Ist das eine normale Ernährung oder ?

7 Antworten

Die Ernährungsgewohnheiten sind nicht falsch. Über die Menge wissen die GF-Leser nicht Bescheid, das hast du nicht angegeben. Du solltest pro Tag 3 kleine Portionen Gemüse essen - etwa so - 1 roter Paprika roh - gekochte Karotten + Kartoffeln - 1 gemischter Salat mit Marinade oder Dressing. Du solltest auch noch 2 Stück Obst essen - etwa 1 Apfel und eine Banane.

Die anderen Sachen aus deiner Auflistung kannst du noch dazu essen.

Kein Problem.

Lass dich nicht in irgendein Gedöns reinreden. Wenn du satt bist, bist du satt. Sense.

Sport machen, der Körper wird sich schon melden wenn er was zum Verknuspern braucht.

Immer diese sogenannte Messbarkeit. Hau rein. Du merkst das.

Zunehmen heißt aber nicht ungesund zunehmen. Es gibt auch gesündere Lebensmittel, die vergleichsweise viele Kalorien haben. Die bekanntesten sind Nüsse. Aber auch Reis, Haferflocken, Kartoffeln, Grünkohl, Mais, Bananen, Nektarinen, Rosinen etc. können dabei helfen.

Wieso werd ich nicht dünner, sondern dicker?

In meiner Familie wurde seitens meines Vaters immer viel gegessen, sodass wir als Kinder auch immer viel süßes und auch große Portionen bekommen haben. Daher war ich auch noch nie dünn. Ich bin stark übergewichtig. Seit 2 Jahren wohne ich alleine und seitdem habe ich das Gefühl noch dicker geworden zu sein, obwohl ich wenig esse. Ich stehe um 6:15 auf, mache mich fertig. Entweder esse ich ein kleines Brot mit Magerine und einem Belag, oder nicht. Ist mal so mal so. Dann gehe ich zur Arbeit. Um 12:30 nehme ich dann meist meine erste Mahlzeit zu mir. Entweder ist es ein Müller Milchreis, ein Obstgarten oder ein Schoko-Sahne Pudding. Einer, nicht mehr. Manchmal habe auch nur 2 Brote mit Magerine und Belag oder 2 Brötchen mit. Dann gibt es Tage, wo ich danach nichts mehr esse oder als Beispiel einen Döner (mit grünen Salat und Cocktailsosse oder Ketchup), oder Linseneintopf (selber gemacht) oder Reis mit Paprika. Ist dann meist so gegen 19 Uhr, da ich vorher nicht zuhause bin. Alles in einem ist das nicht viel? Klar, ich trinke Cola, aber das habe ich die letzten Jahre auch. Ich gewöhne mich derweil an Tee, ich trinke auf der Arbeit 2-3 Früchte oder Heiße liebe Tee mit 2-3 Süßstofftabletten und sonst wasser. Zuhause Tee und ein wenig Cola. Warum nehme ich nicht ab? Meine Freundin isst am Tag 2 Brote, dann eine Currywurst, dann eine Tüte Chips, dann ein Salat, dann wieder Brot und abends das, was ich koche. Ohne Sport zu machen und trinkt nur Cola. Sie ist und bleibt bei ihrer Figur. Ich verzweifle langsam ...

...zur Frage

Durchfall nach gekochtem / gegrilltem / im Backofen zubereiteten Essen?

Hallo,

ich habe schon gegoogelt, und auch passende Themen, aber keine wirkliche Antwort gefunden...

Seit über 1 Jahr habe ich nach gekochtem / gegrilltem / im Backofen zubereiteten Essen binnen 5-15 Minuten nach Beendigung der Mahlzeit richtig wässrigen Durchfall. Keine Schmerzen, keine Übelkeit. 1-2 mal, dann ist der Spuk zu Ende.

Momentan habe ich absolut keinen Hunger und Appetit. Ich habe schon seit fast 20 Jahren immer wieder unterschiedliche Essstörungen !

Seit etwa Anfang Mai 2017 ist es sogar so, dass ich morgens nur noch 1-2 Scheiben Toast mit Nuss-Nougat-Creme oder fettarmer Wurst esse, abends gibts Obst, Joghurt, Quark oder Toast bzw. Sandwichtoast mit fettarmer Wurst und fettarmem Käse. (ich weiß, ungesund und Mangelernährung)

Nach diesen Mahlzeiten habe ich absolut KEINEN Durchfall !

Freitags bekomme ich Besuch, und wir kochen gemeinsam. Ich kann kochen und essen was ich will... sobald die Lebensmittel im Backofen, auf dem Herd oder auf dem Grill waren, gibt es binnen 5-15 Minuten Durchfall.

Ich kann mir auch nicht erklären, dass das Essen so schnell im Darm sein soll, aber es tritt wirklich nur freitags abends nach dem gemeinsamen Kochen auf. Den Rest der Woche, wo ich nichts gekochtes / gegrilltes oder gebackenes Esse (selbst nach dem warmen Sandwichtoast) passiert gar nichts ! (Stuhlgang jeden bzw. jeden Tag, normale Konsistenz) Wenn der Besuch mal samstags kommt, oder ich am Wochenende eingeladen bin, passiert es an diesem Tag.

Nur kürzlich, als ich (ich weiß, sehr ungesund) Blumenkohl mit Sauce Hollandaise und Putenbrust in Paprika-Sahne-Sauce aß, passierte komischerweise auch gar nichts ! Ach ja, nach dem Genuss von grünen Salaten tritt es auch auf...

Ich habe eine leichte Laktoseintolleranz. Seit ich laktosefreie Sahne und Milch benutze (Käse, Joghurt, Quark alles mit Lactose - und trotzdem verträglich) merke ich die extremen Blähungen von früher nicht mehr.

Glutenunverträglichkeit kann ich mir nicht erklären, da ich ja auch Weißbrot / Mehrkornbrötchen essen kann. Histamin ist auch so gut wie ausgeschlossen (Ausschlussverfahren), habe trotz histaminhaltigen Lebensmitteln keine Probleme gehabt.

Anmerken möchte ich noch: habe eine Schilddrüsenunterfunktion (medikamentös sehr gut eingestellt 150 µg morgens 30 Min. vor dem Frühstück), Fibromyalgie, PTBS und eine Persönlichkeitsstörung. An Medikamenten kann es eigentlich auch nicht liegen, da ich natürlich vieles schon länger wie ein Jahr nehme, und auch nichts Neues hinzukam während der letzten 12 Monate... Im Gegenteil, in den letzten 6 Monaten wurde einiges reduziert.

Von Dezember bis April 2017 war ich "essstörungsfrei" !

Weiß jemand Rat? Habe Angst vom Arzt nicht ernstgenommen zu werden, weil diese extrem raschen Durchfälle eigentlich ja nicht sein können...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?