Ist das eine beleidigung für Buddhismus was Cristiano Ronaldo hier tut? (Siehe Bild)i?

...komplette Frage anzeigen Hier bild - (Buddhismus, Ronaldo, buddha)

11 Antworten

Ist das eine Beleidigung für Buddhismus

Ich selbst bin Buddhist und sehe das recht entspannt.

Angesichts der Tatsache, dass sogar "Buddha Bongs", also Gegenstände zum Drogenkonsum, mit einem Buddha-Motiv verkauf werden, ist solch eine Pose meiner Meinung nach wirklich harmlos.

Ich finde eine Buddha Bong viel unangebrachter, als solch ein Posing.

Wie kann man etwas anbeten wo man selbst mit eigene Hände gebaut hat

Zumindest im Buddhismus gibt es keinen allmächtigen Schöpfergott und daher beten Buddhisten auch keinen Gott, oder Bildnis an.

Dass es im asiatischen Volksglauben bzw. Aberglauben Vorstellungen von "glückbringenden" Statuen gibt, ist nun einmal so, hat aber keine Grundlage in Buddhas Lehre.

Hoppla, falsche Zitatmarkierung gesetzt.

0

Im Nichiren-Buddhismus, darfst Du sogar Dich selbst anbeten, lieber dupzi - d.h. NEIN: Nicht Dich selbst, aber Deine Buddhanatur, die jeder Mensch besitzt - also auch du!

Wie viele hier schon sehr richtig geschrieben haben: Beleidigt ist, wer sich beleidigen lässt! und / oder wer gerne beleidigt IST!

- Da gibt es in einer anderen Religion leider viele, die das Beleidigtsein zu einer wahren Kunstform erheben! (...wahrscheinlich weil diese Religion andere Kunstformen eher ablehnt:)

Wenn Dir hier ein Buddhist sagen würde: "Ich bin deshalb beleidigt" würde ich sagen: "Das ist kein richtiger Buddhist!"

Wie kann man etwas anbeten wo man selbst mit eigene Hände gebaut hat

Du kannst alles anbeten, was du willst. Und wenn es ein Stock mit Leberwurst auf der Spitze ist, spielt doch keine Rolle.

Der betet nur das Geld an, das ihm um die Ohren gehauen wird.

0
@Plotz

Dann soll er eben sein Geld anbeten. Jeder hat andere Götzen. Und die sind genau so wirksam oder unwirksam wie jeder andere Gott.

0

eine Buddhafigur ist keine Götterstatue und noch viel weniger wird sie angebetet.

Figuren und Stupas sind Erinnerungszeichen, bei deren Anblick man sich erinnert, dass es Auswege aus dem Nichtwissen, dem Nichtwissenwollen und dem allgegenwärtigen Leiden gibt.

Wenn man sich vor einer Buddha Figur verneigt, oder Wohlgerüche oder Blumen dort ablegt, dann tut man das in tiefer Verehrung für die Lehre und das heilsame Wirken des Erwachten, und wenn man das mit feierlichen Zeremonien tut, dann dient das dazu, etwas besonders feierlich, verbindlich und sinnlich wahrnehmbar zu tun.

So wie sich vielleicht Christen um den Christbaum versammeln und Lieder singen und der Geburt des Heilands gedenken - da käme doch auch niemand auf die Idee, Katholen oder Evangelen würden selbstgeschmückte Nadelbäume anbeten, nicht wahr?

im Prinzip ist es mir latte was er macht...find dabei nix respektloses!
doch interessant zu sehen was passieren würde,wenn es sich um was christliches handeln würde...

Hätte er seinen Fuß an der Statue wäre das vielleicht was anderes, er befindet sich ja aber lediglich an dem Holzkasten.

Er kann auch seinen Fuß ins Wasser stellen oder sich ganz reinsetzen und niemand ist beleidigt.

Er hätte dann nur nen nassen Hintern.

1

Im Gegensatz zu anderen Religionen fühlt sich der Buddhismus nicht gleich beleidigt und zettelt einen Krieg an!

Nein, für mich nicht. Aber jeder Mensch ist da ja anders gestrickt, es gibt bestimmt einige Personen für die diese Pose eine Beleidung darstellt.

Buddhisten sind keine Muslime, dass sie wegen so etwas beleidigt sind.

Das Ding steht wahrscheinlich in seinem Garten und warum sollte es beleidigend sein?

Was möchtest Du wissen?