Ist das eigentlich sexuelle Belästigung, wenn Mann die Frau nur benutzt, um Sex zu haben?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Na also hör mal! Jemandem das Herz zu brechen, ist keine Straftat und schon gar keine sexuelle Belästigung!!!!!!!!

Wenn die Frau einwilligt, mit dem Herren zu schlafen, weil sie ihn tatsächlich sympathisch und anziehend findet, dann beruht diese Aktivität auf gegenseitigem Konsens. So sollte es ja wohl sein, wenn zwei Menschen miteinander ins Bett gehen – auch wenn es nur für eine Nacht ist! Natürlich würde man sich wünschen, dass auch wahre Gefühle dabei sind, aber wenn dies nunmal doch nicht der Fall ist, ist dies trotzdem kein Vergehen! Und wenn der Herr die Dame danach stehen lässt und einfach seiner Wege geht, dann ist er zwar ziemlich sicher ein A***loch, aber kein Sexualstraftäter! 

Problematisch wäre es, wenn der Herr von vorne rein die Dame vehement dazu überredet hätte, mit ihm zu schlafen, ohne auf kleine Anzeichen des Widerstands zu achten. Somit hätte er sich ihrem Willen widersetzt. Ebenso würde er sich strafbar machen, wenn er die Dame nach der ersten Nacht zunehmend bedrängt und aus eigenem Interesse mehrfachen Sex von ihr fordert! Somit hätte er ihre Privatsphäre missachtet und auch ihre Sicherheit gefährdet. So etwas fällt natürlich unter Sexuelle Belästigung/Nötigung, die man sehr wohl anzeigen kann und sollte! 

Aber man kann niemanden vor Gericht zerren, der nunmal nichts von einem will bzw. andere Vorstellungen von Liebe und Partnerschaft hat! Statt einen Richter sollte man dann vielleicht einen Therapeuten aufsuchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es kein Gesetz oder so

Dieses Gesetz wäre "wider die Natur". Das schlösse ein solches Gesetz zwar nicht aus, würde aber millionenfache Verurteilungen zur Folge haben.

Um dir die Absurdität besser klarzumachen: Eine "männliche Entsprechung" des Gesetzes wäre, wenn man Frauen dafür verurteilen können würde, dass sie - auch gegen den Willen des Partners - eigene Kinder bekommen wollen.

------------------------------

Es ist dem Mann "genetisch eingebaut", seine Gene möglichst breit zu streuen und - zumindest theoretisch - möglichst viele Nachkommen mit möglichst vielen Frauen zu zeugen. (Deshalb kann er auch "Sex" und "Liebe" trennen und als zwei völlig verschiedene Dinge betrachten.)

Es ist der Frau "genetisch eingebaut", Sicherheit zu erreichen, um die Aufzucht der Jungen sicherzustellen. (Deshalb ist "Sex & Liebe" für Frauen eine Einheit: Sie können vielleicht auf Sex verzichten, doch sie brauchen das Gefühl "geliebt & begehrt" zu werden.)

-----------------------------

Dabei handelt es sich um "biologische Grundmuster", die den Menschen so fest eingebaut sind, dass auch viele Jahrhunderte des Widerstands dagegen (hier also unter der Herrschaft der Christen, die ihrerseits "Ehebruch" unter - zum Teil drakonische - Strafen stellten) nichts ausrichten konnten: Kaum bricht der "gesetzliche Rahmen" (hier also: das Tabu des "Ehebruchs") zusammen, nehmen sich die biologischen Instinkte ihren Raum zurück.

(Beschwere dich bei Gott, falls du an Gott glaubst; oder bei der Natur, falls du nicht an Götter glaubst. ;))   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also was sich manche Menschen denken..... unglaublich.

Ich denke der Anwalt würde herzlich lachen und dich nach Hause schicken wenn du ihm deine Story erzählst. 

Wieso sollte das sexuelle Belästigung sein? Weißt du denn was das überhaupt ist?

Keine Frau die FREIWILLIG mit einem Mann ins Bett geht, fühlt sich zu diesem Zeitpunkt belästigt, das wäre ja ein Widerspruch in sich. 

Und wie bereits mehrfach hier erwähnt wurde, ist ein ONS oder derartiges keine Straftat... Solange alles freiwillig und nach eigenem Willen geschieht. 

Im Endeffekt bist du doch selbst Schuld, wenn du auf solche Typen reinfällst... Aber eine Straftat ist das nicht, jemanden für Sex auszunutzen, auch wenn es einem vllt das Herz bricht oder man sich benutzt fühlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Der Akt war zzu diesem zeitpunkt einvernehmlich. wäre er es nicht dann wäre es vergewaltigung. sexulle Belästigung ist es also ganz sicher nicht. es ist ausnutzung nur das ist leider erlaubt und sogar verschulden edr Frau da sie sich hat ausnutzen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche es doch mal mit einer Anzeige wegen Körperverletzung: schließlich wurde ein Herz gebrochen!

Leider gibt's noch keine Pille gegen Dummheit: wer gleich mit einem Mann ins Bett steigt, muss damit rechnen an einem Typen zu geraten, der nur das Eine möchte und danach das Weite sucht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist generell der Zeitpunkt, zu dem man miteinander geschlafen hat. War sie in dem Moment damit einverstanden, muss sie mit der Sache bzw. der Ablehnung leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was redest du für einen Müll!?

Wenn die Frau freiwillig Sex mit einem Mann hat, ist das doch keine Sexuelle Belästigung! 

Natürlich mag es Frauen geben die sich vom schnellen Sex die große Liebe erhoffen. Bzw. Sich in einen Mann verlieben mit dem sie flüchtigen Sex hatten. 

Aber dafür kann man doch nicht den Mann bestrafen! Schließlich haben ja beide dem Sex zugestimmt. Und Liebe kann man nicht erzwingen! Genauso wenig gibt es ein Verbot für Sex ohne Liebe, Beziehungen und ähnliches... 

Auserdem! Wenn du sagst, dass das leider so viele Männer tun. Was ist dann mit den vielen Frauen die da mitmachen? Die sind doch dann auch nicht besser! Es kann ja auch anders rum laufen. Und der Mann verliebt sich, während die Frau nur auf Sex aus war....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann aber wieder, hat der Anwalt von Y auch Geld, geht sie mit ihm auch ins Bett, wenn er ihr oberflächliche Komplimente macht und wenn ja - geht sie dann zu einem anderen Anwalt um beide zu verklagen?

Bullshit. Ist nicht drin. Du schilderst die Frau gerade in so etwas wie einer Opferrolle, als könne sie nichts dafür, dass sie mit denen geschlafen hätte. Gehören zwei dazu. Wenn man so naiv ist, ist man oft selber schuld. Wenn es überhaupt Naivität war und nicht einfach Lust. Verklagen kann sie keinen. Schon gar nicht wegen sexueller Belästigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daran ist nichts verboten. Die Frau muss schon vorher merken, ob der Mann ein A**** ist. Wenn die Frau einwilligt, mit jemandem zu schlafen, dann ist das keine sexuelle Belästigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, absolut nicht. Das fällt dann wohl unter 'selbst schuld'.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Belästigung liegt dann vor, wenn etwas nicht im gegenseitigem Einvernehmen passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht, das wäre ja noch schöner. Mit wem man ins Bett steigt sollte man schon in der Lage sein selbst zu entscheiden. Solange er dich nicht zwingt, geschieht das mit deinem vollen Einverständnis. Ob du dich dabei von seinem Geldbeutel oder seinem Geschnulze beeindrucken lässt ist jawohl dein eigenes Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit wann ist ein beidseitiger Lustaustausch eine sexuelle Belästigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin kein Rechtsanwalt, aber ich glaube nicht dass das darunter einzustufen ist. Immerhin hat Y ja dem Verkehr zugestimmt. Für sowas gibt es keine Gerichtsverfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn y mit x ins Bett geht und das freiwillig-   

Wo bitte soll dann die Belästigug sein?

Es sollte dann höchstens ein Gesetzt wegen Blödheit geben, wenn y mit x ins Bett geht weil er einen vollen Geldbeutel oder en teures Auto hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Sie hat es ja freiwillig getan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewöhnlichen enden Frauen und Männer immer im Bett.
Das hat Mutter Natur so eingerichtet und nennt sich Fortpflanzungstrieb.
Dass Frauen dem Habitus der Jungfrau nicht wirklich etwas abgewinnen können, zeigt schon der Umstand, dass davon nicht allzuviele herumlaufen.

Das ist keine sexuelle Belästigung, soweit kommt es gerade noch.
Schließlich landen beide einvernehmlich in der Kiste, sicher nicht um sich spannende Kochbücher vorzulesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö! Das ist nicht strafbar! Das wird dir noch öfters passieren! Shit Happens!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Internet findest du Definitionen -->

https://goo.gl/e5tXGM

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ist keine Straftat. Es seid denn die Frau kann beweisen das sie genötigt wurde. Das ist dasselbe wie wenn einer in der Beziehung Schluss macht. Soll man dann den Schlussmacher verklagen? Und selbst wenn das Schluss machen nicht in beiderseitigem Einverständnis ist, so ist es die freie Entscheidung der Person die Schluss macht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?