2 Antworten

Zum Preis kann ich Dir nicht viel sagen, aber ich hatte den selben Wagen als Ford Maverick.

Es war ein schönes Fahren, jedoch würde ich den Wagen nicht mehr kaufen, nachdem ich die Qualität von KIA schätzen gelernt habe.

Ich hatten den Maverick, er ist baugleich mit dem Tribute, auch als 2l Benziner mit 124 PS. Das Ding säuft wie ein Loch, da geht unter 12l Super nix. Die Zuglast von 1500kg konnt eman zwar über eine Freigabe (zumindest für den Ford) auf 1700kg erhöhen, aber das schaffte er nur bei einem normalen Anhänger der keine Windlast hat.

Wir hatten damals einen 1000kg Wohnwagen, den zog er gut, aber der Verbrauch lag jenseits von 18l Super. Mit unseren nachfolgenden Wohnwagen von 1350kg war er am Berg überfordert. Tempo 100 auf Autobahn war nicht dran zu denken. Ich hatte damals ein Boot, auch zum slippen des Trailers aus dem Wasser tat er sich schwer.

Ein großes Manko war die Ersatzteilbeschaffung. Bremsleitung vorne rechts und Lichtmaschine hatten über 5 Wochen Lieferzeit. Die Dinger haben ständig Probleme mit quietschenden Spurstangengelenkköpfen, was man aber beheben kann, wenn man WD40 in einer Spritze aufzieht und mit eine Injektionsnadel durch die Manschette ins Gelenk spritzt.

Ersatzteile sind zudem recht teuer (eben Mazda), allein Bremsbeläge sollten 170 EUR kosten (nur Material), selbst im Zubehör mußte ich noch 130 dafür hinlegen.

Mängeltechnisch hatte ich viel Kleinkram, vom Differenzdrucksensor der Abgasrückführung über defekten Heckscheibenwischermotor bis zu defektem Stellmotor für die Heckklappe. Der war im übrigen so scheiXe-teuer, dass ich mir die Mühe gemacht habe, das umzubauen, dass ein Universeller Stellmotor paßt.

Bei 80tkm war ein Froststopfen des Motors durchgerostet, Lieferzeit 10 Tage, d.h. ich war 10 Tage ohne Auto.

Bei 145tkm war dann die Kupplung im Eimer. Ford bzw Mazda rufen alleine fast 800 EUR für das Ersatzteil auf, im Zubehör ist sie nicht lieferbar. Ich habe die originale überholen lassen, das war das einzige, was man halbwegs bezahlen konnte.

Wenn Du selber schrauben kannst, und gute Connections zu Teilehändlern hast, die Dir gute Prozente einräumen, kannst Du es evtl wagen so ein Ding zu kaufen. Wenn Du auf Werkstatt angewiesen bist, laß die Finger davon.

Das Ding verursacht enorme Unterhaltskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber das sind zu wenig Daten über das Fahrzeug! TÜV ist überall Vorraussetzung und üblich. Lass Dir einen Prüf-oder Schätzbericht vom Verkäufer vorlegen...Hoffe dass das Angebot nicht von Privat sondern von einem Händler ist...dort bekommst Du noch Garantie/Gewährleistung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?