Ist das eine gute Basis für ein Kinderwunsch?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Viiiel bessere Voraussetzungen könntest du gar nicht haben - feste Partnerschaft, feste Arbeitsverträge und eine passende Wohnung. Sicherlich ist Geld am Sparbuch schön, aber wenn notfalls die Eltern mal unter die Arme greifen können, ist das völlig ok. Kinder werden dann erst mit der Kindergartenzeit richtig teuer (die Preise schwanken sehr stark), zu Beginn sind Windeln wohl der größte Kostenfaktor neben einmaligen Anschaffungen, die man auch gut aus den Kleinanzeigen o.ä. bewältigen kann - es muss ja nicht immer der Maxi Cosy sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, so wie es scheint geht Ihr nicht blauäugig mit eurem Wunsch um. Ihr macht euch Gedanken um das Umfeld und die finanzielle Situation, viele Menschen tun das nicht. Ihr müsst euch nur die Frage stellen, ob 1 Gehalt zum Leben für Euch ausreichen wird und ob ihr Abstriche machen wollt bezügl. Urlaub etc. Auch wenn Du vorhast sehr früh wieder arbeiten zu gehen, ist es oft, wenn das Baby da ist, schwieriger umzusetzen bzw. man will vielleicht dann doch das Kind nicht so früh abgeben. Ich bin mit 23 Mutter geworden und habe es bis jetzt auch nicht bereut. Letztendlich weiß Keiner wie sich alles entwickeln wird, ob Ihr zusammen bleibt, das Geld reicht, das Kind gesund ist etc...dieses Risiko trägt man aber mit jedem Alter. Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen wollt, spart doch noch ein wenig und lasst euch dann auf das Wunderwerk Baby ein (-;. Am Anfang sind die Kinder noch nicht so teuer...mit den Jahren geht´s dann los...spart immer fleißig einen Betrag zur Seite, dass Ihr keine bösen Überraschungen erlebt! Es wird nicht immer rosig sein, aber wenn man gewissenhaft handelt und am selben Strang zieht, werdet Ihr sehr viel Freude am Nachwuchs haben. Ich wünsch Euch viel Erfolg bei Eurem Vorhaben und hoffe, dass alles so klappt, wie Ihr euch das vorstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist logisch und normal, dass Du verunsichert bist. Schließlich ist "Kinder haben" das einzige auf der Welt, bei dem man unrevidierbar Verantwortung für Andere übernimmt.

Für das "wann" gibt es keinen richtigen Zeitpunkt. Bedenkt aber, dass ihr rund 20 Jahre zurückstecken müsst. Wenn da noch Wünsche in euch sind, die ihr erfüllt haben möchtest püft also, ob das mit 45-50 Jahren auch noch gut erfüllbar ist.

Ein kleines Finanzpolster würde ich an eurer Stelle erstmal an sparen. Zudem steht das, was ihr aktuell habt, nicht auf so sichern Füßen. Passt auf, dass ihr nicht aufgrund der Abhängigkeit fremdbestimmt werdet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr noch 2-3 Jahre wartet; ist das auch nicht tragisch. Etwas Geld sammeln sowie Berufserfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mariemausiii,

es ist selbstverständlich, das man sich ein gemeinsames Kind wünscht, um so die Beziehung vollkommen zu machen, jedoch solltest du folgendes bedenken:

Möchtest du für Euer Kind einkaufen, was Euch gefällt oder bei jedem Stück stehen bleiben und überlegen, ob du dir das leisten kannst? Willst du letztendlich vom Dispo leben, weil das monatliche Einkommen nicht ausreicht? usw.

Meine Kinder standen vor der gleich Entscheidung. Sie habensich damals entschieden, noch ein paar Jahre zu warten nachdemm ich Ihnen die Frage gestellt habe. Heute sind sie 28 und 30 Jahre und ihr sohn ist 2 Jahre. Sie konnten noch sehr gut sparen in der Wartezeit und sind heute überglücklich.

Du bist nicht zu jung Mutter zu werden oder zu sein, denn wie heißt es so schön, "Man wächst mit seinen Anforderung"

Allerdings sieht man viele Entscheidungen mit zunehmendem Alter anders

und man erzieht auch anders.

Darüberhinaus wäre es doch schade, wenn du deinen Job gleich wieder aufgeben must. Als Mutter von 3 erwachsenen Söhnen kann ich dir sagen, es gibt nichts Schöneres als die Kinder aufwachsen zu sehen, aber sie brauchen deine ganze Aufmerksamkeit.

Wenn du meine Tochter wärst würde ich sagen: Versucht doch noch etwas Zeit vergehen zu lassen und spart für die Zeit wenn du im Mutterschutz bist

:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir geht es sehr ähnlich wie dir. Fast dieselbe Situation. Wir denken auch über Kinder nach.

Wir sind uns ebenfalls unschlüssig ob wir das schon wollen. Weil Kinder doch sehr stark einschränken. Meine Frau hat ebenfalls zweifel, dass sie der Herausforderung "Kind" gewachsen ist (und das obwohl sie Erzieherin ist und das auch eine gute).

Ich denke also das ist normal. Ich habe keine Zweifel in dieser Richtung. Uns Menschen ist es in die Wiege gelegt worden Kinder aufzuziehen. Das haben schon viel "dümmere" Leute hinbekommen.

Finanziell reicht mein Gehalt aus um das zu finanzieren. Ein Kind haben ist zwar teurer, aber so viel nun auch wieder nicht. Man bekommt Kindergeld und unterstützung von der Verwandschaft. Klamotten kann man auf dem Trödelmarkt kaufen.

Ich denke einfach, dass man sich einen Ruck geben sollte und es durchzieht. Dann klappt das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?