Ist das eine gute Inhaltsangabe?

4 Antworten

Inhaltsangabe der Geschichte „Die Entlarvung des Grafen Strapinski“ von Gottfried Keller

Als die Goldacher auf der Verlobungsfeier feiern, treffen auch die Seldwyler ein und begrüßen das Brautpaar treuherzig. Dann kommt Melchior Böhni, Wenzels ehemaliger Meister, zu dem Brautpaar und begrüßt Wenzel als sein ehemaliger Geselle. Als sich dann der große Tumult legt, ist der Saal schon beinahe leer. Wenzel zittert und das Brautpaar sitzt wie versteinert da. Wenzel steht langsam auf und geht wie ein Toter, mit langsamen, schweren Schritten und großen Tränen in den Augen aus dem Saal. Die Gäste lassen ihn an sich vorbei gehen, ohne einen Kommentar abzugeben oder ihm etwas nachzurufen. Nun geht Wenzel denselben Weg, den er vor einigen Monaten hergewandert war in dem Glauben, nicht mehr nach Goldach zurück zu kehren. Frierend, mit schlechtem Gewissen und dem Gefühl, mit Schande bedeckt zu sein, wandert er den Waldweg entlang. Ihm wird klar, dass er noch nie für eine Lüge oder Täuschung bestraft worden ist. Nun fühlt er sich schlecht, weil er ein Betrüger geworden war und ihn das zu einem Spielgesellen gemacht hat. Er hasst und verachtet sich und weint über seine unglückliche Verirrung.

Die Variante ist grammatikalisch richtig, Sprachlich aber ehr mager. Trotzdem im großen und ganzen eine Recht gute Inhaltsangabe.

Liebe Grüße Dragon1611

ja ist gut geworden. aber vermeide sowas wie "dann kommt". habt ihr wohl grad in deutsch^^ ich konnte die geschichte nicht leiden^*

danke ! ja haben wir, ich auch nicht :D

0
@Kikapups

gerne^^ vg hoffe deine lehrerin/ dein lehrer findet die inhaltsangabe auch gut!

0

okay ich kenne die geschichte nicht und ich verstehe auch den inhalt der geschichte nicht. aber eine inhaltsangabe soll einem, der die geschichte nicht kennt, doch vermitteln worum es geht. welcher tumult und wieso zittert er und wieso sitzt das brautpaar wie versteinert da? was war denn passiert? und woher hast du "unglückliche verirrung"? und wie alt bist du überhaupt?

okay danke, nach "...als sein ehemaliger Geselle begrüßt", habe ich noch geschrieben: Wenzel zittert und schämt sich, weil sein ehemaliger Meister ihn verraten hat. Jetzt wissen alle, dass er in echt kein Graf, sondern nur ein ehemaliger Geselle ist.

0
@Kikapups

& anstatt "unglückliche Verirrung" habe ich "Unglück" genommen.

0

Was möchtest Du wissen?