Ist das ein Zeichen von Gott / vom Schicksal?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Hallo fisch12

„Seitdem lese ich nur noch Busunglücke“ - vorher ist Dir das also nie aufgefallen - oder?

Es geht Dir wie den meisten Menschen: Wenn sie aus einem „Bauchgefühl“ heraus eine innere Abneigung gegen irgendetwas oder irgendwen haben, sind sie für objektive Informationen kaum noch zugänglich.

Nach der Unfallstatistik des Statistischen Bundesamtes gehört der Bus mit zu den sichersten Verkehrsmitteln.

Danach gibt je 1 Milliarde Personen-km Unfalltote

  • Bus 0,12
  • Flugzeug 1,1
  • Bahn 3,28
  • PKW 8,76

(Quelle: Statistisches Bundesamt: Fachserie-Verkehrsunfälle)

Noch schwerer wird die Überzeugungsarbeit, wenn der Betreffende Gott oder das Schicksal als „Verursacher“ vermutet.

Deshalb möchte ich Dir bei dieser Gelegenheit einmal grundsätzliches erklären und mit der Bibel begründen, warum weder Gott noch das Schicksal hier seine Hand im Spiel haben - haben können und haben wollen.

Wenn Du an Gott glaubst, dann glaubst Du sicher auch an sein Wort, die heilige Schrift und die gibt Dir eine weise und authentische Antwort, die besagt auszugsweise, dass nämlich

„. . . nicht [weil es etwa vorher schon festgelegt wäre] dem Schnellen der Wettlauf gehört noch den Starken die Schlacht, noch auch den Weisen die Speise, noch auch den Verständigen der Reichtum, noch selbst denen, die Kenntnisse haben, die Gunst, denn Zeit und unvorhergesehenes Geschehen trifft sie alle.“

Erklärend fügt die Bibel dann an: 

„Denn der Mensch kennt auch seine Zeit nicht. Wie Fische, die in einem üblen Netz gefangen werden, und wie Vögel, die in einer Falle gefangen werden, so werden die Menschensöhne ihrerseits zu einer Zeit des Unglücks verstrickt, wenn es sie plötzlich überfällt.“ (Prediger 9:11, 12)

Außerdem solltest Du Dir folgendes bewusst machen: Da wir in Gottes Gleichnis erschaffen wurden, können wir seine Eigenschaften wie zum Beispiel Liebe, Gerechtigkeit, Weisheit und Macht widerspiegeln. (1. Mose 1:27).

Wir können auch - genau wie unser Schöpfer uns der Willensfreiheit erfreuen . Das unterscheidet uns wesentlich von seiner übrigen irdischen Schöpfung. Wir können uns bewusst entscheiden, ob wir uns für eine Busfahrt entscheiden oder nicht und (etwas anspruchsvoller) ob wir uns an Gottes moralische Anleitung halten möchten oder nicht.

Nur deshalb zum Beispiel konnte der Prophet Moses sagen: „Ich nehme heute tatsächlich die Himmel und die Erde als Zeugen gegen euch, dass ich dir Leben und Tod vorgelegt habe, den Segen und den Fluch; und du sollst das Leben wählen, damit du am Leben bleibst, du und deine Nachkommen, indem du Jehova, deinen Gott, liebst, indem du auf seine Stimme hörst und indem du fest zu ihm hältst“ (5. Mose 30:19, 20).

Willensfreiheit ist ein kostbares Geschenk - allerdings muss man dabei im Sinn behalten, dass damit keine absolute Freiheit oder gar Zügellosigkeit gemeint sein kann, denn wir sind ungeachtet dessen an die Natur- und Sittengesetze gebunden, die Gott festgelegt hat.

Und er hat sie festgelegt, damit im Universum Stabilität und Frieden gewährleistet sind. Diese Gesetze dienen zu unserem Nutzen, und es kann ernste Folgen haben, sie zu ignorieren. Sie machen Gefahren berechenbar, wie Z. B. in der Fahrzeugtechnik diese Erkenntnis: " Die Komponente der Erdbeschleunigung parallel zur Fahrbahn addiert sich zur Beschleunigung auf Grund einer Bremsung."

Jedem dürfte klar sein, was passiert, wenn er sich entscheiden sollte, das Gravitationsgesetz außer Acht zu lassen und vom Dach eines Hochhauses zu springen - oder wenn er mit einem Bus reist, dessen Reifen das Verfalldatum längst überschritten haben. (Galater 6:7).

Und deshalb werden bei einer Busfahrt in aller Regel alle technischen und personellen Voraussetzungen sehr sorgfältig beachtet, überprüft und (hoffentlich) eingehalten.

Dennoch bleibt als Restrisiko unvermeidbar, was oben schon aus der Bibel zitiert wurde: „ . . . denn Zeit und unvorhergesehenes Geschehen trifft sie alle“

Fortsetzung


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abundumzu
14.03.2012, 11:02

Fortsetzung

Zu Deiner eigenen Beruhigung stell Dir bitte selbst einmal so einige rhetorische Fragen wie:

  • Wenn an den Lebensumständen - in Deinem Fall an dem Verlauf einer geplanten Busfahrt - tatsächlich nichts zu ändern wäre und wenn Gott oder das Schicksal den Ausgang sowieso schon festgelegt haben, warum dann überhaupt noch beten? Denn wer, wie Du nach Gott fragt, sollte auch diesen Zugangsweg zu seinem Schöpfer mit in Betracht ziehen.

  • Wenn Dein Geschick schon feststeht, wozu dann Schutzmaßnahmen ergreifen und den Bus zum Beispiel einer TÜV Prüfung unterziehen?

  • Warum würde man dann im Bus einen Sicherheitsgurt anlegen?

  • Oder warum sollte man bei einer solchen Reise die vorgeschrieben regelmäßigen Pausen beachten, die besonders den Fahrer fit halten sollen?

Die Bibel lehrt keinen Schicksalsglauben und sie billigt auch in keiner Weise fahrlässiges Verhalten.

Das letztere lässt sich gut damit begründen, dass den Israeliten beispielsweise geboten wurde, sicherheitsbewusst zu sein. Auf dem Flachdach ihrer Häuser mussten sie rundherum ein Geländer bauen, damit niemand hinunterfiel.

Wieso sollte Gott ein solches Gebot erlassen haben, wenn ein tödlicher Sturz schon vorherbestimmt war? (5. Mose 22:8).

Also Kopf hoch und klar und nüchtern über alles nachdenken und abwägen.

Das schon erwähnte Restrisiko kann Dir niemand abnehme - aber das kann Dich auch überraschen, wenn Du im Bett bleibst.

Und falls es Dich in diesem Zusammenhang noch interessiert: Manche Menschen glauben, Gott habe einen Plan mit der Erde und der Menschheit. Aber er hat, wenn man sein Wort genau untersucht, keinen Plan sondern einen Vorsatz.

Den Unterschied zwischen beiden erfährst Du hier:

http://www.gutefrage.net/frage/hat-gott-einen-plan-was-er-mit-den-menschen-auf-der-erde-erreichen-moechte#answer17685258



0

Wirklich eine interessante Sichtweiße, automatisch an ein Zeichen Gottes zu glauben.Allerdings halte ich es für äußerst unwahrscheinlich. Diese ganzen Busunglücke -so dramatisch sie auch waren- sind doch nur Zufall. Das kann jedem einmal passieren. Außerdem ist die wahrscheinlichkeit eines Todes durch ein öffentliches Verkehrsmittel oder ein Auto immer noch niedriger, als die Wahrscheinlichkeit, im eigenen Haus zu verunglücken.

Ich hoffe, ich konnte dich damit etwas beruhigen!

Liebe Grüße,

Hannah<3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Zeichen wofür?

Lass dich nicht irre/konfus machen. Gerade die Bild-Zeitung hat das geniale Vermögen, die Köpfe der Leute kaputt zu machen. Bild-Zeitung lesen ist wie ein Kopfschuss mit Verzögerungseffekt.

Du hast einen Grund gehabt, wieso du nicht auf diese Freizeit fahren wolltest. Nun wirst du gezwungen - wie du selbst schreibst. Wenn dieser Zwang bedeutet, dass dein Leben in einem Busunglück endet - was du ja in dem Zeichen vermutest, dann ist es eben so. Du kannst gegen dein Schicksal sowieso nix tun. Wenn ein Ereignis schon geschrieben ist - also aus zukünftiger Sicht schon stattgefunden hat, spielt die Kenntnis von den zukünftigen Ereignissen keine Rolle, du weißt dann nur, was passiert, am Ereignis und seinem Ausgang kannst du in der Regel nix verändern, sonst müsste das Ereignis umgeschrieben werden.

Das geht aber zu tief in die Materie von Zeit, Abläufen, Schicksal/Bestimmung etc. Lass dich nicht kirre machen und geh den Weg, den man dir aufgezwungen hat. Du kannst ja mündlichen Protest einlegen und darauf verweisen, dass du die Fahrt nicht antreten willst, aus Sorge, dass etwas passiert. Und wenn etwas passiert, kannst du jene, die dich gezwungen haben, mitzufahren, dafür verantwortlich machen - wenn du das dann noch kannst.

Selektive Wahrnehmung wurde schon erklärt, ich will es aber nicht verharmlosen. Natürlich, Unglücke passieren jeden Tag. Wenn man mit einem Thema stärker konfrontiert ist, verändert sich auch die Wahrnehmung. Zu welchem Zweck, das sei mal dahingestellt. Manchmal kann diese selektive Wahrnehmung einem auch wichtige Dinge zeigen. Ist eine Sache des Glaubens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da ist einzig und alleine deine selektive Wahrnehmung schuld.

Bei dir steht eine Skifreizeit an und deshalb nimmst du Themen die damit zu tun haben besser wahr als vorher. Anderes Beispiel: Man hat sich Verlobt und plant eine Hochzeit. auf einmal sieht man überall um sich rum Hochzeitsangebote, Hochzeitsmessen oder andere schöne Dinge die auf einer Hochzeitsfeier nicht fehlen dürfen.

oder vllt ein Beispiel was näher liegt. Du hast dich frisch von deiner Freundin getrennt. Nach einigerzeit sieht du auf einmal nur noch sich liebende Paare um dich herum, die dich einfach nur ank0tzen...

selektive Wahrnehmung! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NinetiesResult
14.03.2012, 19:48

Eine Person muss auch ein ganz schönes Gestörtes Ego haben, wenn sie meint, das Gott Busunglücke verursacht, damit sie nicht dahin fährt ..

0

omg

Da habt ihr die Möglichkeit, mit der schule ins Skilager zu fahren... und wehrt euch dagegen.

manche Hauptschüler träumen nur von solchen Klassenreisen... die machen eintägige Wandertage und latschen zB durchs Müllkraftwerk... seeeehr spannend, seeeehr bildend.

Meine Mädels (beide am Gym) freuen sich auf die Auslandsreise, auf die Möglichkeit, was Neues auszuprobieren. Seitdem schwärmt die große vom Almdudler... gibt es bei usn gar nicht zu kaufen, das Getränk!

Und die Kleine freut sich auf den kommenden Winter, dann ist sie jahrgangsstufenmäßig dran mit dem Skilager.

Oh, die Oberstufler fahren als letzte Fahrt im Schulleben regelmäßig... nach Beijing!

und über ein Kulturaustauschprogramm können Schüler in ihren Ferien für mehrere Wochen nach Israel, genauer nach Galiläa. Wird eifrig genutzt, das Angebot... meine Mädels wollen da als 10.-Klässler auch hin.

Würdest du das auch ablehnen? Na dann bleib mal schön hier, der Film "Man spricht deutsh" ist die passende Abendunterhaltung für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, selektive Wahrnehmung.

D. h., ganz ausschließen lässt sich deine These natürlich nicht. Aber es gibt ein gutes altes Prinzip namens Ockhams Skalpell: Halte deine Erklärungen so einfach wie möglich - wenn man also etwas mit etwas anderem erklären kann, wovon man weiß, dass es existiert (wie selektive Wahrnehmung) sollte man zur Erklärung nichts heranziehen, wovon man nicht weiß, dass es existiert (wie Gott, Schicksal, Feen, Mahatma Gandhis verschollenen Zwillingsbruder mit Hasenscharte etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein deutliches Zeichen! Die Busunfälle sind jetzt statistisch durch, Du kannst folglich beruhigt fahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe gar nicht, warum die Skifahrt gemacht werden soll, wenn keiner da hin will? Geb doch andere Vorschläge die realisierbar sind. Und mach dich nicht verrückt, wegen den Busunfällen. Wenn Du dich da so reinsteigerst, wirst du noch verrückt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das Schicksal,das heisst nicht das Euch was passieren muss.Mach dich nicht vertig. Wenn ihr eine komische Ahnung habt ,würde ich nicht fahren.Der Instinkt der warnt sollte man darauf hören.Aber entscheide selber.Ihr müsst fahren,wer wird den hier gewungen,da würde ich ausflppen,das hasse ich ,der Mensche darf nicht gezwungen werden,wenn er nicht will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du mit Thema im Moment selbst konfrontiert bist, achtest du einfach nur mehr darauf wenn solch Themen in die Schlagzeilen kommen. Würdest du nach Österreich fliegen, dann wären es die Flugzeugabstürze die plötzlich aus deiner Sicht vermehrt Schlagzeilen machen. Von daher: Nein, es ist kein Zeichen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum habt ihr euch gewehrt?

Gab es einen triftigen Grund? Ist es mehr ein Gefühl, eine Ahnung?

Unsere Intuition lässt sich nicht täuschen und wir wissen unbewusst Dinge, die uns bewusst nicht zugänglich sind.

Ob es sich um eine unbewusste Angst handelt, die mit der aktuellen Situation nichts zu tun hat, oder ob es tatsächlich eine Warnung ist (die du dir selbst zukommen lässt!), kann ich nicht beurteilen. Finde es heraus, indem du IN dich horchst, deine Gedanken und Gefühle beobachtest und letztlich dann auch dazu stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist einfach die Realität. Nur solltest du von Einzelfällen nicht auf die Normalität schließen. Und die besteht darin, dass solche Unfälle sehr selten sind. So gesehen dürftest du weder Auto noch Motorrad fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ist noch eines, brandaktuell ..
http://www.tagesschau.de/ausland/unfallschweiz102.html

Aber mal ehrlich .. glaubst Du allen Ernstes, Gott lässt all diese armen Kinder über die Klinge springen, nur, um Dich zu warnen? Dann solltest Du auf der Stelle vor Scham und Dankbarkeit in den Staub sinken. Und selbstredend zu Hause bleiben. Vielleicht schickt Dir ja Gott in der Güte seines übergroßen Engagements für Dich eine schwere Grippe.

Zwang ist dazu da, intelligent umgangen zu werden ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das ist ein zeichen.

hast du denn nicht final destination gesehen?!

du musst das verhindern! es hängt nun alles von dir ab, weil die die zeichen erkennst!

ps: und wenn die bild das schon schreibt, würde ich garnicht erst daran zweifeln und garnicht mehr in ein bus steigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StHa101
14.03.2012, 09:09

wo er recht hat, hat er recht.

nachdem ja auch immer wieder Autounfälle in der presse vorkommen:

Mach nie den Führerschein und wenn du ihn schon hast FAHR UM GOTTES WILLEN KEIN AUTO!!! am besten ist, du bleibst für immer daheim, bestellst nur noch im internet und die größte entfernung die du ausserhalb des hauses zurücklegst ist: Türe - Briefkasten.

.... zu der Frage fällt mir einfach nix mehr ein .... xD

0
Kommentar von hadeve
14.03.2012, 09:11

deine Antwort ist zwar sehr lustig, aber auch gemein... ;-) fisch12 macht sich halt Gedanken...

0

Ja, ein Zeichen dafür, dass viele Busse im Augenblick unterwegs sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich vor einem Flug stehe, dann lese ich auch komischerweise vermehrt von Flugunglücken.

Es kann immer etwas passieren, eine Garantie gibt es nicht. Und Zeichen von Gott gibt es auch keine. Das ist Humbug. Es ist nur, weil du nicht fahren willst und nach Gründe suchst, nicht fahren zu müssen.

Eine Skifreizeit ist etwas tolles und ihr werdet viel Spaß haben. Genießt es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lol Zeichen von Gott sehen anders aus - vor allem verhindern sie nie den eigenen Tod

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Unglücke gibt es sowieso. Du siehst das Zeichen, das du sehen willst. Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtige Frage: In welcher Klasse befindest du dich?

in der 5ten ist sowas zwar lustig, aber net überragend...

ab 16 machen solche Veranstaltungen schon wesentlich mehr spass :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das ein Zeichen?

Nein. Zeichen in der Art wie du sie meinst gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?