Ist das Esoterik?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist eine sehr gute Frage. Laut Wikipedia ist der Begriff heutzutage tatsächlich nicht einheitlich definiert.

Alles in allem würde ich sagen, dass man bei Konversationen mit Mitmenschen auf den Begriff Esoterik verzichten sollte, und den Inhalt stattdessen mit wissenschaftlichen Fakten einleiten sollte. Ansonsten wird man oft nicht mehr ernst genommen. Also erklären, was wir alles NICHT wissen. Und DANN erklären, was wir alles Wissen (Quantenphysik, Bewusstseinsforschung, effektive Zufälle, scheinbare Zufälle etc.).

Hat man das gemacht, wird man schon viel weniger oft als Anhänger von Absurdem wahrgenommen, wenn man dann über die Erfahrungen spricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von D0nut4ever
28.02.2017, 22:38

Genau das habe ich mir auch gedacht. Ich persönlich würde jemandem auch eher ablehnend gegenüber stehen, wenn er mir sagen würde, dass er Esoteriker ist, ganz einfach deshalb, weil wir alle dank solchen Sendern das Bild von Bekloppten Schlammanbetern im Kopf haben^^

1

"Esoterik" oder "New Age" ist heutzutage ein Sammelbegriff für absolut unterschiedliche Gebiete, die man durchaus auch anderswo einordnen könnte.

Dazu gehören wissenschaftlich nicht anerkannte Therapieformen genau so, wie Okkultismus, rituelle Magie, Neo-Schamanismus, Neuheidentum.

In der New Age Szene werden gerne wissenschaftliche Begriffe wie "Energie", "Schwingung" oder wissenschaftliche Theorien, nach belieben umgedeutet.

Da kommen dann Pseudo-Therapien wie "Quantenheilung" oder "Matrix Energetics" bei raus - klingt toll wissenschaftlich, ist aber Humbug.

Gemeinsamkeiten der New Age Angebote;

Hoher Erfahrungscharakter. Auf dem Selbstfindungs-Tripp kann man dutzende verschiedene Angebote am eigenen Leib ausprobieren.

Letztlich gibt es für ein einziges Problem tausend Lösungsansätze und schließlich wird die Erfahrungs- und Sinnsuche zum Selbstzweck.

Unwissenschaftlichkeit. Die angeblichen Therapien und Selbstfindungs-Methoden sind meist nicht anerkannt und entbehren rationaler Grundlagen.

Die Ablehnung durch die Wissenschaft wird gerne als Beweis für die Unterdrückung des Wissens durch die "Pharma-Lobby" angeführt

Hier gibt es Gemeinsamkeiten mit dem Selbstbild der Truther in der Verschwörungstheorien-Szene - zB auch im Glaube an "Chemtrails".

Einfache Selbsterhöhung. Wer genug Geld hat, kann durch Wochenend-Seminare zum Heiler, durch Einweihungen zum Magier usw. 

So kann eine Hausfrau ihre innere "Hexenkraft" entdecken und ein Schreiner zum "XY-Therapeuten" werden - ohne jede echte Qualifikation.

Wer an schamanischen Ritualen für Mutter Erde, oder am "Lichtgitter für den planetaren Aufstieg" teilnimmt, hat das tolle Gefühl, zur Rettung der Welt beizutragen.

Naturromantik. Die Angebote sind alle "rein natürlich", es gibt keine schädlichen Nebenwirkungen, höchstens Symptome einer "Entgiftung".

Schuld ist meist der modernen Lebensstil, zB "Elektrosmog" und "Vitalstoffmangel", oder "Industrie-Lebensmittel".

Obskure Herkunft. Die Lehren sind angeblich "uraltes Wissen", dass entweder wiederentdeckt bzw. entschlüsselt wurde, oder aus höheren Sphären stammt.

Fazit

Man kann das Gebiet "außerkörperlicher Erfahrungen" bzw. "Astralreisen" gut in die Esoterik-Sparte stecken, da es wesentliche Kriterien erfüllt.

AKE/OOBE stehen im Widerspruch zur Naturwissenschaft, es geht um  "Energiekörper", die Bücher bieten meist Anleitungen und berufen sich teils auf "altes Wissen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hart an der Grenze.

Esotherik ist meistens Blödsinn. Soblad es nämlich ernsthaft wird kümmert sich die Wissenschaft darum.

Mit dem Selbst setzten sich die Menschen schon seit langer Zeit auseinander, aber das ist auch ein verdammt hartet Brocken, den wir nur so langsam kleinkriegen.

Klarträume sind meines Wissens bestätigt und werden ein wenig erforscht, aber das dauert oft auch, weil zunächst ein gewisses Interesse bestehen muss und die Forschungen ja fianziert werden müssen. Da hindert es, wenn sich vorher Esotheriker mit diesem Thema befasst haben.

Was Esoterik genau ist hängt von der Definition ab, aber weil Wissenschaft all das ist, was sich messen, belegen erklären und nachweisen lässt, müsste Esoterik all das sein, auf das das nicht zutrifft. Also meistens der Schwachsinn, den du im Fernsehen siehst, weil darunter eben der Ganze Rest fällt.

Einigen Gebieten konnte sich die Wissenschaft aber schlicht noch nicht nähern, weil die nötigen Grundlagen oder Geräte fehlten.

Das ist das Hauptargument der Esoteriker: Es ist eben noch nicht erforscht worden, bzw kann noch nicht erforscht werden. Aber das lässt sich für jeden Scheiß behaupten, wenn man ihn nur genügend dreht und formt.

Diese Hoffnung trifft aber nur für die wenigsten Dinge zu und meistens ist es so, dass die Phänomene der Esoteriker durch gänzlich andere und erklärbare Usachen hervorgerufen werden. Sowas wie Placebo-Effekt.

Schwierig ist aber die Grenze zwischen "prinzipiell unmöglich" und "prinzipiell mögliche aber noch nicht genügend wissen darüber" zu ziehen.

Sowas wie Placebo, Biofeedback und Selbstheilung durch den Körper kann zu erstaunlichen Phänomenen führen, die ganz gerne etwas übernatürlicher erklärt wurden, bis man eben den wahren Ursachen auf den Grund kam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?