6 Antworten

Nein ist ja keine persönliche Beleidigung, du sagst ja nur einer Person, sie soll >>>damit<<< aufhören. Okay Kinderkacke ist jetzt nicht gerade ein schöner Ausdruck, aber wie gesagt auch keine Beleidigung. 

Kommt auf die Situation an... da es meist verbunden ist mit einer Person die diese "Kinderkacke" ebenso ausführt, wäre das schon beleidigend... damit bezeichnest du die ausführende Person als kindisch... über mehrere Ecken.

Bezeichnest du damit eine Aufgabe, zB von einem Lehrer, so bezeichnest du Ihn indirekt als schlecht, weil er dir eine Aufgabe erteilt, die du als kindisch ansiehst?!

Nein  ist es nicht. Und es wird auch keine Anzeige deswegen aufgenommen, falls du vor hast zur Polizei zu rennen. Die haben andere Sachen zu tun.

Wenn sich der Wortempfänger beleidigt fühlt, dann kann er dich anzeigen. Die Staatsanwaltschaft/der Richter entscheidet dann. Es gibt bei Beleidigungen einen schmalen Grad. Ich wurde schon wegen einer verurteilt, weil ich jemanden mit "Nicht geehrte......" anschrieb. Der Name war natürlich dabei.

Hab die Verurteilung jedoch nicht akzeptiert. Hier halte ich eine Verurteilung für nicht rechtens und nahezu ausgeschlossen. Es käme nicht mal zur Anklage.

Du greifst ja auch niemanden persönlich an, sondern beziehst dich auf eine Sache.

Eigentlich ja.

Kinderkacke = Fäkalausdruck = Beleidigung.

Was möchtest Du wissen?