Ist das ein Fall wo man das Veterinäramt verständigen muss oder nicht?

4 Antworten

Veterinäramt Verständigen. Tierschutz noch Dazu und den Pachtvertrag würde Ich auch wegen Unzumutbarer Zustände Kündigen. Der weiß was dort für gefahren für die anderen Tiere von Ausgehen.

3

Ja das ist auch wider so ein Punkt. Es wäre schön wenn der Stall mir gehören würde dann hätt ich das schon lange gemaht aber ich bin leider auch nur Einstellerin und wenn man mit dem Stallbesitzer drüber reden dann kommt nur "lass sie doch machen wie se will jeder macht des anderst und es ist ein Stall wo jeder seine Freiheiten hat" und er ist auch allgemein total auf ihrer Seite und untersützt die voll was ich nicht für gut heißen kann.

0
53
@Nickyli

Veterinäramt Verständigen. Tierschutz noch Dazu. Mit anderen Unterstellern zusammen tun und den Stallbesitzer druck machen. Andere Möglichkeiten sehe Ich nicht.

2

woher weißt du so sicher, dass die Besi nur so selten kommt? Und warum gebt ihr einem Pferd, dass ihr nicht kennt und von dem ihr wisst, dass es sehr krank ist einen Apfel? Was denkst du denn, was passiert, wenn die Frau das Tier nicht behalten darf - ein Pferd, dass unreitbar ist und Medizin (TEUER!!!) braucht nimmt doch niemand (es darf nicht mal in die Wurst....).

3

Ich seh doch wann gemistet ist und wann nicht und ich bin fast jeden Tag im Stall. Und ehhhh klar nimmt des jemand ?!?! Also echt wir leben nicht in der Steinzeit. Geht mal auf youtube und gebt ein was weiß ich Schlachtpferderettung da bekommt ihr Anschauungsmaterial wie Sand am Meer GUT AIDERBICHL bestes Bsp die haben NUR Tiere denen es so ergangen ist und mittlerweile in 25 Höfen über 3000 Tiere.

0
24
@Nickyli

Ich weiß, dass es solche Höfe gibt, aber die sind mehr als ausgebucht und ein Pferd, dass Medizin braucht ist teuer. Wir leben nicht in der Steinzeit, aber würdest du (als Privatperson) ein Pferd, welches krank ist einem fitten, jungen Pferd vorziehen? Ich glaube nein, zumal das kranke Pferd noch dazu mehr kostet (Medizin,...).

Was glaubst denn du, was mit den ganzen kranken Pferden passiert, die nicht so ein Heim finden? Glaubst du 3000 kranke Pferde sind alle? Glaubst du wirklich, dass nur 3000 Pferde in Deutschland krank sind? Da kommen ja mehr täglich zum Metzger oder bekommen den Gnadenschuss.

Du hast naive Vorstellungen von der Welt.

0

ein klares Wort mit der Besitzerin reden, hilft es nichts würde ich mich als Veterinäramt wenden, zumindest einen Tierarzt fragen der mal gucken kommen kann...

soweit ich weiss kannst Du Dich auch an die Polizei wenden.

3

Wir haben gleich mit ihr geredet als sie bemerkt hatte das wir uns auch nach dem Urlaub noch um ihn kümmern. Sie hatte uns nurnoch angelogen wir baten ihr sogar an das wenn es ihr zu viel würd uns um ihn zu kümmern und sie blockte alles ab. Meine Angst ist hald eben das wenn ich schonwider zu ihr hingehe was sichtlich nichts bringt, sie ihr Pferd schnappt und weiter zieht. Weil als ich neu auf dem Hof war hatte sie mir schon erzählt das in ihrem alten Stall alle so undfreundlich waren und sie dann gegangen ist ich glaube da war hald das gleiche Szenario und wie ich schon mitbekommen habe hat sie auch Probleme mit der Arbeit das sich da auch alle über sie aufregen aber sie denkt immer das die anderen Schuld sind. Ich denke das sie ihr eigenes Leben nichtmal richtig auf die Reihe bekommt aber ihr eigener Ego es nicht zulässt das Pferd herzugeben weil sie ja dann kein Pferd mehr hat.

0
32
@Nickyli

ich wohne hier recht ländlich, bei uns hat die Polizei, nur als Tipp von mir, einer Durchwahl und man kann anrufen, den Fall schildern und fragen wie man sich verhalten kann.

Ich habe hier schon gute Tipps bekommen was rechtlich geht, dauerhaft Sinn macht und was nicht.

2
3
@Kerze69

Das könnte ich vielleicht noch machen. Ich möchte das nur so hinbekommen das sie auf weniges gefasst ist und nicht vorher ihre 7 Sachen packt und verschwindet.

0
32
@Nickyli

denke an das Tier und nicht an sie, Du hilfst damit einem Tier.

Die Polizei taucht da nicht gleich mit Blaulicht und Sirene auf. Die Behörden ebenso wenig.

1
3
@Kerze69

denke an das Tier und nicht an sie ist ja gut gesagt aber das Tier hängt ja mit ihr zusammen wenns ums Stall lwechseln geht.

0
34
zumindest einen Tierarzt fragen der mal gucken kommen kann...

Das darf der TA nicht machen, wenns nicht vom Besitzer angeordnet wurde. Und stell dir mal vor, da passiert was, irgendwas wird falsch diagnostiziert oder dosiert oder so - dann bricht die Hölle los.

Ist gut gemeint, aber rechtlich gesehen leider totaler Nonsens.. Auch wenns schwer fällt.

2

Pferd greif Menschen und Pferde an

Wir haben seit kurzem ein neues Pferd im Stall. Er steht in einer relativ großen Herde Wallache 24 Stunden auf der Weide. Er selber ist ein Wallach, war allerdings 10 Jahre Hengst(ist jetzt ca 12). Sobald nun jemand sein Pferd von der Weide holen möchte galoppiert er mit angelegten Ohren auf Pferd und Mensch zu und tritt und beißt nach ihnen. Er hat in den paar Tagen in denen er hier ist auch schon eine Person am Oberschenkel getroffen. Die anderen konnten sich gerade noch über Zäune retten oder indem sie sich mit Strick o.Ä. verteidigt haben. Auf der Weide laufen neben einer Hoschschwangeren auch kleine Kinder rum. Die anderen Pferde drängt der Wallach permanent in die Ecke und tritt auf diese ein. Mit der Besitzerin haben wir auch schon gesprochen, der ist es allerdings egal ob andere Pferde etc getreten werden und sie möchte nicht, dass das Pferd mit irgendetwas zur Abwehr geschlagen wird, wir sollen einfach auf den Boden treten und ihn anschreien. Darauf reagiert er allerdings nicht. Der Stallbesi wurde schon angesprochen, aber die Meistein sagen nichts, weil sie keinen Streit wollen. Was können wir machen?

...zur Frage

Tierschutz alarmieren?

Hallo!

Ich war heute bei einer Freundin beim Reiten dabei um ihr etwas Unterricht zu geben. Der Stall ist relativ ungepflegt und über all liegen Ziegelsteine oder Dachpfannen herum, jedoch nicht auf dem Reitplatz oder auf den Wiesen. Die Boxen selber werden alle zwei Tage gemistet und dazwischen übergestreut. Mir ist dort jedoch ein Pferd aufgefallen, welches gar nicht mit einem Hinterbein auftreten kann. Von meiner Freundin habe ich erfahren, dass das Pferd schon 23 Jahre alt ist und seit drei Wochen so lahm ist. Die Besitzerin ist auch die Hofbesitzerin. Sie tut es mit einem Einschuss ab und weigert sich wegen der Kosten einen Tierarzt aufzusuchen. Ich habe mit einer der Bereiterinnen gesprochen, die Mitte zwanzig ist. Sie meinte auch, dass das Bein auf jeden Fall geröntgt werden muss und dass die Besi ja "alles mit den Pferden machen kann, solange es denen gut geht. Aber dem Pferd geht es nicht gut."
Kann man in so einem Fall den Tierschutz benachrichtigen?

Lg

...zur Frage

Pferd aufmuntern?

Hey, ich habe da mal eine Frage, also eine Freundin von mir hat vorgestern ein Pferd geschenk bekommen, denn die besitzerin ist plötzlich gestorben und ihr Sohn hat uns das pferd nun anvertraut. Naja, und da die Besitzerin schon sehr alt war ist sie nicht mehr geritten, war dafür aber jeden tag im stall. Gestern haben wir das pferd dann abgeholt, allerdings ist sie ziemlich traurig. Hat jemand eine Idee, wie ich die stute wieder aufmuntern kann, denn sie ist jetzt mein Pflegepony.

...zur Frage

hilfe pferd druse

hallo zusammen.... meine freundin hat sich neulich ein 2 jähriges pferd gekauft, dieses hat sie in einem stall gestellt, wo es ziemlich mies zugeht (wusste sie anfangs nicht). pferde sind dort krank, werden geschlagen, stacheldraht auf den weiden usw. ohne ihr wissen, wurde ihr pferd auf eine andere weide gestellt wo alte kranke pferde stehen, dies hat meine freundin zuspät erkannt, als sie es gesehen hat, dass die pferde dort husten, lahmen, nasenausfluss usw. haben, hat sie ihren wallach direkt umgestallt.... nun kommts: heut bekommt sie einen anruf aus dem neuen stall, ein pferd hat druse..... sie hat sie nun mit einer reitlehrerin nochmal die alte weide angeschaut und gesehen, dass dort eine stute mit druse steht... ihr wallach hat nichts, wurde aber wegen ner anderen erkrankung viel vom TA behandelt antibiotika usw. vielleicht hat er deswegen noch nichts.... nun zur frage, kann sie den besitzer vom alten stall anzeigen? immerhin hat er IHR pferd ohne zu fragen, auf eine andere weide mit kranken pferden gestellt.... sie hat in ihrer versicherung rechtschutz mit drin, ist aber grad auf arbeit und kann da jetzt nicht anrufen. wollte jetzt mal für sie fragen was sie unternehmen kann bzw. ob sie was machen kann....

...zur Frage

Trotzt Magenschleimhautentzündung(Gastritis) sein Pferd reiten?

Hallo, die Frage steht oben, und nein es geht nicht um mein Pferd!
Jemand bei mir aus dem Stall hat einen Wallach,bei dem vor einer Woche Gastritis Festgestellt wurde. Soweit ja eigentlich nichts weltbewegendes. Der Wallach hat aber selbst schon schmerzen wenn man ihn unterm Bauch striegelt, oder am Hals anfässt. Der Besitzer hatte mir gesagt, das seine Speiseröhre wohl auch schon gereizt ist, deswegen lässt er sich auch so ungern am Hals anfassen. Der Wallach wird trotzdem jeden Tag geritten. Auch sind sie die letzten Wochenenden,(dieses auch) ganz normal auf Tunier gefahren...
Ich wollte gerne mal gerne ein Paar Meinungen dazu hören ob es sinnvoll ist, sein Pferd trotz so einer Diagnose jeden Tag normal zu reiten (longiert wird nicht, da der Wallach ja "richtig" bewegt werden muss) und dann auch noch auf Tunier zu fahren...?

...zur Frage

Kann ein Wallach "Vater" werden?

Hallo liebe Pferdeprofis!

Ich habe neulich zwei Einsteller reden hören, wobei die eine sagte, sie hätte vor kurzem ihren Hengst kastrieren lassen und er habe jetzt nun doch eine Stute auf der Weide besprungen. Nun hoffe sie, dass die Stute nun doch nicht trächtig ist, damit sie keine Schwierigkeiten bekäme.

Nun habe ich mich gefragt wie das gehen soll, wenn das Pferd jetzt doch ein Wallach ist?

Weiß da vielleicht jemand weiter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?