Ist das ein Anzeichen auf Sucht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich finde die bisherigen antworten bisschen übertreiben.

Also ich könnte an mir selber beobachten das ich letzten sommer ein problematisches konsumverhalten hatte 2 Monate hatte ich fast jeden tag gekifft oder/und gesoffen manchmal wars nur ein joont am tag oder auch nur ein bier( es ergaben sich einfach zu viele Gelegenheiten)  trotzdem war ich fitt, ging in die Arbeit pflegte Freundschaften und und und 

Ich beschloss aber am ende der ferien das alles zurück zu schrauben und rauchte also nur mehr am Wochenende, dass hat 1.den Vorteil das es besser wirkt 2. Brauchst du nicht so viel geld und 3. Musst du dir nicht mehr die vorwürfe von deinen verwandten oder so anhorchen.....

Jetzt rauch ich nurmehr gelegentlich, wenn ne party is oder so.....

Fazit: ich habe meiner meinung nach nie schlechte Nebenwirkungen gehabt, also das ich irgendetwas vernachlessige, mich gehn lies oder zu härteren drogen griff 

Aber weniger zu kiffen hat sicher vorteile

Ich denke nicht das du süchtig bist, sondern nur das dich dein Gewissen plagt

Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Demutras 25.10.2016, 14:52

Endlich mal wer mit einer ernstzunehmenden Antwort danke :)

1

Eine körperliche Reaktion wie Schwitzen auf Cannabis-Abstinenz hat mit "Sucht" wenig zu tun.
Überdies spricht man nicht (mehr) von "Sucht" - sondern von "Abhängigkeit".  Allerdings kann man selbst bei Hardcore-Kiffern nur bedingt von Abhängigkeit sprechen, weil die Diagnose erfordert, dass mehrere Kriterien gleichzeitig von der zu diagnostizierenden Person erfüllt sein müssen.
Welche Bedingungen das sind und warum es bei dem (bei richtiger Anwendung) vergleichsweise harmlosen Cannabis überaus schwer ist, eine gesundheitlich beeinträchtigende Abhängigkeitserkrankung zu entwickeln, kann man hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Abh%C3%A4ngigkeitssyndrom_durch_psychotrope_Substanzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt überall suchtberatungstellen? gehe dort hin und lasse dich beraten?

es gibt auch viele fachärzte wenn man probleme hat mit einschlafen?

wenn du keine antwort findest kannst auch zu NA = selbsthilfegruppe gehen und dort erfahrung kraft und hoffung teilen?

http://narcotics-anonymous.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Demutras 25.10.2016, 14:54

Ich habe ja keine Probleme einzuschlafen, ich fühle mich völlig normal und habe kontrolle über mein konsumverhalten, das einzige was mich halt wundert ist diese große Schweißüberproduktion, welche ich aber erst bemerke wenn ich aufgewacht bin.. 

0

Was möchtest Du wissen?