Ist das EEg effizient und sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, weil der Erfolg für sich spricht. Wir haben noch nie so einen großen Schritt auf dem Gebiet der erneuerbaren Energie gemacht.

Den Ausstieg aus der Kernenergie gibt es genauso wenig umsonst wie den damaligen Einstieg. Jahrzehnte gab es Milliarden an Subventionen, das Gleiche gilt für den Ausstieg aus der Kohle.

Heute versucht die Politik den Anteil der erneuerbaren Energien zu begrenzen, auf 40-45%. Auch wenn diese Begrenzung, nach meiner Meinung falsch ist, so zeigt sie doch dass es möglich ist deutlich mehr als den ehemals als machbares Maximum propagierten 20-25% Anteil der erneuerbaren Energien zu produzieren.

Wer raus will aus dem atomaren Risiko und langfristig den Ausstieg aus Kohle und Öl plant, der muss Geld in die Hand nehmen - viel Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welches EEG?

  • Das Energie-Einspeise-Gesetz, wenn ja, von welchem Land?
  • Den Elektro-Enzephalogramm?
  • Etwas anderes mit denselben Anfangsbuchstaben?

Und was sind deine Kriterien für Effizienz und Sinn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehen wir mal davon aus, dass Du das Erneuerbare-Energien-Gesetz meinst, und zwar das aus Deutschland. Wobei es schon besser wäre, statt nur 3 Brocken auch ein bisschen erklärenden Text mit anzugeben.

Die Frage ist recht komplex und wahrscheinlich kannst Du nur Meinungen dazu hören - objektiv beantworten geht da nicht.

Meine Meinung: ja, es ist effizient und sinnvoll.

Jetzt wird es immer weiter entwickelt (Ausschreibungsverfahren statt fester Einspeisevergütungen) und drückt entsprechend die Kosten.

Insgesamt wird es uns langfristig viel Geld sparen, weil meiner Meinung nach die Erneuerbaren viel günstiger langfristig produzieren können (keine Brennstoffkosten, keine Entsorgungskosten, wenig Wartungsaufwand, etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?