Ist das eine Essstörung bzw. Kann es eine werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Essstörung sieht anders aus.

Bei Stress reagiert dein Magen empfindlich, du übergibst dich. Haben viele.

Das du nichts magst, ist Verwöhnung. Da haben deine Eltern wohl etwas versäumt..

Was isst du überhaupt?

Obst und Gemüse sind die leckersten SachenSachen, die es gibt

Hähnchennuggets sind kein Fleisch sondern purierter Fleischrest, Abschnitte, Haut, etc..

Hast du überhaupt schonmal richtiges Fleisch gegessen? Gutes Gemüse? Probierst du mal was neues an Essen aus?

Ich möchte alles probieren, aber ich kann nicht. Ich habe Angst vor dem Geschmack und mag es meistens nicht. 😕

0
@IchBin567

Wie kann man Angst vor nem Geschmack haben, den man nicht kennt? Ok wenn du von Angst redest, könnte es doch ne Es sein..

Was heißt du magst es nicht? Hast du mal versucht dir bei zu bringen etwas zu mögen? Ist relativ einfach, man zwingt sich selbst immer wieder wenigstens ein ganz bisschen davon zu essen.

Ich habe früher Pilze und Käse gehasst, mochte ich nicht. Dann hab ich es einfach öfter gegessen, und oh Wunder auf einmal war es gar nicht mehr so unlecker

0

Nein... Du bist ein sog. Picky Eater.

Muss wohl an der Erziehung deiner Eltern liegen. Legt sich häufig mit dem Alter ab.

Nein, eine Essstörung ist das nicht. Du bist einfach nur verwöhnt, was Essen angeht

Ok, danke 😅

0

Trennkost oder nicht? Wie ernähre ich mich richtig?

Hallo :) zurzeit stelle ich meine Ernährung etwas um. Die Grundlagen einer gesunden Ernährung sind mir klar, aber nun habe mich etwas über Trennkost informiert, worin ja alle Nährstoffe aufgenommen werden, nur eben getrennt voneinander. Zur Info; ich bin weiblich, Vegetarier, 1,69m, 70kg und möchte so um die 5kg runter bekommen ;) Nun zu meinen Fragen:

-Was haltet ihr davon? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? -Wäre es nicht sinnvoll, die KH nicht nur von Eiweiß, sondern auch von Fetten zu trennen? (KH und Fette sollten doch auch nicht in Kombination verzehrt werden. In der Trennkost ist es aber erlaubt?!) -In welchem Verhältnis zueinander sollten die einzelnen Nährstoffe über den Tag aufgenommen werden?

Ich versuche mich jetzt seit ca. 1 Woche nach der Trennkost zu ernähren und ein Tagesplan sieht bei mir z.B. so aus: (Heute) morgens: 1 Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse und Rübenkraut, Tee mittags: Trauben, Ananas, Kiwi, Paprika und Möhrchen, Tee abends: großer Teller Feldsalat mit Avocado-Tomatendressig, dazu in Walnussöl gebratene Avocado, Champignons, Oliven, Hasel-, Wal-, Cashew- und Paranüsse und ordentlich Parmesan, Tee (zu viel Fett??)

(Gestern) morgens: Magerquark, Trauben, Mango, Ananas, Heidel- und Himbeeren, Kaffee mit 1,5%iger Milch mittags: 1 Scheibe Schwarzbrot mit 1/2 Banane nachmittag: Kohlrabisticks mit Avocadodip (mit Knoblauch, Parmesan, Nüssen und Kräutern), Tee abends: Dinkelvollkornnudeln mit Brokkoli, Paprika und Zwiebeln (in etwas Brühe), Tee (+tägl. ca. 2L Mineralwasser)

Ich freue mich auf eure Antworten, Meinungen und Erfahrungen ;) Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?