Ist das ein Straftat wenn jemand schlechte Referenzen von Fake Accounts schreibt?

6 Antworten

Sagen wirs so: Es ist dem Arzt gegenüber ziemlich unfair. Eine schlechte Kritik ist berechtigt, solange sie wirklich stichhaltig belegt werden kann (z.B. 'dieser Arzt hat mir eine mit unnötiugem Risiko behaftete Operation nahegelegt und es versäumt mich über eventuelle Risiken umfassend aufzuklären'), alles weitere kann dann immer mehr in unangemessene Rufschädigung münden und damit kann es Probleme geben.

Denn, wie gesagt, eine sachlich konstruktive Kritik ist okay... und das nicht nur bei Google, sondern grundsätzlich überall, sowas deckt die Meinungsfreiheit. Problematisch wird es, wenn diese Behauptungen nicht der Wahrheit entsprechen, was man solchen Bewertungen, wenn man auch nur mal 3 Hirnzellen darauf verwendet sie zu lesen, weitesgehend aber auch merkt.

Besonders dramatisch ist es, wenn man den Ärzten etc. Rechtswidriges Handeln unterstellt oder anhängt... dann sind wir teilweise schnell in den Tatbeständen von Verleumdung und dagegen kann man juristisch vorgehen und sich nachweislich entgangene Umsätze auch zivilrechtlich einklagen lassen.

Abgesehen davon ist die ganze Sache, wie gesagt, ziemlich unfair. Gerade bei Restaurants etc. kann sowas massive Folgen haben, wenn sich der Ruf verschlechtert... sowas kann bis in die Insolvenz des Betreibers führen dafür, dass er vielleicht mal einen schlechten tag hatte oder dem Kunden irgendeine unverschämte Forderung nicht erfüllt hat.
Mit Mehrfachaccounts per se verstößt du vermutlich gegen die AGBs der entsprechenden Seite/Plattform etc. Damit werden die sich dann befassen müssen

Ich habe echt schlechte Erfahrungen gemacht deswegen habe ich 3 Bewertungen geschrieben. Ich Habe anders vorgestellt. Der Anwalt hat aber dann 3 Gute für sich selber geschrieben. Ist das normal, dass er sich selber bewertet. Das ist ja echter Fake

0
@Ellazapas

Er ist nicht viel mehr Fake, als du. Genau deswegen sind solche Internettbewertungen auch kompletter Schwachsinn... weil eben JEDER sich 50 Accounts erstellen und damit Bewertungen schreiben kann, wie er lustig ist.

Wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, dann schreibst du EINE Bewertung und damit hat sich die Sache (außer natürlich dz machst diese schlechten Erfahrungen nacheinander und schreibst nach JEDEM Termin bei unzusammenhängenden Fällen eine).

0
z b das der Arzt schlecht ist, darf man als Kunde mehrere Bewertungen schreiben?

Wenn man das tut sollte man zumindest eine sachliche und stichhaltige Begründung dafür angeben. Ansonsten könnte solch eine Bewertung als Verleumdung oder üble Nachrede ausgelegt werden.

echte Namen schreiben, wenn man bewertet?

Ich denke schon. Oder hast du etwas zu verbergen.

Auch ein falscher Name schützt dich ggf. nicht vor einer Strafverfolgung.

Ich habe echt schlechte Erfahrungen gemacht deswegen habe ich 3 Bewertungen geschrieben. Ich Habe anders vorgestellt. Der Anwalt hat aber dann 3 Gute für sich selber geschrieben. Ist das normal, dass er sich selber bewertet. Das ist ja echter Fake

0

Fake Account ist erstmal Fälschung. Das wird nach dem AGB des Plattforms behandelt.

eine Referenz (auch wenn diese schlecht ist) ist eine Personenmeinung. In einer Statt wo Meinungsfreiheit existiert, ist das nichtstrafbar sobald:

  1. Keine Mordsdrohungen
  2. keine Rasistische Inhalte
  3. keine Beleidigungen (?)
  4. kinderpornografie
  5. etc..

existieren... Sonst könnte es straftat sein, je nach schwere...

Das heißt, porno Bilder wären ok, falls keine Kinder drauf sind?

0
@Ellazapas

wenn es auf dem Plattform erlaubt ist- Pornobild ist keine Straftat...

0

Warum Faken? Wenn dein Doc aus deiner Sicht schlecht ist kannst du ihn entsprechend bewerten. Sachlich und wahrheitsgemäß. Alles andere kann auch gegen dich verwendet werden.

Und natürlich unter deinem Namen. Da du bei der Wahrheit und sachlich bleibst brauchst du dich nicht verstecken.

Und auch so bist du nachverfolgbar da auch gespeichert wir von wo die Bewertung geschrieben wurde.

Ach und man kann Unstimmigkeiten auch direkt klären. Hingehen ind mit dem Arzt reden. Oder man muss feige den Weg der Bewertung gehen.

Wenn der Arzt das rausbekommt von wem es kommt kann er es anzeigen falls sein Ruf extrem geschädigt ist

Ich habe echt schlechte Erfahrungen gemacht deswegen habe ich 3 Bewertungen geschrieben. Ich Habe anders vorgestellt. Der Anwalt hat aber dann 3 Gute für sich selber geschrieben. Ist das normal, dass er sich selber bewertet. Das ist ja echter Fake

0
@Ellazapas

wieso sollte sich jemand selber bewerten...? aber ja es kann ja alles geben lach. Hat er mit unterschiedlichen Accounts die Bewertung vorgenommen oder mit seinem echten Namen? Aber ich kenne ja den Fall nicht.

0
@timtao

Mit Fake Namen plus sein Freund hat bewertet, er war nie sein Mandant

0
@timtao

ja, der Freund ist selber ein Jurist und braucht keine Vertretung

0

Was möchtest Du wissen?