Ist das eine gute Zahnzusatzversicherung, was sollte ich dabei alles beachten?

5 Antworten

Die Gothaer ist einer von vielen in Frage kommenden Tarifen. Ich beschreibe mal die m.E. optimale Vorgehensweise.

Bevor Du Dich konkret mit Tarifvergleichen beschäftigen, solltest Du
Dir die verschiedenen Leistungsbereiche (Zahnersatz, Zahnbehandlung
inkl. Zahnreinigung, usw.) einer Zusatzversicherung erklären lassen
(oder selbst recherchieren), und das unter Berücksichtigung des
grundsätzlichen Funktionsprinzips der GKV (Stichwort: Festzuschuss).
Außerdem solltest Du ggf. Dein Bonusheft (Deiner KK) "auf Vordermann
bringen lassen, denn dieses ist sowohl bei Deiner Krankenkasse (bis zu 30 % Bonus) als auch bei vielen Zusatzversicherungen von Belang (siehe Gothaer).

Danach solltest Du festlegen, am besten mit einem versierten Vermittler
/ Berater zusammen, welche Leistungen für Dich wichtig sind und welche
ggf. eher optional sind. Auch die Frage ob, und wenn ja, wie häufig, Du
eine professionelle Zahnreinigugn in Anspruch nimmst, spielt eine
Rolle. Auch hier gilt es eventuelle Leistungen Deiner KK zu
berücksichtigen.

Jetzt kommt Dein aktueller Gebißstatus ins Spiel. Fragen wie z.B. wie
viele Zähne fehlen Dir, welche Art von Zahnersatz besteht bereits und
wie viele Zähne sind betroffen, wie alt ist dieser Zahnersatz, warst Du
in den letzten jahren regelmäßig beim Zahnarzt, usw.. Außerdem die
Frage ob Du eine Aufbissschiene oder Knirscherschiene trägst, ob
Zahnfleischprobleme (Parodontose) bestehen, ob kieferorthopädisch alles
in Ordnung ist.

Natürlich sollten keine Behandlungen geplant sein (d.h. beim Zahnarzt
aktenkundig), diese würden dann natürlich inkl. Folgen ausgeschlossen
werden.

Die eben erwähnten Fragen dienen dazu, die Annahmerichtlinien der
einzelnen Gesellschaften / Tarife abzuklopfen und diejenigen
auszusortieren die nicht in Frage kommen.

Bei fehlenden Zähnen wäre noch die Frage zu klären ob diese eventuell
mitversichert werden können bzw. sollen. Hierzu bedarf es der genauen
Erklärung unter welchen Umständen das dann überhaupt nur möglich wäre.

Jetzt bleibt eine mehr oder weniger lange Liste von Tarifen in jeder
Leistungs- und Preisklasse übrig. Hierbei muss jetzt noch zwischen
Tarifen mit vollen Alterungsrückstellungen (AR), Tarifen mit
stufenweiser Kalkulation und Tarifen völlig ohne AR unterschieden
werden.

Dann geht es an den detaillierten Vergleich, auch unter Hinzuziehung der
Beitragentwicklung der Tarife mit teilweisen oder gar keinen AR.

Das kann am besten ein entsprechend versierter Versicherungsmakler
leisten, ich würde den Zeitaufwand mit 1-4 Std. ansetzen, je nachdem wie
viel Du vorher "weisst" und wie viel Erklärungen Du benötigst, und wie
viel Du Dir Gedanken gemacht hast bzw. selbst recherchiert hast.

Wenn Du viele der angesprochenen Dinge schon mal vorab selbst angucken möchtest, empfehle ich (Waizmann ist ein spezialisierter Großmakler)

Vergiss die allseits "beliebten" Vergleichsseiten im Internet,
diese liefern nur oberflächliche Infos und sind i.d.R. in mehrerer
Beziehung lückenhaft.

Diese, oder Ähnliche Versicherung bezahlt nur Zahnersatz, also Brücken, Stiftzähne, Implantate oder ein Komplettgebiss. Das ist in deinem Alter nicht zu erwarten. Die häufigeren anderen Sachen wie Zahnfüllungen bei Karies werden nicht bezahlt. 

Grundsätzlich und auch im Detail falsch.

0

es handelt sich hierbei um eine Zusatzversicherung PKV zu einer gesetzlichen Krankenkasse.  Diese GKV zahlt nur eine Pauschale, den rest die PKV-Zusatzversicherung.  Sprich erst muss z.b. Implantate von der GKV genehmigt werden und dann zahlt die Zusatzversicherung den rest. 

Wichtig ist immer wieviel zahlt die Versicherung in den ersten 4 Jahren überhaupt ? welchen Max Betrag. Was dann später ? .

Der rest ist überall standart, sprich man muss jedes Jahr zum Zahnarzt , Bonus Heft nicht vergessen.

Professionelle Zahnreinigung muss nicht basis sein, indirekt zahlt man diese sowieso mit , bei der GKV gibt es diese teilweise im Bonus als Geld wieder zurück.

Wichtig ist immer bei einer Koppelung bei der GKV wie bei dir , was ist wenn du aus der jetzigen GKV austritts , gilt der Preis dann immer noch ? und wie sehen die Prämien in zukunft aus ?   wie steigen die preise im Alter ?

Was wird alles bezahlt ? sind es nur die Zähne ist z.b. die OP auch dabei ?  leider kommt man da ohne studium des kleingedrucken nicht drum hin .

versicherungen kann man zu jedem preis bekommen allerdings haben diese viele ausschlüsse. ;)

Implantate müssen nicht von der GKV genehmigt werden, die haben mit Implantaten gar nix am Hut, nur die ZE-Versorgung die auf die Implantate kommt muss genehmigt werden. ^^

0
@MildeOrange

bei meiner versicherung Central PKV Zustatz haben die darauf bestanden , das zuerst der heil und kostenplan von der GKV abgezeichnet war ..

1

Stufenweise Wiedereingliederung, wer zahlt das Übergangsgeld?

Hallo mein Vater hatte vor fast fünf Monaten einen Herzinfarkt. Sechs Wochen hat wie üblich sein Chef weiter gezahlt. Danach hat die Krankenkasse 80% gezahlt. Seit einem Monat arbeitet er wieder, allerdings nur 4 Std. am Tag statt 8 (Stufenweise Wiedereingeliederung; Stukkateur). Wir sind davon ausgegangen, dass einen Teil weiter die Krankenkasse zahlt und den anderen der Arbeitgeber. Anscheinend ist die Regel aber, dass der Arbeitgeber garnichts zahlt. Aber wer dann? Krankenkasse? Deutsche Rentenversicherung? Die Krankenkasse weigert sich das Geld zu zahlen und behauptet die Deutsche Rentenversicherung wäre dafür zuständig, die widerrum weigern sich ebenfalls zu zahlen. Die Krankenkasse hat meinem Vater nun einen Vorschuss gezahlt, allerdings nicht den Nettobetrag den er normalerweise verdient sondern ca. 61% des Betrages. Der Berater, den ich heute am Telefon hatte, meinte die Krankenkasse kann den Betrag jederzeit zurückfordern. Und sie wären gerade in Verhandlung mit der Deutschen Rentenversicherung, wer von denen jetzt zahlen soll und wer nicht. Das ist echt ärgerlich. Hat jemand vielleicht ein ähnliches Problem durchgemacht und kann uns da irgendwie weiterhelfen?

...zur Frage

Gute Zusatzversicherung? Welche habt ihr?

Welche Zusatzversicherung

...zur Frage

Wer kennt eine spezielle Zahnzusatzversicherung für Angstpatienten, die auch die Vollnarkose der einzelnen Behandlungen übernimmt?

Ich leide schon seit frühester Kindheit an panischer Angst vor dem Zahnarzt bzw. vor Zahnbehandlungen, sodaß eine Behandlung bei mir bisher praktisch nicht möglich war.

Deshalb ist mein jetztiger Zahnstatus als ruinös zu bezeichnen.

Da ich aber mittlerweile sowohl körperliche als auch psychische Probleme durch meine schlechten Zähne habe, habe ich mich dazu entschlossen, das Problem endlich anzugehen und Vorbereitungen für eine umfassende Zahnsanierung zu treffen.

Aufgrund der Tatsache, dass ich mir wegen meiner finanziellen Verhältnisser die Vollnarkose(n) für die einzelnen Schritte der Zahnsanierung und auch die Kosten für einigermaßen annehmbaren Zahnersatz nicht leisten kann, möchte ich eine dementsprechende Versicherung abschließen!

Wer kennt eine gute und einigermaßen preiswerte Versicherungsgesellschaft für diesen Zweck bzw. wer kann sonst gute Ratschläge geben ?

...zur Frage

Welche ges. Krankenkasse zahlt Hautkrebsscreening?

Hallo, ich habe sehr viele Leberflecke. Daher ist es mir wichtig, dass diese regelmäßig untersucht werden. Allerdings zahlt meine GKV (Techniker) diese Vorsorge, wie so viele andere Kassen auch, erst ab 35 Jahren. Weiß jemand, welche KK das Screening auch schon früher bezahlt?

...zur Frage

Krankenversicherung - freiwllig in GKV - Mieteinnahmen Ehepartner

Hallo,

nachdem ich nicht mehr berufstätig bin und auch noch nicht Rentnerin, musste ich mich in der (meiner bisherigen) gesetzlichen KV "freiwillig" versichern. Mein Mann, geht in ca. einem Jahr in Rente, ist privat versichert und ein Wechsel in die GKV, inkl. Familienversicherung, lohnt sich nicht (mehr). Umgekehrt ist/war die PKV keine Option für mich (Alter, kleine Vorerkrankungen).

Wie gesagt, habe ich selbst kein Einkommen mehr und so wurde vom Einkommen meines Mannes die Hälfte als Berechnungsgrundlage für meinen Krankenversicherungsbeitrag zugrunde gelegt.

Von meiner Krankenkasse wurde mir erklärt, dass sich dies wieder ändert, sobald ich selbst eine Rente beziehe; dann ist meine Rente die Basis für die Berechnung. Dies dauert allerdings noch einige Jahre.

Frage:

Sind Mieteinnahmen für ein Haus meines Mannes (er steht alleine als Eigentümer im Grundbuch und ist der Vermieter) für die Berechnung meines KV-Beitrages mit anzugeben?

...zur Frage

Warum will Krankenkasse Gehalt d. Ehepartners wissen, der in anderer GKV versichert ist?

Die GKV meiner Frau will Nachweise meines Einkommens haben. Ich bin selbst in einer anderen GKV. Die Kinder sind über die Ehefrau mitversichert. Sie verdient weniger als ich, aber ich liege auch nicht über der Grenze zur freiwilligen Versicherung. Bei mir gibt es allerdings große Schwankungen, weil ich neben Angestelltenjob noch freiberuflich arbeite (über Angestellenjob gesetzlich versichert).

  1. Ist das eine reine Routineabfrage, oder gibt es etwas zu befürchten?
  2. Reicht es, wenn ich nur die Auskünfte aus meinem Angestelltenjob angebe?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?