Ist das ein richtiger Beweis?

5 Antworten

Solche Beweise sind gültig, aber sie bauen immer auf andere Beweise auf. Zum Beispiel setzt du voraus, dass bewiesen ist, dass 4 durch 2 teilbar ist.

Voraussetzungslose Beweise sind zum Beispiel Beweise per vollständiger Induktion.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Mathematik

i +1 != i? Nächster Schritt: Beweise das (Un)Gleichheitszeichen.

0
@wunschname0302

Das ist ein anderer Beweis als der des Fragestellers. Der Fragesteller will es über Teilbarkeiten zeigen.

1

Nein, denn eine falsche Ausgangsprämisse macht alles andere auch falsch, obwohl es rein äußerlich "logisch" klingt!

Aber ich "beweise" dir, dass 2 = 3 ist:

Nach allgemein vorherrschender Meinung ist 3 = 2 + 1.

Wir multiplizieren mit (3 - 2) und erhalten:

3(3 - 2) = (2 +1) (3 - 2), lösen die Klammern:

9 - 6 = 6 - 4 + 3 - 2, subtrahieren 3 und erhalten:

9 - 6 - 3 = 6 - 4 - 2, links 3 ausklammern, rechts 2 ausklammern, wir erhalten:

3 (3-2-1) = 2 (3-2-1), teilen durch (3-2-1) und haben als Resultat

3 = 2 oder eben 2 = 3

:-)

Das 2 nicht 3 ist folgt bereits direkt aus den Peano Axiomen denn der Nachfolger einer Natürlichen Zahl kann nicht die Zahl selbst sein, somit muss man das nicht mehr beweisen.

2 ungleich 3 erfordert keinen Beweis, das ist einfach eine Tatsache.

Kommt mir auch so vor, als ob das eher ein Axiom wäre. Was sind denn 2 und 3, wenn nicht das, was "wir" ihnen zugeordnet haben?

1

Scheint für mich jedenfalls plausibel zu sein

Was möchtest Du wissen?