Ist das ein Kündigungsgrund in der Berufsschule?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt darauf an. Bist Du über 18 Jahre alt?

Wie lange (also Zeitstunden und nicht Schulstunden) hast Du einschließlich Pausen in der Schule verbracht?

Wie lange benötigst Du von der Schule zum Betrieb?

Wenn Du minderjährig bist, musst Du bei mindestens 6 Schulstunden nicht mehr in den Betrieb gehen.

Wenn Du volljährig bist, kommt es auf die Zeitstunden an, die Du in der Schule verbracht hast. Hierbei werden auch Pausenzeiten und die Wegezeit von der Schule in den Betrieb angerechnet.

Angenommen, Du hast 6 Zeitstunden in der Schule verbracht und würdest dann eine Stunde zum Betrieb brauchen, dann wäre es unzumutbar, dich noch einmal in den Betrieb zu holen. Mehr als 8 Stunden darfst Du auch als Volljähriger nicht arbeiten.

Siehe auch hier:

https://www.ihk-koeln.de/9520_Regelung_der_Berufsschulzeiten.AxCMS

Hallo!

Eine Abmahnung wäre in diesem Fall grenzwertig -----> es ist nicht ausgeschlossen, dass eine kommt, aber ich würde im Vorfeld das ehrliche Gespräch suchen, dem Ausbilder erklären wie das zustande kam und ihm mitteilen, dass der zu bearbeitende Stoff auch bereits erledigt wurde.

Keine Angst!

Ich kenn das so, dass man 5-6 Stunden min. in der Schule sein muss, damit man im Betrieb nicht nochmal arbeiten "muss".

Falls jetzt was sein sollte und dir ist das zum ersten Mal passiert, dann wird dein Ausbilder schon mit dir reden. Ich denke aber nicht dass du dafür eine Abmahnung bekommst, wenn du sonst nicht negativ auffällst. Ich denke sowieso, dass es okay war etwas früher zu gehen, solange du die 6 Stunden eingehalten hast.


edit: würd jetzt meine Aussage nicht für voll nehmen.

http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/anrechnung-von-berufsschulzeiten-auf-die-arbeitszeit-von-lehrlingen/150/16264/74087

hier kannst du ein bisschen was nachlesen.

wenn das der lange Tag ist der Berufsschule, dürfte eigentlich nichts passieren.

Wir hatten noch einen halben, zusätzlichen, kurzen Tag, danach mußten wir wieder in den Betrieb

Reden hat schon immer geholfen.

 

Sprech mit Deinem Ausbilder und schaffe das Mißverständnis aus der Welt, dann musst Du auch keine Angst vor einer Abmahnung haben.

Was möchtest Du wissen?