Ist das ein Fall für die Versicherung?

6 Antworten

Meine Freundin hat Samstag mein Handy fallen lassen.

Hier hätten wir evtl. schon die erste Hürde, nämlich Schäden an geliehenen Sachen. Wenn ihre Haftpflicht dafür keine Deckung hat, gehst du leider leer aus.

Zahlt die Haftpflicht würde dir der Zeitwert ersetzt. Dieser kann besonders bei älteren Handymodellen extrem viel niedriger sein, als der Anschaffungspreis.

Wie meinst du das mit geliehenen Sachen?

Und mein Handy ist zwei Jahre alt und war damals noch ganz neu (Samsung Galaxy S5 mini)

0
@MonaLisa98

Der Entleiher einer Sache haftet nicht für fahrlässige Schäden, die er der Sache zufügt.

Also wenn es nicht geliehen war, wieso hatte deine Freundin DEIN Handy in der Hand um es fallen zu lassen?

Nach 2 Jahren kannst du von einem Wertverlust von mind. 60% ausgehen. Die verbleinen 40% Restwert wären das höchste was du noch bekommen könntest (ca. 100 bis 150,- €).

0

Es geht hier um eine Haftpflichtversicherung. Die wird zahlen, wenn sie das Handy aus Versehen hat fallen lassen.

Auch wenn sie nicht versichert ist, muss sie dir dein Handy erstatten. Also sprich in jedem Fall mit ihr. Falls du sie das nicht selber zahlen lassen willst, kannst du schauen, ob dein Handy anderweitig versichert ist (Hausrat bspw.). Frag also auch bei deinen Eltern.

Ich hab schon mit meinen Eltern gesprochen. Die meinten, dass ich sie nur fragen kann. Ansonsten müsste ich mir selbst was überlegen. Ich glaube nicht, dass es anderweitig versichert ist, aber dass kann ich herausfinden. Ich könnte nie von ihr verlangen, dass sie mein Handy selbst ersetzt. Dafür ist mir unsere Freundschaft zu wichtig.

0
@MonaLisa98

Sag deiner Freundin, dass sie nachschauen soll, ob sie eine Haftpflichtversicherung hat und wie viel die zahlt.

Grundsätzlich zahlt die Haftpflicht bei Schäden an Fremdeigentum, wenn diese nicht fahrlässig oder vorsätzlich zugefügt worden.

Schwierig wird es bei Leihgaben. Da zahlt die Haftpflicht eher nicht, aber deine Freundin könnte sich das Handy ja auch lediglich kurz genommen haben, um auf die Uhr zu schauen (Ohne dich zu fragen).


Außerdem kannst du schauen, ob sich nicht eine Reparatur lohnt. Davor aber im Internet recherchieren, welche Läden seriös sind.

0
@Niklasdf

Meine Freundin wollte das Handy für mich die Treppe mit runter nehmen, da wir es unten als Taschenlampe benutzen wollten bis sie den Lichtschalter gefunden hat. Danach sollte sie es zur Seite legen (das ist nicht geschehen) und dann ihre Sachen annehmen, die ich ihr runtergeben wollte. Dabei hatte sie wie gesagt noch mein Handy in der Hand und es ist ihr aus der Hand gefallen. 

Zählt das jetzt als geliehen meinerseits oder geht das darüber hinaus?

0
@Niklasdf

Grundsätzlich zahlt die Haftpflicht bei Schäden an Fremdeigentum, wenn diese nicht fahrlässig oder vorsätzlich zugefügt worden.

Natürlich haftet die Haftpflicht bei Fahrlässigkeit (i.d.R. auch grober). Alles was nicht vorsätzlich herbeigeführt wird ist fahrlässig.

Das Problem läge allerdings bei der Thematik der geliehenen Sachen.

1

Ich würde voraussetzen dass jemand der mir etwas kaputt macht bei dem Ersatz in irgendeiner Form entgegen kommt. Versicherung ist da der 1 Ansprechpartner.

Ich setze das eigentlich auch voraus. Mein Vater wiederum meint, dass ich sie nur Fragen kann, ob sie es machen würde und dass ich sonst selbst darauf sitzen bleibe. Ich würde auch nie von ihr verlangen mein Handy selbst zu ersetzen. Es war ja keine Absicht. Und ich hätte viel zu große Angst, dass es unsere Freundschaft gefährdet...

0

Was möchtest Du wissen?