Ist das ein guter Beginn für eine politische Rede?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz schlechter Anfang!

Man könnte meinen, du wärst ein Anhänger von diesem hier:


Verbessern kannst du das, indem du es komplett in die Tonne haust und dir etwas Sinnvolles ausdenkst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pestilenz2 20.12.2015, 14:31

Das ist "sinnvoll".

Aber nicht als beginn einer rede^^

Uhhhahhh hitler hat das gesprochen... Pfui.

Rhetorik, gepaart mit charisma, und die für den sinn richtigen worten... Damit kann man menschen bewegen.

Nur weil hitler und konsorten das quasi zur perfektion gebracht haben ist dieses stilmittel nicht automatisch schlecht.

0
Interesierter 20.12.2015, 14:35
@Pestilenz2

Wer eine Rede von Adolf Hitler abkupfert, wird automatisch mit dieser Gesinnung in Verbindung gebracht. 

0
Pestilenz2 20.12.2015, 14:38
@Interesierter

Richtig. Deswegen andere worte wählen.

Wenn er aber überzeugend wie ER spricht wäre DAS aber auch schon egal. 

0
Interesierter 20.12.2015, 14:40
@Pestilenz2

Naja, ich denke mal, dass so eine Rede vor einer "braunen" Partei gut ankommen könnte. 

Wenn jedoch solch eine Rede für eine demokratische Partei geführt wird und irgendjemand den Ursprung dieser Worte kennt, sollte der Fragesteller die Beine in die Hand nehmen.

0

Darf ich fragen, wie deine Partei denn heißt?

Ansonsten: Du solltest es vielleicht lesen, von Hitler abzukupfern. Gerade bei einer Partei, die gegen Islamismus ist, kommt das nicht gut an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt sicher drauf an WEN du anredest.

Schöne worte, aber als einleitung fail. Aus meiner sicht. 

Du zwingst mich quasi.

Also als einleitung finde ich es nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Interesierter 20.12.2015, 14:28

Wie Frag12345 schon erwähnt hat, ist das aus einer Hitler-Rede. Je nach politischer Ausrichtung der Partei würde es entweder richtig gut passen oder wäre eben ein absolutes No-Go!

https://www.youtube.com/watch?v=G1YEBJPJSbY

1
Pestilenz2 20.12.2015, 14:36
@Interesierter

Das die wörter "gestohlen" sind, ist vileicht nicht gut.

Aber ich meine es geht ihm um stilmittel und das ist gut. 

Nicht eine 1:1 kopierte rede. Und nicht als einleitung. Aber das er dieses stilmittel verwendet ist nicht schlecht.

Kommt auf den menschen an. 

Solche reden waren gekonnt, der inhalt aus der sicht egal, nicht solche ähh, öhh, ä,.... Reden wie sie heute populär sind. 

Wie ich schon gesagt hatte. Die NS propaganda hat es quasi zur vollendung gebracht und alles zu verfügungstehende verwendet. Und sie hatten erfolg.

Es geht nur um rhetorik.

0
Interesierter 20.12.2015, 14:45
@Pestilenz2

Nun, ich konnte den Nazi Reden noch nie viel abgewinnen. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ich nicht so sehr darauf achte, wie etwas gesagt wird, sondern vielmehr darauf, was gesagt wird. 

Da fällt mir von Göbbels der Satz ein: "wollt ihr den totalen Krieg?" 

Warum jubeln die Zuhörer? Jeder weiss, dass das in einem riesigen Fiasko enden wird. 

0
Pestilenz2 20.12.2015, 14:51
@Interesierter

Das ist der unterschied :-)

Ich liebe gute reden und reden generell. Habe selber fast 2 jahre quasi nur reden müssen. Überzeugen müssen. Mitreissen müssen. (nicht politisch)

Ich steh drauf und selbst unabhängig der damaligen zeit, der damaligen verhältnisse und des damaligen verständnisses, waren dir reden einfach gut.

Und ich höre/sehe heute noch gern solche reden (klingt komisch 😂)

Weil sie einfach alles vereinen was einem quasi gelehrt wird (in sachen reden, rhetorik, etc.

0
Interesierter 20.12.2015, 15:02
@Pestilenz2

Ich bin dafür eben nicht empfänglich. Auch ich muss im Job täglich reden und überzeugen. Das Problem daran ist, dass ich letztlich das, was ich verspreche, auch in die Tat umsetzen muss. 

Gleichzeitig darf ich mich von niemandem blenden lassen. Daher versuche ich sämtlichen rhetorischen Mittel konsequent auszublenden und konzentriere mich ausschliesslich auf die tatsächlichen Aussagen und deren Hintergründe. 

Kurz gesagt: Ich bin die Spaßbremse!

1
Pestilenz2 20.12.2015, 15:02
@Interesierter

Zu der GOEBBEL rede:

Ja, der satz ist legendär. Und aus dem primären kontext gerissen.

Goebbel und seine legendäre sportpalast rede (nicht nur) ist bis heute ein paradebeispiel für manipulation der bevölkerung. Und somit ist propaganda, werbung, etc.. Sehr gefährlich weil man massen damit manupulieren und lenken kann. denn du kannst dir sicher sein das nur wenige damals im sportpalast wussten was wirklich passiert ist.  

Dafür stehen auch die überzeugten und mitunter begeisterten zuhöhrer im gezeigten puplikum.

0
Pestilenz2 20.12.2015, 15:09
@Interesierter

Nein, du bist keine spaßbremse. Du tust das was du für richtig hältst und du hast anscheinend erfolg damit. Also alles gut. 

Aber, auch göbbels glaubte was er sagt. Das ist der unterschied. Das merkt man auch das er es glaubte. Und somit wirkt es ganz anders.

Natürlich kommt es auch auf die situation an und auch auf den kontext. 

Vor dem betriebsrat muss ich anders sprechen als im operativen bereich. Trotzdem gehts auch bei meetings in der oberen etage manchmal hoch her. Manchmal. Kommt halt immer drauf an um was es geht. :-)

0
Interesierter 20.12.2015, 16:04
@Pestilenz2

Natürlich hast du Recht in Bezug auf die Macht des Wortes. 

Nur glaube ich ganz ehrlich gesagt nicht, dass Göbbels noch an den Sieg glaubte. Die Luftschlacht um England war verloren, die Bismarck war versenkt, der Krieg gegen die Sowjetunion lief nach dem Fall des Kessels von Stalingrad am 02.02.1943 nur noch rückwärts. Die USA waren voll im Krieg angekommen. Die Bombenangriffe auf deutsche Städte nahmen dramatisch zu, während die deutsche Luftabwehr immer schwächer wurde. Den Deutschen gingen Anfang 43 Material und Soldaten aus. 

Definitiv war zu diesem Zeitpunkt absehbar, dass es keinen "Endsieg" geben wird. 

0
Pestilenz2 21.12.2015, 13:03
@Interesierter

Achso, aus der sicht meintest du das. 

Natürlich.

Wir können aus heutiger sicht anders urteilen.

Aber mir gings jetzt nur um die kraft der worte. Und die begeisterung der leute dort spricht bände. Auch bände im rhetorischen sinn. Die letzten kräfte mobilisieren. Mit begeisterung ins verderben rennen. Deswegen liebe ich worte. Das vermag nur die kraft der worte.

Ob goebbels dran glaubte oder nicht. Er schaffte es hunderte zu begeistern. Zu motivieren ALLES zu geben. Auch das leben.

Ich finde es faszinierend. 

Goebbels würde in der heutigen zeit ohne dieser ideologie quasi in die geschicht eingehn mit seinem ausnahmetalent. Leider die falsche zeit. (In die geschiche ging er ein, aber stell dir mal vor was er in der heutigen zeit erreichen könnte)

Aber trotzdem hat er zum grossen teil beigetragen, an der geschichte wie sie ist. Stell dir vor er wäre ein ... Ka... FPÖ redner. Oder ein CDU Redner.

... Da würde es abgehn.

0

Kommt drauf an was für eine Partei...

Eine Rechte, Linke oder Soziale Partei...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?