Ist das ein Recht, das man ein Behinderten Mensch vorschreibt einen anderen behinderten Mensch zu lieben zu müssen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Niemand kann einem anderen Menschen Gefühle befehlen. Was Du da beschreibst grenzt schon fast an Eugenik.

Um welche Art der Behinderung geht es denn überhaupt?

Bei geistigen Behinderungen ist die ganze Sache aber ein zweischneidiges Schwert. Hierbei ist es ähnlich gelagert, wie bei Initim-Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern. Die Gefahr der Ausnutzung "Minderjähriger" ist recht groß und da ist dann ein besonderes Augenmerk drauf zu halten. Doch generell ist ein Verbot nicht zu rechtfertigen, sobald der behinderte Partner mündig ist. Ehrlich gesagt kenne ich die genauen Rechts-Regelungen in diesen Fällen nicht genau, aber vermutlich gibt es noch nicht einmal welche.

Eine Vasektomie bei der Gefahr einer Erberkrankung ist eine vernünftige Sache, solange diese freiwillig geschehen ist. Im anderen Fall wäre dies ein inzwischen – wenn auch viel zu spät – verbotener Eingriff in die Persönlichkeitsrechte. Das ist dann wirklich Eugenik.

Aber erzähl doch erst mal, um welche Behinderung es geht, damit man da auch konkreter drauf eingehen kann. Du siehst ja, wie wild ich hier spekuliere. ;)

Abgesehen davon, ist es aber nicht statthaft, illegal und auch völlig unsinnig, eine Beziehung vorzuschreiben. Doch das passiert in Abhängigkeitsverhältnissen leider immer wieder.

Lieben darf man wen man will. Ob das eine gute Sache ist und fair gegenüber dem nichtbehinderten eine andere Frage. Bei einer Erbkrankheit und Kinderwunsch sollte man fair genug  sein, einen Partner mit vorhandenen Kindern zu suchen. Wenn nicht muss man dem Partner von Beginn weg reinen Wein einschenken und sagen, das Kinder auf normalem Weg nicht möglich sind.

Zumindest sollte er auf perfekte Verhütung achten.

Junge (und Aeltere) verkennen das Problem oder verdrängen es.

Ev. Ist das seiner Mutter passiert und sie empfindet es als unfair. So hart es klingt, aber niemand will kranke bzw stark behinderte Kinder in die Welt setzen. Klar wenn es ein Einstein ist oder der beste Mensch der Welt, kann man darüber nachdenken.

Sich keine Gedanken darüber zu machen ist auch dem Kind gegenüber unfair. Es sollte schon die Möglichkeit haben gut selbständig zu überleben und ein schönes Leben zu haben.

Natürlich darf man das niemandem vorschreiben. Und spätestens mit 18 kann jeder selbst bestimmen mit wem er zusammen sein möchte. 

jeder darf lieben und zusammen sein mit wem er will. nur beim sex gibt es gesetzliche regelungen, zb was das alter betrifft. die mutter, von der du sprichst, hat also keine gesetzliche grundlage, auf die sie sich berufen kann. der sohn kann also offiziell tun und lassen was er will. rechtliche konsequenzen wird es nicht geben, die einzigen konsequenzen wären veränderungen in der beziehung zwischen sohn und mutter. aber ehrlich gesagt würde ich das bei so einer mutter riskieren.

schon traurig, dass sie denkt es wäre gut für ihren sohn, dass er nicht mit dem mädchen zusammen ist, das er liebt, nur weil sie keine behinderung hat. ich frage mich, wo diese mutter diesen nonsense her hat.

Die Mutter / Familie hat überhaupt keine Befugnis so etwas zu " erlauben" bzw. zu "verbieten".

Jeder Mensch hat das RECHT auf Selbstbestimmung...ob mit oder ohne Behinderung!

Das darf man selbstverständlich nicht.

Er kann sich Freund oder Freundin suchen was er möchte, behindert, farbig, schwul, lesbisch.... Da stehen ihm alle Möglichkeiten offen.

Die Frage ist auch, wie definiert die Mutter Behinderung?

Dann soll er halt ausziehen von daheim?

Dude5 01.07.2017, 02:20

naja mit sein Lohn ist es nicht möglich, er arbeitet in der Werkstatt menschen mit Behinderung 

0
halfnatty 01.07.2017, 14:17
@Dude5

Du sagtest doch "er ist wieder gesund".
Also warum sucht er sich nicht einen normalen Job?

0

Meine Frau hat eine Halbseitenlähmung. Sie hatte als kleines Mädchen einen Autounfall und man hat aus 3 kg Gehacktem wieder einen Menschen gezaubert. 

Nun muss sie orthopädische Schuhe tragen und ist durch ein halbes Jahr Koma im denken etwas langsamer, aber keinesfalls dumm.

Wir sind nun schon fast 4 Jahre verheiratet, haben einen süßen kleinen Sohn und leben ganz normal zusammen.

Ich selbst bin nicht behindert, also funktioniert es.

Was vielleicht wichtig ist, das man sehr viel Geduld aufbringen muss und LIebe natürlich auch. 

Man darf lieben wenn man will.
Ob behindert oder nicht behindert.
Seine Mutter hat entweder eine Schraube locker (Pardon me)
Oder sonst irgendeinen "guten" Grund.

Was möchtest Du wissen?