Ist das ein Feuchtigkeitsproblem in der Wand?

 - (Handwerk, bauen, Sanierung)  - (Handwerk, bauen, Sanierung)  - (Handwerk, bauen, Sanierung)

5 Antworten

Natürlich ist es nie gut, wenn eine Wand feucht ist, aber um das zuverlässig zu beurteilen, müsste man das an Ort und Stelle überprüfen.

"Feuchtigkeit" ist schließlich praktisch überall zu finden. In gewissen Grenzen ist sie aber insofern beherrschbar, daß sich keine schädlichen Auswirkungen (z. B. Schimmelbildung) zeigen. Das tritt auf, wenn feuchte Luft auf einen kalten Gegenstand (hier: die Mauer) trifft.

Also auf jeden Fall mal das Raumklima prüfen (Hygro-/Thermometer - gibt's schon für weniger als 10 €). Luftdurchzug und Temperierung können Schaden verhindern - und sind eigentlich für einen Büro (PC-Arbeitsplatz) Grundvoraussetzung. Die bereits befallenen Stellen auf jeden Fall gründlich reinigen.

Das sieht übel aus. Entweder hast du nicht gut gearbeitet oder es muss tatsächlich saniert werden. Einspritzen von innen zum Abdichten oder sogar Ausgraben von außen. Das kann dir nur ein Fachmann sagen, der über geeichte Meßinstrumente verfügt.

Das sieht schon nach Schimmel aus oder zumindest auch Ausblühungen,. Trocken ist die Wand dort definitiv nicht, sonst hätte sich nicht der Wandputz verabschiedet. Das kannst du nicht fühlen, das muss man messen.

Ohne Sanierung und ohne Möglichkeiten die Luftfeuchtigkeit zu senken, würde ich dort nicht sitzen wollen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Man kann schon mit einem günstigen Feuchtemessgerät feststellen, ob Wände Feucht oder sogar Nass sind.

Habe selber so ein Gerät für 10,- € liegen.

Für erste Anhaltspunkte reicht Es völlig aus.

Oke. Ich habe die Stelle aber schon mit Rotband verspachtelt. Wenn ich das jetzt mit so nem Gerät prüfen würde, würde ich noch das tatsächliche Ergebnis erhalten oder würde sich das Ergbnis dadurch verfälschen?

0
@SoSoWo

Wäre verfälscht, da dann die Restfeuchte vom Rotband angezeigt wird.

Zum Messen am Mauerwerk müsste ein Feld von 5 x 3 cm frei gemacht werden.

Oder man schafft es die 1 cm langen Messspitzen durch den Putz zu drücken (funktioniert nur bei Putz bis 8 mm).

Oder man kauft sich für ein paar Hundert Euro ein Profigerät, welches so 4 bis 5 cm in die Tiefe messen kann, ohne den Putz wegzunehmen.

Die günstigere Variante ist dann halt das 5 x 3 cm Feld, welches ja wieder schnell zugespachtelt wäre.

0
@GhostDragon666

Super! Ich danke für die Antwort. Werde das mal testen. Kann es sein das die Wand zur Zeit keine Feuchtigkeit hat, diese aber zu nem anderen Zeitpunkt wieer kommt? Oder ist sowas eher selten. Bzw. Ist die Wand bei Feuchtigkeitsproblmen durch das ganze Jahr feucht?

0
@SoSoWo

Wenn Feucht, dann eher das ganze Jahr, da auf natürlichen Wegen die Trocknung eher länger dauert und dann Feuchtigkeit wieder von Draussen rein zieht, je nach Jahreszeit.

1

Ist der Keller komplett unter der Erde, oder steht ein Teil darüber?

Ergo wie sieht der Aussenbereich aus?

Manchmal schlagen auch irgend Welche Inhaltsstoffe durch Putz oder Farbe

Ne ist so ca. zwischen 60-80% unter der Erde. Aussenbereich ist mit normalen Rasen und vor der Fassade mit Steinen (ca 50cm bis zum Rasen). Haus ist aus dem Jahr 2000.
Ich habe das jetzt mit Rotband verspachtelt und werde es jetzt mit Kalkfarbe streichen. Beobachte dann. Falls es feucht wird muss dann zu den Zeitpunkt dem weiter verfolgen.

Welche Grundierung brauch ich für Kalkfarben?

0
@SoSoWo

Da gibt es speziellen Kalkgrund für.

Meine Frage zielte darauf ab, ob der Teil im Bereich des Übergangs zwischen Erdreich und oberem Bereich liegt 🙂

0

Was möchtest Du wissen?