Ist das eine Reaktion auf die Impfung?

1 Antwort

Ich denke, was dir helfen könnte, wäre eindeutig ein Arzt! Das kann eine Reaktion auf die Impfung sein oder auch was anderes. Ferndiagnosen werden dir nicht helfen, gehe bitte dringend zu deinem Hausarzt.

Pille und Antiallergikum?

Hallo ich nehme die Pille Chariva und muss jetzt für ein Paar tage Cetirizin-ADGC einnehmen wegen einem allergischen ausschlag . kann man die zusammen einnehmen? oder könnte es probleme geben? danke :)

...zur Frage

Schwellungen am Auge, an der Nase und an der Stirn. Was ist das, Hilfe :o?

Hallo, Ich hoffe jemand kann mir helfen. Undzwar bin ich in der Nacht paar mal aufgemacht und musste meine Stirn doll kratzen(zudem habe ich immer an meinem Ohr so ein Summen gehört). Als ich aufstand war meine Stirn etwas rötlich und mein rechts Auge war angeschwollen. Im Laufe des Tagen bekam ich eine größere Schwellung an meiner Stirn und die an meinem Auge schrumpfte und wurde nur rot. Abends bekam ich aufeinmal eine kleine Schwellung an der Nase und dann am Kinn. Somit haben am Ende meine Nase, mein Kinn, meine Strirn und mein Auge gejukt(und das alles auf der rechten Gesichthälfte). Am morgen(also heute), ist mein Auget noch fetter geworden, sodass ich nichts sehe, wenn ich nach oben gucke .Ansonsten ist meine Schwellung an der Stirn und an der Nase geblieben. Was könnte das sein? Das macht mir ein bisschen Angst. Zum Arzt kann ich leider erst in 2 Tagen gehen, da es gerade Wochenende ist. Wenn jemand eine Verutung hat, was es sein könnte oder jemand hatte mal das gleiche erlebt, dann bitte ernsthaft Antworten. LG :)

...zur Frage

Warum brennt mein rechtes Auge?

Hallo,

Seit Sonntag habe ich folgendes Problem. Ich stand auf, tat meine üblichen Computerarbeiten und bekam plötzlich einen leichten-mittleren dumpfen Schmerz hinter dem rechten Auge. Die Schmerzen fühlten sich in etwa so an wie Kopfschmerzen. Ich bemerkte dass ich den Schmerz verstärken kann wenn ich auf den Knochen drücke wo die Augenbraue ist. Nach 1-2 Stunden war der Schmerz fast komplett weg. Jedoch ist ein leichter Druck und ein brennendes Gefühl zurück geblieben. Dieses brennende Gefühl fühlt sich so an als hätte man Stundenlang geweint, eben so ein Brennen und Wärmegefühl, vor allem beim Zwinkern und schließen des Auges. Dieses Brennen bleibt dann einige Stunden und verschwindet im Laufe des Tages wieder. Morgens merk ich dann für einige Minuten den Schmerz wieder, der nach wenigen Minuten wieder verschwindet aber dieses Brennen und Wärmegefühl zurück lässt. Sonst ist alles in Ordnung, Ich habe keine Schmerzen beim Bewegen des Auges, auch nicht beim draufdrücken und ich habe auch keine Sehstörungen.

Ich war gestern beim Arzt und der sagte mir dass es wahrscheinlich von einer Erkältung kommt und hat mir Sinupret aufgeschrieben. Ich habe aber weder Schnupfen, noch Husten, noch Halsschmerzen. Ausserdem, wäre es da nicht bei beiden Augen?

Ich dachte vielleicht an eine Bindehautentzündung, aber mein Auge sieht ganz normal aus. Es ist nicht gerötet. Das einzige was ist feststellen konnte war eine winzige Blutung neben der Iris die gerade mal so groß ist wie ein halber Stecknadelkopf.

Was denkt ihr was es sein könnte? Mit "es ist eine beginnende Erkältung" kann ich nicht sehr viel Anfangen.

MfG

...zur Frage

Welches Antiallergikum macht nicht so müde und kaputt?

Von Januar bis Ende März reagiere ich ziemlich allergisch ( Augen, Nase, Haut, das volle Programm.) Wenn ich Abends ein Antiallergikum nehme, komme ich damit ganz gut über diese 3 Monate und brauche nur selten Cortison. Jedoch schlafe ich danach sofort ein ( keine 2 Minuten) und brauche mindestens 10h bis ich wieder ansprechbar bin. Das heißt ich muss um 20 Uhr ins Bett, damit ich um 6 aufstehen kann, brauche noch weitere Stunden bis es geht und frühen Nachmittag bekomme ich allmählich schon wieder Atemnot. Das heißt für mich jedes Jahr 3 Monate die nur aus Arbeit und quasi Schlaf bestehen. Meine Ärztin meint, dann müsste ich die ganze Zeit Cortison nehmen, dass macht nicht müde. Das möchte ich aber auch nicht. Jemand eine Idee? Ich habe fenistil Tropfen, Cetirizin und Lorano probiert

...zur Frage

Kaninchen hat Eitriges Auge seit klein auf?

Guten Tag,

mein Kaninchen (weiblich, unkastiert, ~4 Jahre Alt, zusammen mit Männlich, kastriert ~4 Jahre Alt) weiblich hat seit klein auf weißen Ausfluss im Auge, dazu Atmet sie schwer.

Sie lebte von klein auf draußen im Außengehe (Einstreu, Stroh, Steinboden, Heu), zwischendurch habe ich sie gerne mal auf den Rasen gelassen. Nach einer Zeit habe ich sie mit zu meinem Freund mitgenommen wo auch viele andere Hasen getrennt gelebt haben, das Gehege war nur mit Stroh ausgelegt da sie dort auch draußen waren. Als ich eines Tages zu Besuch war, kam für mich der Schock. Total verklebte Eitrige Augen!

Ich habe erstmal im Internet nachgeschaut wie ich das erstmal behandeln kann und habe heißes Wasser mit 1/2 Teelöffel Salz angerührt, es abkühlen lassen und auf ihren Auge getropft. Für den ersten moment haben sich BEIDE Eitrige Augen erstmal gelöst.

Nach 3 Tagen und Feiertagen (Weihnachten) habe ich das Kaninchen wieder mit zu mir genommen ( Innengehege !! Nicht an der Heizung, nicht im Durchzug, nicht an Duftkerzen, kein Parfum & Deo!) und direkt ein Tierarzt kontaktiert, die sie erstmal gewogen haben (2KG) und erstmal angeschaut haben. Sie haben ihr das rest Eiter von ihren abgerupft und erstmal behandelt.

Vom Tierarzt habe ich erstmal 1 Salbe für das Rechte Auge bekommen und 1 Salbe für das Linke Auge (mehrmals Täglich) damit die Bakterien sich nicht übertragen, dazu habe ich Metacam (1x Täglich) bekommen das ich bis 2 KG hochziehe und ihr Oral gebe und noch ein anderes Schmerzmittel was ich mit Wasser verdünne (2x Täglich). Dies habe ich 1 Monat lang gemacht mit Erfolg, doch der Erfolg war schneller weg als gedacht.

Vor knapp 3 Tagen habe ich mir das Kaninchen zur Kontrolle geschnappt, mal wieder war das Auge komplett zugeklebt!

Ich habe mir warmes Wasser geschnappt, gereinigt, Eiter erstmal abgelöst und Metacam gegeben. Natürlich habe ich direkt den Tierarzt kontaktiert, nur leider glaube ich das sie selber nicht weiterwissen.

Kleine Infos: Das Männliche Kaninchen hatte sowas NICHT. Impfung ist schon etwas her, aber Myxomatose wurde ausgeschlossen, Zähne sind es nicht denn Essen tut sie gerne, Einstreu im Innengehege geändert um zu testen ob es am Einstreu liegt in Hanf Einstreu ( ohne Stroh, mit Heu )

Zu Essen bekommen sie oft Möhren, Salat, Apfel, Gurken usw..

Trockenfutter bekommen sie nur ab und zu denn meiner Meinung ist es nicht ganz wichtig.

Vor 2-3 Jahren war ich schonmal deswegen beim Tierarzt und mir wurde nur Salbe verschrieben.

Ich hoffe sie können mir weiterhelfen, denn ich weiß nicht mehr weiter... die kleine tut mir unglaublich leid und keiner kann ihr sozusagen helfen. Bei Fragen bitte Fragen ich Antworte gerne.

Liebe Grüße

...zur Frage

Mein rechtes Auge ist komplett angeschwollen, was soll ich tun?

Hallo, ich habe seid gestern Abend ein geschwollenes Auge und bin etwas ratlos, was ich genau nun tun soll.

Gestern morgen (es war sehr windig) habe ich wohl einen Zuch im Auge bekommen. Es tränte ohne Pause, aber keinerlei schmerzen. Nachmittags kam ein schleimartiger Ausfluß dazu, welcher von Stunde zu Stunde immer mehr wurde, aber noch immer weder rötungen des Auges, noch schmerzen! Abends kaufte mein Freund in der Notapotheke Augentropfen gegen eine vermutete Bindehautentzündung. Nachdem ich kurz auf dem Sofa einschlief, ging ich ins Bad und stelle eine leichte Schwellung und ein leicht verklebtes Auge fest. Heute morgen erwachte ich mit einem komplett angeschwollenem und verklebtem Auge, sodass ich es nur schwer wieder öffnen konnte. Sowas hab Ich noch nie gehabt. Und immer noch gerötet, aber ohne Schmerzen, lediglich der Druck in der Lymphdrüse ist da. Ich vermute eine verstopfte Lümphdrüse, aber da heute "natürlich" Samstag ist, bin ich kurz davor, den Notarzt zu rufen, weil raus mit dem Auge will ich nur ungern! Kennt jemand von euch soetwas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?