Ist das eigentlich richtig von denen (Familien problem)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ein klärendes Gespräch wäre notwendig. Da wir die Umstände nicht kennen, könntest du dich vielleicht an einen Psychologen wenden, der dir helfen könnte, die Lage besser im Griff zu haben.

Bist du der/die Jüngste, der/die Älteste, oder ist eure Familie eine Patchworkfamilie?

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn du meinst, dass du vernachlässigt oder misshandelt (seelisch) wirst, solltest du dir Hilfe suchen. Z.B. In der Schule zu einem Lehrer dem du vertraust, oder einem anderen Verwandten (Onkel, Tante, Oma ect) vielleicht auch Eltern eines Freundes, zu denen du ein gutes Verhältnis hast.

Erst mal, um dort Gehör und Verständnis zu finden
Dann solltest du/ ihr überlegen, ob du dir Hilfe vom Jugendamt holst.
Schön wäre es, wenn der Erwachsene, dem du dich anvertraust mit dir zusammen hingeht und dich unterstützt.
Zur Not kannst du aber auch alleine hingehen soll ne nach Hilfe fragen.

Es gibt auch ein Hilfetelefon für Jugendliche,
"die Nummer gegen Kummer"
die ist kostenfrei.
Da kannst du anrufen, dich aussprechen und beraten lassen.  

-116111- (mo-sa 14-20 Uhr)

Hast du schon mal mit deinen Eltern darüber gesprochen, wie du dich fühlst?
Manchmal hilft das schon.
Wenn ein Gespräch nicht geht, oder du dich nicht traust, könntest du auch einen Brief schreiben.
Oder mit jemandem, dem du dich anvertraust zusammen ein Gespräch mit deinen Eltern oder zumindest einem Elternteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Rolle des Opfers ist in der Regel nicht festgelegt oder vorbestimmt. Opfer ist immer der, der sich als Opfer sieht.

Versuch also nicht mehr das Opfer zu sein, indem du da einfach drüber stehst. Biete ihnen keine Plattform dich zu ärgern, dann verlieren sie auch das Interesse und suchen sich jemand anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?