Ist das ein Dreisatz?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solche Beispiele kann man ganz einfach lösen, wenn man eine etwas andere Sichtweise benutzt:

Papa Heinz macht in einer Stunde 1 / 14,75 (sozusagen "ein 14,75stel", also den 14,75-ten Teil) der Arbeit, Mama Karin macht in einer Stunde 1 / 13,5381 der Arbeit (ich habe zuvor beide Zahlen in Stunden umgerechnet).

Bei gemeinsamer Tätigkeit machen sie in einer Stunde daher folgenden Teil der Arbeit:

(1 / 14,75) + (1 / 13,5381)

Wenn wir von dieser Summe nun den Kehrwert nehmen, wissen wir, wie viele Stunden sie gemeinsam benötigen:

1 / [(1 / 14,75) + (1 / 13,5381)] = 7,0590 h = 7h 3m 33s

oekoman2 26.06.2013, 12:45

Super vielen Dank !

0

In diesem Fall ist die Lösung allerdings besonders einfach; es ist eine Art Mittwelwert zu bilden:

du zählst die Gesamtzeit zusammen und dividierst durch 2 (die Menge der Personen)..

Philosophische Erörterungen, wer da was lernen soll, sind bei Mathe-Aufgaben eigentlich fehlt am Platz,

Solche Rechungen entstehen grundsätzlich immer, wenn man eine Gesamtleistung ( Zeit) unter mehreren Personen aufzuteilen hat.

ultrarunner 26.06.2013, 12:47

Die Mittelwert-Methode ist nicht korrekt:

Stell dir einmal vor, einer benötigt allein 15 Stunden, der andere ist hingegen viel schneller und benötigt allein nur 1 Stunde. Der Mittelwert wäre hier 8 Stunden, die korrekte Lösung für die gemeinsame Arbeit wäre allerdings 0,9375 Stunden (gemeinsam benötigen sie natürlich auf jeden Fall weniger Zeit als jeder allein).

0

Ja ist es, aber ein etwas komplexerer. Bzw sind es zwei ineinandergeschachtelte Dreisätze.

oekoman2 26.06.2013, 11:58

Kann mir da bitte jemand bei der Berechnung helfen? Ich krieg die Verschachtelung leider nicht hin :-((

0
MasterDion 26.06.2013, 12:07
@oekoman2

Diese Aufgaben habe ich immer gehasst. Nicht die Berechnung, eher den Sinn.

Teilen sich die Personen die Arbeit gerecht? So dass jeder 50% der Arbeit macht? Dann teilst du eigentlich nur 14 h 45m durch zwei und hast die Lösung. Von der Frau wäre es bekloppt den langsameren Mann arbeit abzunehmen. Der muss es schließlich lernen.

Außerdem muss geklärt werden, ob alle Haushaltsgeräte doppelt vorhanden sind. Macht keinen Sinn wenn der geschwindigkeitsbestimende Schritt (der langsamste) nur von einer Person gemacht werden kann. Somit wäre die Aufgabe garnicht lösbar weil wir zu wenige Informationen besitzen.

Sollten wir das alles vernachlässigen habe ich hier einen Möglichen Lösungsansatz. Lass die mutter 50% der Arbeit machen. Rechne dir mittels dreisatz aus, wieviel % der Mann in der Zeit geschafft hat. Es werden ein paar % übrig bleiben die wiederum lässt du wieder von der Frau zu 50% erledigen. Und Schaust wieiel der Mann schafft ... usw. bis du nahe bei gesamt 100% bist. und schwubs hast du die Antwort.

PS Wehe ich habe nach der erklärung genausoviele Punkte wie mein Nachredner :-)

0
oekoman2 26.06.2013, 12:16
@oekoman2

Ok - das Dilemma habe ich verstanden, jeder ruht sich auf dem Schnelleren aus. Aber vorausgesetzt, hier wären alle Voraussetzungen perfekt - beide engagiert und alle Geräte doppelt vorhaden. Rein mathematisch gesehen, muß sich doch das in eine Formel packen lassen, sodass am Ende eine bestimmte Zeit rauskommt - ich gehe mal davon aus, daß es nicht der Mittelwert der Zeit von 7 Stunden 4 Minuten und 17.25 Sekunden ist?

0

Was möchtest Du wissen?