Ist das die pubertät oder hab ich depression?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt einen grossen Unterschied zwischen dem, was man im Alltag unter "depressiv sein" versteht und der Krankheit "Depression". Ersteres sind normale Gefühlreaktionen, welche in der Pupertät verstärkt auftreten können, letzteres ist eine ernstzunehmende schwere Erkrankung, welche in manchen Fällen sogar tödlich endet (Suizid).

Zu Depressionen gehört mehr als eine "null bock Stimmung" und traurig sein. Depressionen sind an gewisse objektive Kriterien gebunden, welche u.a. im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten sind.

Damit es zu einer Diagnose "Depression" kommt müssen mind. 2 der folgenden Haupt- und mind. 3 der folgenden Nebensymptome für mind. 2 Wochen dauerhaft (also ohne Unterbruch) vorhanden sein.

Hauptsymptome gemäss ICD-10 sind:
- Stimmungseinengung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit
- Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust

Nebensymptome gemäss ICD-10 sind:
- Schlafstörungen
- Suizidgedanken
- Veränderter Appetit mit ensprechender Gewichtsveränderung
- Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung
- Konzentrationsstörungen
- Schuldgefühle
- Verlust des Selbstvertrauens und/oder Selbstwertgefühls

Bei wirklichen Depressionen lässt sich der Patient nicht ablenken und empfindet keine Freude mehr (auch nicht phasenweise). Aufgrund deiner Schilderungen gehe ich nicht davon aus, dass du Depressionen hast, auch wenn ich kein Arzt bin und auch keine Ferndiagnose wagen kann (wie niemand sonst hier).

Wenn du unter den oben aufgeführten Symptomen leidest, dann wende dich an einen Arzt oder Psychologen.

PS: Ich selbst habe Depressionen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann sein, dass die Pubertät ein Teil davon ist. Also auch, dass du wegen der Pubertät Depressionen hast. Wieso du Depressionen hast, ist egal. Wenn du welche hast, ist das schlimm und es ist wichtig, dass du mit jmd darüber redest und nicht noch weiter da reinrutscht...

Du kannst zum Arzt gehen, mit einem Psychologen/Vertrauenslehrer/Familienmitglied darüber zu sprechen wäre auch gut.

Du kannst mich auch immer anschreiben, wenn du möchtest, ich höre dir zu und kann dir vielleicht auch helfen c:
(...habe selber Depressionen... :D)

LG kuchenschachtel :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RedHeat13 09.10.2016, 00:46

ist vll ne dumme frage aber wie kann ich jmd. anschreiben? geht das auch vom handy aus

0
kuchenschachtel 09.10.2016, 00:59

uhhmm, hast du instagram? sag mir den Namen einer Seite von dir oder so...? oder ich sag dir nen Namen und du folgst mir? dann kannst du mir per direkt schreiben

0
kuchenschachtel 09.10.2016, 01:07

schreib mir wenn du willst über @x.drawstuff.x ...du kannst dir auch eine neue anonyme Seite machen, falls du nicht mit deinem privat ACC oder sonst was schreiben willst

0

Ich habe sowas in der Pubertät auch durchgemacht. Dennoch: Vertraue dich einer anderen Person an oder gehe zu einem Psychologen. Der stellt dir dann fragen und stellt fest ob du eine psychisch bedingte Krankheit hast. Sei einfach ehrlich. Er wird es deinen Eltern nicht erzählen, gerade weil er es nicht darf. Wenn du es deinen Eltern erzählen möchtest, dann nimm dir vielleicht eine Freundin mit der du vertraust. Viel Glück weiterhin. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, du hast keine Depressionen, höchstens eine depressive Verstimmung, die bald wieder weggeht. Viele Menschen haben irgendwann so eine Phase, besonders häufig in der Pubertät. Das liegt daran, dass in der Pubertät die Hormone verrückt spielen. Zum Arzt musst du nur gehen, wenn es nicht von selbst weggeht oder sich noch verschlimmert.

Du brauchst keine Angst vor einem Gespräch mit deinen Eltern haben: Wahrscheinlich ging es ihnen schon mal ähnlich, bestimmt haben sie vollstes Verständnis für deine Lage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal behaupten das ist die Pubertät. Stimmungsschwankungen.

Dein Körper ist gerade dabei, alles über den Haufen zu schmeiße und so auch dein Gehirn. Jeder Teil wir neu aufgebaut und geordnet.

Versuche viel in der Sonne zu sein und dich gesund zu ernähre. Überwinde deinen Schweinehund und mache Sachen, die dir Spaß machen. Setze dir ziele und versuche diese zu erreichen. 

Ich weiß, dass es vermutlich gerade schwer für dich ist, dich für irgendetwas zu begeistern. 

Vertraue dich deinen freunden und Familie an.

Versuch es einfach, auch diese Zeit geht vorbei! :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arzt kann nie schaden und da kannst du auch allein hin.

Ich geh aber davon aus, dass es nur die Pubertät ist und wieder vorbeigeht.

Lass dich einfach nicht hängen und steiger dich da nicht rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal damit zum Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?