Ist das eine Sucht oder Kontrollzwang oder sowas?

2 Antworten

Ernster Vorschlag: Fang an mit League of Legends (oder mit nem anderen Sucht- Game), hat mir gegen das Problem geholfen, Und nein die Noten werden nicht schlechter wenn man zockt, man lernt nur schneller und auf das Wesentliche konzentriert. Klingt komisch, aber es ist tatsächlich so, durch den künstlichen Druck MUSST du einfach schneller lernen um deinen Test zu meistern :)

Davon würde ich Dir abraten, da man da schnell das Wesentliche vergisst und "abstürzt". Deine Noten würde darunter auch leiden.

LG

0

Zwang vielleicht, aber kein Kontroll Zwang, du kontrollierst ja keinen!

da es dich total anstrengt, was man verstehen kann, mußt du versuchen das in den Griff zu bekommen!

Fachabitur MEDIEN(gestaltung)?

Hallo Leute,.. ich habe Heut einmal eine ernsthafte Frage an euch. Ich bitte um euren Rat.

Derzeit mache ich seit 1 Jahr eine 3-Jährige Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation. Allerdings auch nur als Standbein für mein späteres Leben. Das ist nämlich mit Sicherheit nicht mein Traumberuf. Ich bin 17 und wenn ich 20 bin habe ich ausgelernt.

Jetzt meine Frage. Ich habe ein MSA ( Realschulabschluss ) mit den schlechten Noten: Mathe 5 Deutsch 3 English 3 Biologie 2 Mein Abschlusszeugnis der 10. Klasse hat ein Durchschnitt von 2,4.

Hätte ich damit eine Chance ein Fachabitur in MEDIEN(Gestaltung) zu machen? Wenn Ja dann hätte ich hierzu einige Fragen.

  • Nehmen wir an ich habe das Fachabi bestanden, wie geht es dann weiter ? kann ich dann gleich in den Beruf arbeiten oder mach ich dann mit ca. 23 jahren eine zweite Ausbildung nur in den Bereic Medien ?

  • Gibt es überhaupt eine Schule in Berlin wo ich soein fachabitur in den Bereich machen kann?

  • Ist diese Kostenlos,.. wenn nicht was muss ich tun wenn ich dieses nicht aus meiner eigenen Tasche bezahlen kann ?

  • Ist das überaupt ein guter weg für mich ? und meiner zukunft. nochmal zusammengefasst: mit 20 die Lehrer zur bürokommunikantin beendet im besten fall mit 23 fachabi und dann eine zweite ausbildung. ?

  • ist soein fachabitur sehr schwer ? habt ihr vielleicht noch andere vorschläge ?

  • hat dieser Beruf überhaupt chancen auf den Markt ? ( also nicht so wie z.b. beim tierarzthelfer - > zuviele interessenten zu wenig stellenangebote)

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Meine Mutter ist kontrollsüchtig und zwingt mich zur Religion + erlaubt mir wenig?

Hallo. Ich fühl mich in letzter Zeit alleine und abgeschottet. Ich sitze nur zu Hause am Handy, weil ich eh nichts anderes bzw. nicht mal das machen darf. Meine Mutter ist absolut kontrollsüchtig. Manchmal sehe ich sie sogar wie sie ins Zimmer meiner Schwester geht und ihre Sachen durchwühlt, in Bücher liest (z.b Tagebuch). Ich habe sogar schon miterlebt, wie sie zu meinem Vater sagte er soll zu dem Ort fahren, wo sich meine Schwester mit ihrer Freundin verabredet hatte um zu gucken, was sie da machen. Ich weiß, dass es auch bei mir so ist. Außerdem darf ich bei Freunden nicht übernachten oder ALLEINE in eine andere Stadt fahren um z.b mit Freunden was zu machen. Ich würde so gerne mal z.B in eine Eissporthalle ALLEINE. Aber meine Mutter macht sich viel zu viele Sorgen. Außerdem zwingt sie mich 5 mal am Tag zu beten und ich darf so viele Sachen nicht, die alle meine Freunde dürfen. Ich fühl mich einfach so unfair behandelt. Ich habe auch dadurch garkeine Lust mehr mich mit meinen Freunden zu verabreden. Mit meiner Mutter über diese Dinge zu reden geht 100 % nicht und außerdem kommt sie jeden Tag gefühlt 100 mal in meinem Zimmer, um zu gucken was ich mache. Ich bin immer mit meinen Eltern und habe garkeine Zeit für mich alleine, da ich auch sowieso nie lange rausdarf, abgesehen davon ja nichtmal aus der Stadt und unsere Stadt ist sehr klein. Ich habe die Schnauze voll und ich darf einfach nicht sein was ich sein möchte. Ich darf nichts erkunden. Ich darf das nicht, ich darf dies nicht. Sie guckt glaub ich zuviele Krimifilme. Sie hat so übertriebene Angst, dass mir was passiert. Was kann ich tun? Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe keine Lust mehr auf das Leben in Gefängnis.

...zur Frage

Kindermodel und arbeiten (13)?

Ich bin ein fast 13 jährigen Mädchen und möchte mit modeln anfangen...
Gleichzeitig möchte ich aber auch arbeiten. (Zeitung austragen etc. Oder halt Modeln als „Arbeit“.)
Wie kann ich mir sowas aufbauen?! z.B. Jedes weochenende ein shooting was würde ich bekommen?
(Es geht mir nicht nur ums Geld, also bitte keine doofen Kommentare.)
Danke

...zur Frage

Was tun gegen schlimmen Kontrollzwang?

Ich bin früher nie ein wirklich eifersüchtiger Mensch gewesen und einen Kontrollzwang hatte ich vorher nie gehabt. Auch nicht am Anfang der Beziehung. Mein Freund hatte mir damals immer gesagt, dass ich gefühlskalt rüber komme, ihm meine Probleme nicht sage und kaum eifersüchtig bin. Im Laufe der Beziehung hab ich mich ziemlich verändert. Von Gefühlskälte keine Spur. Wie denn auch, wenn ich wegen Kleinigkeiten anfange zu heulen? Meine Eifersucht ist extrem geworden. So extrem, dass ich schon eifersüchtig auf sein Spiel bin (League Of Legends), nach dem er süchtig ist.

Ich kontrolliere sein Facebook-Konto, seinen Skype-Account, seinen LoL- Account und gucke bei Youtube, was er sich dort für Videos anschaut. Das ist sehr krank, ich weiß. Doch er hatte mir letzte Woche gesagt, dass er seine LoL Accounts verschenkt hat und nicht mehr spielen wird, damit er wieder mehr Zeit für mich hat (in voherigen Fragen war mein Problem, dass er jede Nacht durchgezockt hat und immer eingepennt ist, wenn wir uns trafen). Durch mein gestalke ist mir aber aufgefallen, dass er selber eben doch noch spielt. Er hatte mich die ganze Woche angelogen. Das ist nicht das erste Mal, dass er mich wegen dem Spiel anlügt, vielleicht ist auch deshalb das Vertrauen auf ziemlich niedriger Stufe. Ich kontrolliere teilweise Nachrichten mit Mädchen nicht mehr, weil ich nur herausfinden will, ob er spielt. Als ich ihm auf seine Lügen angesprochen habe, hat er nur gegrinst und sich lustig gemacht, weil ich wieder anfing, zu heulen. So war er nie. Er war sonst immer für mich da. Nachdem ich mich wieder eingekriegt habe, war er den Rest des Tages schlecht drauf, weil ich "schon wieder was hatte"

Ich denke mal, durch meinen Kontrollzwang mache ich einiges kaputt. Sowohl meine als auch sein Stimmung und im Endeffekt auch die Beziehung. Aber jetzt, wo ich weiß, dass er mich ständig anlügt, kann ich nicht aufhören, ihn zu kontrollieren. Vorher war es noch in Maßen und eher selten. Jetzt tu ichs täglich mehrmals.

Hat irgendjemand Tipps? :(

...zur Frage

Wie kann ich es wieder "lernen", richtig zu essen?

Hallo,

ich bin nicht direkt essgestört, dennoch zeige ich ein seltsames Essverhalten auf. Also, ich frühstücke so gut wie nie, weil ich es hasse, Morgens etwas zu essen. Auch tagsüber esse ich vielleicht eine Mahlzeit, die normal groß ist. Durch das wenige Essen ist aber "normal" nicht der Durchschnitt, sage ich mal. Ich wiege 48 kg bei einer Körpergröße von 1,60m.

Trinken tue ich zeitweise zu wenig. Ich esse auch nicht gern vor Anderen. Ich weiß, dass ich zu wenig esse, aber mein Körper hat sich daran gewöhnt. Ich finde mich zwar nicht schlank, dennoch will ich nicht gezielt abnehmen....mein Gewicht bleibt komischerweise auch konstant.

Essen fällt mir schwer, es ist eher Zwang als Genuss. Deshalb geht es mir oft schlecht:

  • ich friere schnell
  • ich habe oft Magenkrämpfe vor lauter Hunger, die ich allerdings ignoriere
  • bin schon zwei Mal zuammengebrochen und manchmal ist mir schwindelig oder unwohl
  • mir ist oft übel, Essen ist dann noch schlimmer als sonst

Ich weiß nicht, wie ich das richtige Essen wieder lernen kann. Ich leide wie gesagt nicht unter einer Essstörung, allerdings wurde mir gesagt, dass Kontrollzwang betreffs der schulischen Leistungen (der ist bei mir definitiv vorhanden, es ist echt schlimm bei mir) oft mit einer Essstörung einher geht, weil man so das Gefühl hat, Kontrolle über einen Teil seines Lebens zu haben.

Ich finde das bei mir sehr seltsam, da ich nicht die folgenden Punkte aufweise:

  • Selbstbewusstsein und Laune hängen von der Zahl auf der Waage ab
  • Essattacken
  • akribisches Niederschreiben der Nährwerte und stundenlanges Studieren der Nährwerte

Ich überlege, bei der nächsten Sitzung mit meiner Therapeutin darüber zu reden...ich werde da Gott sei Dank nicht sofort in die Kiste "essgestört" gesteckt, bevor nicht irgendwas geprüft wurde blabla...aber ich möchte halt wieder lernen, richtig zu essen und mich nicht bis zum Zusammenbruch zu hungern...was soll ich machen?

Kommentare wie "iss mehr" könnt ihr euch getrost sparen, essen ist für mich alles Andere als leicht...

LG ShD

...zur Frage

Nicht weinen können, weil es sich hässlich anhört?

Hey ihr :),

also ich habe totale Probleme mich fallen zu lassen, um zu weinen. Ich würde es gerne, da ich weiß, dass es einem letztendlich hilft und man sich befreiter fühlt.

Wenn ich weine (was sehr sehr selten vorkommt), kann ich es auch nie 100%ig zu lassen. Ich bin ein totaler Kontrollfreak und kann nicht loslassen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht einmal wovor ich angst habe... Es funktioniert einfach nicht, vor anderen schon gar nicht. Bevor ich vor anderen weinen würde, würde meine Stimmung eher ins aggressive umschlagen, um es nicht zu zulassen. Das passiert meiner Meinung nach, aber eher im Affekt. Also da weiß ich auch nicht, was ich tun kann, damit es nicht ins aggressive umschlägt.

Nach Mamas Tod habe ich zum ersten mal geweint, und bin währenddessen auch mehrmals zusammengebrochen bei der Ankunft am Flughafen nach 10 Stunden Flug mit der Urne im Handgepäck. Ich musste währenddessen auch von mehreren gestützt werden, musste nicht mal den Pass oder sonstiges vorlegen, weil ich so K.O. war, dass man mich mit 4 Mann tragen musste. Ich kann mich ehrlich gesagt auch nicht mehr wirklich daran erinnern, weil es wirklich krass war (Filmriss).

Vielleicht habe ich angst, dass es wieder so ausarten könnte, wenn ich es zulasse? Was könnte man gegen solchen Ängsten tun?

Ich glaube, dass ich das weinen auch nicht zulassen kann, weil ich finde, dass ich total hässlich weine! Ich hab solch eine Aussage noch nie gehört, aber ich finde die Geräusche beim weinen ziemlich hässlich. Ich glaube, dass ist womöglich auch ein ziemlich großer Knackpunkt, weil ich diese Geräusche überhaupt nicht ertragen könnte....

Mein Therapeut ist auch der Meinung, dass es unter anderem auch daran liegt, dass ich die Kontrolle nie abgeben möchte oder kann. Also die Aussage ist definitiv, dass ich einen Kontrollzwang hab, was Emotionen etc. angeht. Ich weiß, aber leider nicht wie ich da raus komme.

Das ist eigentlich auch das wesentliche Ziel der Therapie, dass ich wieder Zugang zu meinen Emotionen finde. Bisher leider zwecklos... Manchmal fühle ich mich echt so, als hätte ich keine Gefühle und das alles nur im Verstand hängen bleibt, aber tiefer ist nicht möglich. Ich erzähle auch von allen traurigen Dingen wie Missbrauch etc. total normal (emotionslos), als hätte ich es in der Zeitung über eine andere Person gelesen....

Hat jemand Ratschläge? Vielleicht kennen ein paar von euch die Problematik.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?