Ist das eein Vertrauensbruch?

21 Antworten

Naja...ja ist es.

Verlange dein Geld zurück. Rechtlich hast du zwar schlechte Karten, da du ihm schließlich die Karte und offenbar auch die Pin gegeben hast, aber ich würd an deiner Stelle trotzdem drauf bestehen. Und zwar auf das ganze Geld (Und deswegen gibt man seine Karte und die Pin niemandem. Auch nicht wem, dem man eigentlich nahe steht...vermutlich darfst du das nichtmal, laut dem Vertrag, den du mit der Bank hast.)

Ruf bei deiner Bank an und lass die Karte sperren, sonst kannst du davon ausgehen, dass dein Konto demnächst leer ist.

Und weck ihn und klär das. Sowas geht gar nicht.

Wenn ich mir sowas bei meinem Mann leisten würde, könnt ich mir ja was anhören (umgekehrt genauso). Wenn ich geld brauche, gibt ers mir. Bar oder er überweist es auf mein Konto...aber er gibt mir nicht seine Karte und Pin. Würd ich auch gar nicht haben wollen.

Definitives Ja,

zumal dein Freund ja auch wissen muss, dass du finanziell  nicht aus dem Vollen schöpfen kannst.

Es kann immer mal etwas gewesen sein, was es i-wie rechtfertigt, dass er 200 Euro brauchte und diese abhob.... ABER, dann sollte der Partner es sofort sagen und die Situation klären UND die Karte auch gleich zurückgeben.

Naja fakt ist ja mal, dass du ihm die Karte anvertraust hat mit der Auflage er soll 50 EUR abzuheben. Jetzt gibt er sie nicht mehr zurück (scheinbar auch nicht von sich aus) und verjubelt mehr als das vierfache für Dinge die du dir nicht leisten würdest. Ich würde das einen Vertrauensbruch nennen aber was liegt dir an dem Wort, dass du danach fragst?

Ich glaub ehrlich gesagt, dass es deinem Freund egal ist und er in dem Moment eben nur an sich denkt und nicht an sich oder die Konsequenzen die das nach sich zieht. Ich glaube, dass er über diese Sache ganz anders denkt als du. Ich wage zu behaupten er empfindet auch völlig anders als du.

Wenn ich jemanden mag, liegt mir sein wohlergehen am Herzen. Dann nutz ich nicht das Vertrauen aus um meine Gelüste zu stillen

Was möchtest Du wissen?