Ist das ein gutes oder nicht so gutes Arbeitszeugnis?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Belano,

bei diesem guten bis sehr guten Zeugnis brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen.

Die Gesamtbeurteilung ist sehr gut, dir werden Erfolg und sehr gute Fachkenntnisse bescheinigt, es ist schlüssig und insgesamt für eine Aushilfstätigkeit ein sehr ausführliches Zeugnis.

Dass du in jeglicher Hinsicht und in bester Weise den Erwartungen entsprochen hast, ist auch tatsächlich so gemeint, wie es dort steht.

Nun zu den drei Sätzen, bei denen du dir nicht so sicher bist:

keine Sorge, der Ehrlichkeitsvermerk gehört ebenfalls mit hinein, da  du ja mit Bargeld zu tun hattest.
Dein Sozialverhalten ist mit stets einwandfrei auch gut bewertet, nur zu toppen mit stets vorbildlich = sehr gut.
Und die folgenden (freiwilligen) Sätze im Arbeitszeugnis betonen nochmals, wie zufrieden sie mit dir waren, sie bedauern dein Ausscheiden, danken und wünschen dir weiterhin viel Erfolg.

Wenn das Zeugnis noch als Datum den 31.3.2015 trägt, ist alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist das ein sehr gutes Zeugnis. Die von dir gemeinten Sätze bedeuten, dass dein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden absolut richtig war und du keine Schleimerin (Vorgesetzen gegenüber), Klatschbase / Dauerschwätzerin (bei deinen Kollegen) oder Arschkriecherin (bei den Kunden) warst, sondern alle so behandelt hast, wie man es erwartet hatte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein durchaus gutes Arbeitszeugnis.

Einziger Punkt, der mich hier stört - es wird an einer Stelle Ehrlichkeit erwähnt. Vom Personal, welches an der Kasse eingesetzt wird, kann das ganz einfach (stillschweigend) erwartet werden und bedarf keiner besonderen Erwähnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flintsch
30.07.2016, 22:39

Stimmt nicht. Von einem Freund (Filialleiter bei einer Lebensmittelkette) weiss ich, dass es im Arbeitszeugnis immer erwähnt wird, wenn ein/e Angestellte/r an der Kasse gearbeitet hat. Wenn anschließend nicht beschrieben wird, dass die Arbeit ehrlich erledigt wurde (was ja im Zeugnis der Fragestellerin erfolgte), bedeutet das, dass an der Kasse betrogen wurde (Geld unterschlagen z.B.).

4
Kommentar von Everklever
31.07.2016, 16:41

 es wird an einer Stelle Ehrlichkeit erwähnt. Vom Personal, welches an der Kasse eingesetzt wird, kann das ganz einfach (stillschweigend) erwartet werden und bedarf keiner besonderen Erwähnung

Falsch. Bei Umgang mit Bargeld gehört der Ehrlichkeitsvermerk zwingend ins Zeugnis. Idealerweise wird das Wort "ehrlich" mit dem Zusatz "stets" versehen, wenn in diesem Punkt wirklich immer alles in bester Ordnung war. So ist ja auch im vorliegenden Zeugnis. Fehlt das "stets", sollte man noch einmal genauer hinschauen bzw. beim Zeugnisschreiber nachfragen. Ist auch das "ehrlich" nicht erwähnt, brennt gewissermaßen der Baum.

2

Für eine Stelle als Aushilfe ist es ein sehr gutes Arbeitszeugnis.

Mit haben Sie mal eins geschrieben mit dem Inhalt "ich war halt da". Eine Frechheit, nachdem ich etliche unbezahlte Überstunden geleistet hatte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Belano
30.07.2016, 22:32

Kann man gegen so eine "Ich war halt da" Bewertung nicht vorgehen?

0

Ich wäre mit dem Arbeitszeugnis sehr zufrieden, bin allerdings kein Fachmann. Ich kann keine versteckten negativen Bewertungen erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?