Ist das eine gute Aufgabenstellung? (Transformator/Stromstärke)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde die beiden Aufgaben etwas anders formulieren:

Wie viele Windungen hat die Primärspule eines Transformator, wenn er 250 Windungen in der Sekundärspule hat und einer Stromstärke von 20 A bei I1 und 5 A bei I2?

In einem (idealen) Transformator soll der Primärstrom 20A betragen, wenn sekundärseitig 5A fließen. Wieviele Windungen muß die Primärwicklung haben, wenn die Sekundärwicklung 250 Windungen hat?

Anmerkung:
Eine Transformatorwicklung kann durchaus aus mehreren (in Reihe geschalteten) Einzelspulen bestehen. Ein Beispiel ist die Schaltgruppe Yz bei Drehstromtransformatoren. Hier ist jede Sekundärwicklung in zwei Spulen aufgeteilt, die jeweils auf einem anderen Schenkel des Transformatorkernes sitzen.

Wie hoch ist die Stromstärke I2 wenn ein Transformator eine Anfangsstromstärke von 10 A hat. Die Sekundärspule hat 10 Windungen und die Primärspule hat 20.

Ein (idealer) Transformator hat auf der Primärseite 20 und auf der Sekundärseite 10 Windungen. Welcher Strom I2 fließt auf der Sekundärseite, wenn der Primärstrom 10A beträgt?

Btw.
bezüglich "idealer Trafo" siehe Anmerkung von Halswirbelstrom

Hi,

Der Hinweis "Idealer Transformator" sollte nicht fehlen, denn sonst wird es echt knifflig.

MfG

Klingt gut. Gut und unmissverständlich formuliert.

Was möchtest Du wissen?