Ist das E-Auto die Zukunft?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke das E-Autos unsere Zukunft prägen werden. Meine Familie hat momentan einen Hybrid. Für kurze Strecken in der Stadt fahren wir immer voll elektrisch, mit einer Reichweite bis zu 60km. Für größere Strecken nutzen wir beides zusammen. Der Akku lädt sich auch immer wieder auf, wenn man bremst oder rollt.
Ich denke nicht, dass wir jemals wieder auf einen normaleren Benziner umsteigen werden.

Insofern ja, irgendwann werden auch die noch vorhandenen Probleme gelöst sein und größtenteils E Autos auf den Markt kommen.

Ein paar Vorteile haben E-Autos schon:

Morgens ist der Akku immer voll, da nachts per AC daheim geladen.
Die Innenraumheizung produziert sofort Wärme.
Dank der aktuellen Förderung nicht teurer als Verbrenner.
Keine KFZ Steuer.
Dürfen in jede Umweltzone.
Sichern Arbeitsplätze in der Elektrobranche.
Brauchen keinen Ölwechsel.
Inspektion ist wesentlich günstiger.
Die Treibstoffkosten sind etwa halb so hoch.

Einfach mal eine Probefahrt buchen, von P auf D schalten, schon gehts los.

Muss es. Wird sicher auch verbessert.
So den richtigen Durchbruch würde ich allerdings nicht allzu schnell erwarten.
Mal eben alle Verbrenner auf Elektro umzustellen ist doch ein ziemlich naiver Gedanke. Vor allem, wenn man gleichzeitig am Liebsten alle Kraftwerke abschalten will, die Kohle und Gas verbrennen und die Kernspaltungskraftwerke noch dazu.

Hier braucht es eindeutig einen längeren Übergang und intensive Forschung.
Die Kernfusionsreaktoren werden gute Abhilfe leisten, allerdings nicht vor 2050.
Wäre also doch gut, die Kernspaltung auf größere Sicherheit und stark reduzierten Strahlungsabfall weiterzuentwickeln, anstatt die einfach zu verbieten.

2050 kommt halt nur 20 Jahre zu spät und bringt nix mehr um das 2-Grad-Ziel zu erreichen.

1

Ja, aus mehreren Gründen:

  • Der e-Antrieb mit Akku hat den höchsten Gesamtwirkungsgrad aller Antriebssysteme
  • e-Autos sind leise und angenehm zu fahren
  • Strom kann nachhaltig regional / lokal erzeugt werden, z.B. mit PV auf dem eigenen Dach
  • Das e-Auto kann bei intelligenter Sektorenkopplung zur Stabilisierung des Stromnetzes genutzt werden
  • Alle eingesetzten Rohstoffe können wiederverwendet werden (verbranntes Öl lässt sich dagegen nicht recyclen)
  • Das Angebot an verschiedenen e-Autos wächst ständig, inzwischen ist (fast) für jede Anwendung und jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei.
  • Derzeit zeigt sich keine Alternative am "Entwicklungshorizont" die das e-Auto bedrängen könnte.
  • ....

Vielleicht, aber ich halte es noch für zu früh, hier Prognosen zu wagen.
Es gibt im Bezug auf E-Fahrzeuge noch mehr Fragezeichen:

  • Der Rohstoffbedarf für die Akkus
  • Die Energiebilanz bei Herstellung im Vergleich zur Nutzungsphase (Vom Preis mal ganz abgesehen)
  • Die Entsorgung / Recyclebarkeit der Akkus

Meiner Meinung nach hat man sich viel zu Rasch auf dies Technologie Fixiert und die Forschung/Förderung von Alternativen dadurch Vernachlässigt. Einen ergebnisoffenen Wettbewerb zu initiieren/fördern wäre besser gewesen.

Ich halte synthetische Treibstoffe (E-Fuel) für sehr vielversprechend. Wasserstoff ist auch interessant, aber problematisch zu lagern und hat nur eine sehr geringe Energiedichte im Vergleich zu Kohlenwasserstoffen. (Rund 11%?) Wie will man damit ein Flugzeug, einen Laster oder ein Frachtschiff antreiben?

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?