Ist das eine Warnung, Drohung oder Nötigung, oder wie kann man da weiter vorgehen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein können sie nicht.

Du Drohst zwar mit anderen Mitteln aber das ist erlaubt. Das drohen mit einem Anwalt ist ja auch nicht verboten ;)

Die können dir nichts, keine sorge.

Schreibe ihnen einen Brief in dem du nach der Einkommenserklärung verlangst, setze eine 2 Wochen frist. Das ganze per Einschreiben absenden.
Wenn du in 2 Wochen nichts hast dann der Stelle um die es geht alles erklären, dass du auch schon einen Brief mit Frist gesendet hast ( Brief kopieren und Kopie mitnehmen)

Anzeige können sie schon erstatten, wenn sie sich dadurch bedroht fühlen. 

Es ist allerdings eine Frage der Auslegung, ob da weiterermittelt wird oder nicht. 

Denn, : "Mit anderen Mitteln! ", damit können rechtliche Mittel/Schritte gemeint sein, oder eben auch Gewalt. 

Da die Mitteilung , "andere Mittel", nicht genau aussagt ,was damit gemeint ist.

Dürfte die Anzeige der Eltern ein recht bescheidenen bis gar keinen Erfolg haben.

Nun ja, zunächst sollte er zum BaföG -Amt gehen und elternunabhängiges BaföG beantragen. Die Eltern per Einschreiben mit Rückschein auffordern, die Einkommensnachweise zu liefern imt Fristsetzung.

Wenn diese nicht eingehalten wird oder wurde, wird das BaföG- Amti aktiv, die bekommen die Unterlagen von den Eltern- im schlimmsten Fall mit Androhung von Beugehaft. Und das BaföG- Amt holt sich auch, wenn die Leistungsfähigkeit der Eltern festgestellt wird, das Geld von den Eltern wieder.

Durch das Anschreiben des Amtes wissen sie zumindest, in welcher Stadt er studiert.

Zahlen sie freiwillig Unterhalt haben sie sogar das Recht, und brauchen sie auch für die Steuer z.B. Immatrikulationsbescheinigungen vorgelegt zu bekommen. Auch Nachweise über die erarbeiteten Credits können sie fordern, um zu sehen, ob er zügig studiert.

Was hat meine Schwiegermutter gegen mich?

Hallo, Ich (26) bin mit meinem Velobten seit 7 Jahren zusammen ( seit 3 Jahren sind wir verlobt) und dieses Jahr im September wollen wir heiraten.

Ich liebe ihn über alles und er ist meine ganz große Liebe, unsere Beziehung ist auch einfach wundervoll. Wir wohnen seit 3 Jahren zusammen in einer anderen Stadt, also nicht mehr in der Heimatstadt wo auch unsere Eltern sind.

Ich bin Einzelkind und meine Eltern sind unglaublich herzliche und liebe Menschen, die meinen Verlobten quasi als verloren gegangenen Sohn ins Herz geschlossen haben. Sie sind unglaublich lieb zu ihm und wirklich wie EINE Familie. Wenn wir in der Heimatstadt sind, wohnen wir auch nur bei meinen Eltern.

Seine Eltern sind das absolute Gegenteil. Seit 6 Monaten sind die Eltern getrennt, weil die Mutter den Vater für einen anderen Mann verlassen hat. Vorher war die Ehe auch schon seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten eingeschlafen.

Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass mich seine Mutter nicht so wirklich mochte. Wir sind auch einfach sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, sie ist sehr oberflächlich und "albern" für ihr Alter und will nur ihren Spaß haben.

Woran ich festgemacht hab? •Sie hat mich immer mit Distanz und Kälte behandelt

-mich in Pläne trotz jahrelange Beziehung nicht einbezogen

-uns zur Verlobung nicht gratuliert ( als Einzige)

-uns versucht beim Zusammenziehen Steine in den Weg zu stellen

-zeigt kaum Interesse an mir und meiner Person, meinem Studium etc.

Mein Verlobter hat einen 4 Jahre jüngeren Bruder, der seine Freundinnen ständig wechselt. Das ist auch ihr absolutes Lieblingskind ( die machen mega viel zusammen). Seit neustem hat er eine neue Freundin.

Wir haben vor kurzem die Mutter in ihrer neuen Wohnung besucht und da hingen Bilder von meinem Verlobten UND von seinem jüngerem Bruder plus neuer Freundin.

Nur von mir war keins da, obwohl ich die Verlobte ihres Sohnes bin, den dieser dieses Jahr heiraten möchte.

Ich bin wirklich immer sehr nett zu ihr, aber es nützt nichts.

Der Vater ist netter, aber auch generell sehr ignorant.

Ich kann es leider nicht leugnen: Ich hasse seine Eltern teilweise, das sind die unsozialsten, kühlsten und einfach ignorantesten menschen die ich kenne.

Die Mutter verwöhnt den Bruder auch richtig übertrieben, der überzieht ihre Kreditkarte etc. und sie lässt ihm alles durchgehen.

Ihr Verhältnis zu meinem Verlobtem ( dem älteren) ist weniger vertraut.

Vielleicht bin ich auch paranoid, aber das mit dem Foto hat mich schon wirklich traurig und wütend gemacht.

Sie macht es halt so "unterschwellig". Ich bin halt auch ein bisschen vom Elternhaus aus mit Liebe verwöhnt worden, vielleicht erwarte ich von diesen unfassbar kalten menschen einfach zu viel.

Was meint ihr?

...zur Frage

Ist es hart? Wenn man Jahrelang seinen Sohn ernährt hat und ihn immer zur Schule gefahren hast, auch wo er krank war hast du dir sorgen gemacht....?

Und plötzlich nach paar Jahren bringt der eigene Sohn dich um. Hab paar Videos gesehen wie die Kinder ihre Eltern umgebracht haben. Wenn man all das für eine Person getan hat, und letzendlich bringt er dich noch um. Da frage ich mich noch ob es überhaupt LIEBE gibt.

...zur Frage

schmerzensgeld? müssen das die Eltern zahlen

Ich soll für meinen Sohn 17 ca. 20000 euro wegen sexuelere nötigung an die geschädigte zahlen.Was kann ich tun?

...zur Frage

mein Sohn wurde von fremden Mann geschlagen

Hallo! Folgendes hat sich gestern ereignet und nun überlege ich, welche Vorgehensweise die Beste wäre:

Mein Sohn (11) war mit seinem Freund unweit unserer Wohnung Fußball spielen. Dort waren andere Kinder, die meinen Sohn mehrmals als Neger beschimpft habenl. Irgendwann hat es ihm gereicht und er hat deren Ball über den Zaun vom Fußballplatz gekickt und den einen Jungen leicht geschupst.

Dann kam der Vater der Kinder und schlug meinem Sohn ohne Vorwarnung ins Gesicht! Dann bedrohte er ihn noch, er solle jetzt sofort den Ball holen, sonst bekommt er "noch eine gescheuert".

Passanten die den Vorfall sahen, riefen die Polizei und verfolgten zudem diesen Mann, der flüchtete (aber dank der "Verfolger" wurde seine Identität bekannt). Ein Mann, der meinem Sohn zu Hilfe kam wurde auch von diesem Mann ins Gebüsch geschubst.

So, die Polizei kam, nahm eine Anzeige auf und schrieb sich 3 Zeugen auf.

Wir als Eltern wurden weder von der Polizei benachrichtigt noch wurde unser Sohn gefragt, ob er ärztl. Hilfe benötigt! Als wir vom Vorfall erfhren, riefen wir direkt bei der Polizei an, warum wir nicht informiert wurden. Aussage des Polizisten am Telefon: Der Vorfall geschah ja direkt "um die Ecke" und da kann man nem 11jährigen zumuten alleine nach Hause zu gehen. Und angeblich wurde unser Sohn gefragt, ob er einen Arzt benötige (wurde von meinem Sohn, seinem Freund und den 2 Passanten die wir noch antrafen verneint) und er wollte keine haben.

Als ich dann fragte, was das für eine Vorgehensweise sei (ärztl. Hilfe, keine Benachrichtung der Eltern) hieß es: "wenn Ihnen die Vorgehensweise der Kollegen nicht paßt, wenden Sie sich doch an den Polizeipräsidenten von Berlin". ????

Mein Sohn hat im übrigen nichts schriftliches mit nach Hause bekommen und auf meine weitere Anmerkung wieso Eltern direkt benachrichtigt werden wenn ein Kind was klaut, aber nicht, wenn ein fremder Mann es auf offener Strasse schlägt bekam ich zur Antwort "weil er in dem Falle ein Opfer und kein Täter sei.

Ich verstehe die Handlungsweise nun überhaupt nicht.....

So, wir waren gestern abend dann noch im Krankenhaus (wollte sichergehen daß keine ernsthafte Verletzung vorliegt und es auch schriftlich haben, was genau verletzt ist), gottseidank hat unser Sohn "nur" eine Platzwunde an der Unterlippe und dort eben eine Prellung+Hämatom.

Wie sollen wir nun weiter gegen diese Person vorgehen?

Ich möchte diese Person nicht einfach so "davonkommen lassen", denn wer weiß wen er als nächstes schlägt...und schließlich ist er selbst Vater und wer weiß was er mit seinen Kindern zu Hause macht?! Wir wohnen in einer sehr kinderfreundlichen Gegend und zum Glück zeigen die meisten Menschen hier noch Zivilcourage.

Sollen wir nun als Eltern auch noch eine Anzeige bei der Polizei machen? (Körperverletzung, Kindesmißhandlung...?)

Und sollten wir uns in diesem Fall einen Anwalt nehmen? War die Vorgehensweise der Polizei in Ordnung?

Vielen Dank schon mal für Antworten!

...zur Frage

Ist es rechtswidrig, wenn Eltern einem volljährigen (25), noch im Haushalt lebenden Kind seine persönlichen Dokumente nicht herausgibt?

Der Betreffende hat Briefe und Unterlagen von Anwälten und Gericht (Erbsache) an seine Meldeanschrift erhalten, da er aber noch bei seinen Eltern wohnt, konnte sein Vater die Dokumente an sich nehmen. Nun weigert er sich, diese Unterlagen an den Sohn auszuhändigen, obwohl diese an den Sohn adressiert sind. Teilweise hat er die Briefe auch geöffnet.

Ist das Verhalten des Vaters strafbar? Wie kann man hier vorgehen?

...zur Frage

Suche Film mit Teufel der irgendwie Steine hat und nachher ein Kind mitnimmt...?

Ich suche einen Film.

Da ist glaub ich ein Teufel, der hat mehrere schwarze und einen weissen stein. er geht einen pakt mit den eltern ein und nimmt später ein kind mit.

Kann mich nur noch an eine Stelle erinnern.

Am Ende treffen die Eltern auf ihren Sohn und den Teufel. Die Eltern sprechen ihren sohn an, dieser erkennt sie aber nicht mehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?