Ist das ein Unfall mit fahrerflucht?

4 Antworten

Ist nicht einfach zu beantworten. Der Hintermann sollte ja so fahren, dass er jederzeit gefahrlos bremsen kann, wenn der Vordermann plötzlich bremst. Das ist im Stadtverkehr natürlich nicht immer möglich.

Auf jeden Fall ist es, falls der Hinterherfahrende einen Unfall baut und womöglich stürtzt eine Art von unterlassener Hilfeleistung, wenn man es merkt.

Da wird man sich im Streitfall ganz schön zoffen vermute ich, gerade, wenn der Vorausfahrende keinen echten Grund für sein Manöver hatte.

Nein, das ist keine Fahrerflucht, da du ja keinen Unfall verursacht hast. SOLANGE es nicht deine (Mit-)Schuld war, dass der Unfall passiert ist. Wenn man so fährt, dass man ohne ersichtlichen Grund andere Verkehrsteilnehmer behindert ist man natürlich auch mitschuld. Fahrerflucht besteht da aber nicht. Aber wenn er dein Kennzeichen noch weiß und dich anzeigt, dann könnte es sein, dass dir Mitschuld gegeben wird, wenn du dich unverantwortlich verhalten hast.

Und sollte er es sich notiert haben und mich verklagen, was für Strafen würden drohen bei einer Mitschuld? 

0
@TomHR

Nun ja, Geldstrafen, vielleicht Führerscheinentzug. Wo ich leider auch sagen muss: diese Geschichte hört sich für mich EXTREM danach an, als ob du dich mit Absicht so verhalten hast und da muss ich sagen: Glück gehabt dass nicht schlimmeres passiert ist!

0

und gegen ein parkendes auto fährt, man dies jedoch nicht bemerkt und unbehelligt weiter fährt, zählt dies dann auch als fahrerflucht? 

https://dejure.org/gesetze/StGB/142.html


Wenn er indirekt einen Unfall verursacht und weiterfährt -> keine Fahrerflucht, aber er hat den Unfall indirekt verursacht, diesen Satz verstehe ich nicht ganz. Ist damit gemeint sollte ich ihn in eine Situation bringen wo er einen Unfall baut und ich es jedoch nicht mit bekommen habe bin ich nicht schuld? 

0

Was möchtest Du wissen?