Ist das eine gerechte Notengebung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Natürlich ist die Notengebung so richtig. Es geht immer Qualität vor Quantität.
Es zählt nur, was richtig ist. In der Mathematik natürlich noch viel mehr als in anderen Fächern.

Jemand wird 3x aufgerufen und gibt nur richtige Antworten:
> Note 1

Jemand meldet sich 10x in der Stunde. Dabei sind 9 Antworten falsch. > höchstens Note 5.

Man kann doch falsche Antworten nicht mit "gut" bewerten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Wenn man so etwas in ein Arbeitszeugnis übersetzen würde, dann würde da sowas stehen wie "er / sie war stets bemüht, die gestellten Aufgaben zu erfüllen."

Das liest sich ja erstmal nicht sooo schlecht und es kann ja auch gestimmt haben. Aber es kommt halt auf das Ergebnis an - spätestens im Berufsleben.
Stets bemüht = probiert aber nix zustande gebracht. Oder anders ausgedrückt: zu allem bereit aber zu nichts zu gebrauchen.

Und so wird das hier auch bewertet. Dass der eine 3 bekommt honoriert sein Bemühen (was ich auch korrekt finde) aber mehr ist das halt noch nicht. Wenn er noch die richtigen Antworten gibt , Bingo. Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es zählt immer Qualität und Quantität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
23.01.2017, 19:52

Wobei die Qualität der Antworten eindeutig überwiegt.

Jemand wird 3x aufgerufen und gibt nur richtige Antworten:
> Note 1

Jemand meldet sich 10x in der Stunde. Dabei sind 9 Antworten falsch. > höchstens Note 5.

 

0

Was möchtest Du wissen?