eben was andres was du gerne hast. eben der bewußte verzicht auf etwas. zu spät ist es sicher noch nicht - eher eine für dein alter sehr lobenswerte und konsequente tat. find ich toll!

0

Die Muslime Fasten weil es so vorgeschrieben ist.1 monat,der Monat heißt Ramadan.Es ist auch eine art der selbstbeherschung auf Speisen und Getränke sich zu enthalten.An die Armen Menschen zu denken die nichts zu essen haben.Aber wir sogar am abend essen können.Die Christen fasten 40 Tage vor Ostern, ferzichten auf Fleischprodukte.In einem ist egal wie mann Fastet; DER GLAUBE IST WOHL FÜR BEIDE RELIGIONEN SEHR WICHTIG:

wie du richtig erkannt hast, fasten muslime von sonnenaufgang bis sonnenuntergang, indem sie keine nahrung zu sich nehmen, nicht rauchen (was meiner meinung nach sowieso verboten ist) und auch kein geschlechtsverkehr haben.


bei den christen gibt es unterschiede. soweit ich weiß müssen protestanten gar nicht fasten, da es von gott angeblich frei gestellt wurde ob jemand fastet oder nicht (mir ist aber unbekannt wo das stehen soll^^)

katholiken können sich im grunde genommen aussuchen auf was sie verzichten, also schokolade, fleisch, computerspiele usw.


das problem das ich hier sehe ist folgendes:

christen sind anhänger der lehre von jesus, d.h. dass sie eigentlich so leben wie er es ihnen geraten hat.

doch wenn man nun das christentum so verändert, dass man sich aussuchen kann wie man fastet und sich dabei nicht an jesus orientiert bedeutet das, dass es den menschen egal ist.

anders als die christen fasten muslime viel ähnlicher als jesus als christen selbst.

dann kann man doch ruhig sagen:

die muslime sind christlicher als die christen selbst.

ich kann dir hier noch viel mehr erklären aber das geht dann zu weit, schließlich hast du ja nur nach dem fasten gefragt:-)

aber trotzdem möchte ich anmerken, dass schon alleine wegen der tatsache dass jesus keine göttlichkeit beansprucht hat, das christentum zumindest mal verfälscht ist.

dafür gibt es aber noch andere gründe.

bei fragen kannste dich ja bei mir melden:-)

0

die moslems sagen zwar alle das man fasten soll damit man merkt wie sich die armen menschen fühlen ...alles nur dummgeschwätze!die meisten wissen selber nicht einmal wofür sie fasten und machen es einfach nur weil ihre eltern oder familie es macht!hat es echt einen sinn den ganzen tag zu hungern um dann abends sich den bauch voll zuhauen?dann sollen die doch lieber geld spenden den armen menschen anstatt zu hungern,voll der schwachsinn finde ich

Na du musst ja wirklich Ahnung haben, dass du so über den islam herziehst ... kopfschüttel. Bist du Muslimisch????? Es ist im Koran so geschildert wie man fasten soll. Dass es am Ende in einem grossen Fressgelage endet ist nunmal so, aber es kommt auch Besuch und dann wird das gefeiert ...

0

das ist kein schwachsinn okay informiere dich doch mal über unser fasten { islamische } Die leute die nicht fasten müssen eine spende für die ARMEN geben zur info

0
@sema16

@Oezlem24

keine ahnung von nichts?!?

ich schreibe dir mal die fünf säulen des islams auf:

  • das glaubensbekenntnis, dass es keinen anderen gott außer allah gibt und dass mohammed sein prohet ist

  • das gebet 5 mal am tag

  • mindestens einmal im leben die wallfahrt nach mekka machen (sofern finanziell und gesundheitlich möglich)

  • Zakat (Spende an arme menschen), dazu ist jeder verpflichtet

  • fasten im monat ramadan


so jetzt siehst du dass jeder muslim der sein eigenes einkommen hat, dazu verpflichtet ist regelmäßig den bedürftigen menschen geld zu spenden oder essen zu geben.

in den arabischen ländern sieht man das besonders im fastenmonat oder am opferfet. da kommen einfach die armen menschen und bekommen was zu essen zu trinken und sogar ein bisschen geld. die werden nicht so dumm angeschaut wie hier in deutschland die bettler wenn sie für ein paar euro in den fußgängerzonen auf ihren instrumenten spielen...

0
@Fragensteller93

ach und noch was.

im prinzip sagt man dass wir muslime fasten, damit man sieht wie es den armen leuten geht.

was aber noch viel wichtiger ist, ist dass dieser monat dazu da ist um uns mal einen monat lang nur zu allah zu wenden, was im restlichen jahr ja ziemlich schwierig ist, denn manche gehen dann arbeiten, gehen zur schule etc.

denn in diesem monat wurde der koran auf die erde hinabgesandt:

"Der Monat Ramadán ist der, in welchem der Koran herabgesandt ward: eine Weisung für die Menschheit, deutliche Beweise der Führung und (göttliche) Zeichen. Wer also da ist von euch in diesem Monat, der möge ihn durchfasten;" 2:185

der prophet mohammed bete so nach einer überlieferung die letzten tage des ramadan die ganze nacht durch, deshalb ist dieser monat für muslime auch so wichtig, denn mohammed sagte mal:

eine nacht im ramadan ist besser 1000 monate

0

beim ramadan wird nicht auf fleisch verzichtet...

Warum die Christen fasten weiß nicht genau, aber die Muslime fasten weil es ein Gottesgebot ist! Und der Muslim reinigt seine Seele durch das fasten. Und die Barmherzigkeit Gottes kommt zu ihnen und ihnen werden ihre Sünden verziehen!! Aber es stimmt schon das einige sogenannten Muslime keine Ahnung haben warum sie fasten! Und sie gehen auch nur zur Ramadanzeit in die Moschee!

Was möchtest Du wissen?