Ist das ein Grund für Testosteron Rezept?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten


Der Osteopath hat gesagt ich solle mal beim Hausarzt nachfragen ob das geht.

Genau das ist der richtige Weg.

Wie denkt ihr stehen die Chancen ?

Gar keine, weil hier keine Ärzte sitzen

Habe selber Testosteronampullen zu Hause (deutscher Stoff) will aber noch nicht beginnen, da es eventuell nach hinten losgehen könnte.

Das lasse mal den Arzt entscheiden, denn alles was mit Knochen und Nerven zu hat, da sollte man Fachärzte ranlassen.

Woher willst du denn wissen, ob du deine Ampullen überhaupt brauchst oder nehmen darfst?

Für was nimmst du sie denn überhaupt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borusse1998
11.11.2016, 16:41

Nehmen darf man die so oder so nicht ohne Rezept. Und mit Rezept auch nur vom Arzt, aber weiß ja keiner

0

Hallo! Spreche das mit dem Arzt ab, die Risiken sind erheblich. Eine längere Einnahme von Anabolika / Testosteronohne Folgeschäden gibt es nicht. Die Frage ist nur wie schwer sie sind und wann sie eintreten. Auch mal nach 30 Jahren - eine Zeitbombe. Fast alles sind Langzeitwirkungen. Sehr häufig Nieren- und Leberversagen, Impotenz, Prostatakrebs und vieles mehr. 

Und das Risiko beginnt mit der ersten Dosis. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest Du, statt zum Voodoo-Osteopathen zu gehen, lieber zu einem guten Orthopäden gehen und Deine Wirbelsäule untersuchen lassen. 
In Deinem Alter sind die Fontanellen der einzelnen Schädelplatten längst geschlossen. Das passiert bereits in den ersten Lebensjahren und nicht mehr in Deinem Alter.
Diese Aussage ist natürlich nicht richtig. Und Testosteron hilf da gar nichts! Auch  nicht gegen HWS und BWS- Beschwerden.

hänge im Wachstum was die Knochen angeht, also das Wachstum der Knochen ca. ein Jahr zurück

Wer sagt das?

Oder brauchst Du eine Ausrede und "Freifahrkarte", Testosteron nehmen zu können? Warum hat man sonst dieses Zeug (illegal) bereits zu Hause rumliegen? Wegen der Nebenwirkungen siehe Antwort von @herja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da es eventuell nach hinten losgehen könnte.

Das wird es auch garantiert!

Nebenwirkungen:

Gewichtszunahme, Muskelkrämpfe, Nervosität, Depression, Feindseligkeit, Atemaussetzer im Schlaf, Hautreaktionen, Akne, Fettigkeit der Haut, Haarausfall.

Bei längerer Behandlung und/oder hoher Dosierung:
Überschuss an Natrium, Chlorid, Kalium, Calcium, anorganischen Phosphaten und Wasser im Körper, Hodenverkleinerung, Verminderung der Spermienzahl, Wassereinlagerung im Gewebe (Ödeme), Überempfindlichkeitsreaktionen.

seltene Nebenwirkungen:
Gelbsucht und Veränderungen von Leberfunktionstests.
Bei Hypogonadismus-Therapie:
lang anhaltende und schmerzhafte Dauererektionen, Prostatabeschwerden, Prostatakrebs, Harnverhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borusse1998
11.11.2016, 16:41

250 mg die Woche... niedrigste Dosis die kaum Begleiterscheinungen hat

0

Nichts ohne Arzt nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ah, du möchtest die Epiphysenfuge medikamentös schließen.

Du mußt ein anatomisches Wunder sein, daß du Röhrenknochen im Kopfbereich hast. Denn nur an Röhrenknochen gibt es Wachstumsfugen :-D

Such dir eine bessere Ausrede, um Steroide zu nehmen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von borusse1998
11.11.2016, 18:47

Kopfschmerzen habe ich nicht. Ich würde dir empfehlen richtig zu lesen. Die daraus resultierenden Hws und Bwsschmerzen könnte man eventuell damit behandeln. Für testo brauche ich keinen Arzt. Für 200€ bekomme ich 20 Ampullen und bin froh. Also pssch

0

So einen Blödsinn hab ich noch nie gehört!Fitnesstraining steigert den Testosteronspiegel auf natürliche Weise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?