Ist das eine psychische Krankheit, was ist nur los mit mir?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

meine persönlich Meinung wäre:

dein Unterbewusstsein hatte die schlechte Zeit zuerst im Vordergrund und als das Neue (die Perfektion) eintrat, wurde das Schlechte in den Hintergrund geschoben und die Perfektion schlich sich scheinbar ungewollt in den Alltag ein...

vielleicht wäre "ein Mittelmass zu finden" eine Lösung, wobei etwas an Perfektionismus, als auch etwas an "Interesse Anderer" ein passender Ansatz für diesen Weg?

beispielsweise: Klamotten zu kaufen, welche dir gefallen und auch andere an dir toll finden, welche jedoch nicht "das Neusteste vom Neuen" sind... oder eine Frisur, die zu dir als Person passt, jedoch nicht monatlich "auf den neuesten Stand" ist, auch ausreichend... oder die Funktionen, Cover, Modell, etc. des Handys müssten nicht jährlich das Aktuelleste sein, sondern darf auch gerne eins bleiben, welches dir selbst gefällt und ggf. mit zB Sticker dekoriert einfach "deins" sein kann?

...also dass du "einfach du bleibst" und wenn du das gefühl hast, dass dich dein Unterbewusstsein zu viel davon wegnimmt, dass du einfach "wieder zurück findest", um mehr von dir zu zeigen, als auch dich dennoch wohlfühlen zu können? :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt sehr nach Narzissmus. Die brauchen ständig und extrem viel Lob und Anerkennung und fühlen sich innerlich dennoch nie gut genug und brauchen dann sofort wieder Bestätigung....

Narzissmus ist erst mal keine Krankheit sondern nur ein ausgeprägtes Persönlichkeitsmerkmal. Die Übergänge zur narzisstischen Persönlichkeitsstörung sind jedoch fließend.

Für eine genaue Diagnose wende dich an einen Kinder- und Jugendpsychiater bzw -Psychotherapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinPicoSohn
13.12.2015, 12:22

Also Bestätigung brauch ich nicht von anderen Menschen sondern eher von mir selber. Die anderen Menschen interessieren mich mittlerweile nicht mehr, außer die wichtigsten am meisten Mama. 

Mit immer mehr und mehr meinte ich keine Komplimente :D sondern das ich immer mehr erreichen will. Wenn ich etwas erreicht hab, kommt mir das sofort langweilig vor und ich möchte dann wieder sofort was anderes, schwieriges erreichen. Immer besser sein halt.

0

Eine Diagnose kann dir nur ein Arzt bzw Psychologe / Psychiater stellen. Wenn du glaubst, dass du Hilfe brauchst, damit du diese Angewohnheit ablegen kannst, dann such dir Hilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das st keine psychische Erkrankung, das nennt man Pubertät. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinPicoSohn
12.12.2015, 19:07

Ne, das war auch früher so, nur in der Pubertät hat sich das ziemlich verstärkt. 

0

Hast du instagram oder so? Ich kann durch bilder die persöhnlichkeit sehr gut heraus lesen und dir weiterhelfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinPicoSohn
12.12.2015, 19:08

Tut mir leid möchte hier anonym bleiben. 

0

Was möchtest Du wissen?