Ist das deutsche Schulsystem für die Tonne?

12 Antworten

Geboren im Jahr 2000

ca. Jahr 2006-7

Sprachschule

Ich habe nur noch zwei Erinnerungen im Kopf:

  • Hass (wurde exsessiv gemobbt von einem Ausländer)
  • Etwas mit Toilettenpapierrolle gekleistert

Sonderschule (ca. Jahr 2009-2012)

  • Musikklasse im 4. Schuljahr war wunderbar.

Hauptschule (ca. Jahr 2013)

  • Ein Schüler wurde gemobbt. Ich kenne seinen Namen noch. Aber was wir jemals gelernt haben? Nichts.

Hauptschule (ca. Jahr 2014-2015)

  • Ich wurde Klassenbester. Nach wenigen Monaten interessierte ich mich für Anime. Ich habe immer mehr nachgedacht und der Lehrer bemerkte es irgendwann weil ich immer 'aggressiver' wurde. Ich hielt nicht aus, mein Leben zu verschwenden. Ich wollte einfach nur weg von diesen dummen Kindern.

Realschule (ca. Jahr 2016-2017)

  • Die Schüler waren nicht mehr so laut. Allerdings habe ich mich auf einer Art und Weise immer noch überlegend gefühlt, auch wenn ich plötzlich schlechte Noten bekam da ich nicht im Stande war, mich so sehr für jedes einzelne Fach zu interessieren wie mein Hobby. Ich empfand das ich in Englisch z.B. seltsam bewertet wurde, nämlich hatte ich "plötzlich" auch in der Lernstandserhebung eine 1 obwohl ich von "ihrer" Note eine 4 hatte. Der Klassenbeste hatte nur eine 3.
  • Lehrer hat gedroht mit Ordnungsamt Busgeld falls ich kein Praktikum finde.

Jeder Tag fühlte sich wie die Hölle an. Was für mich früher eine Woche war, ist ab diesem Zeitpunkt ein Tag gewesen.

Ich schaffte irgendwie das Jahr, aber nach diesen Jahr bin ich im Halbwechsel mit Fünf Fünfen wieder auf der Hauptschule.

Das war Klasse 9. Ich habe vorher als ich gewechselt war in beiden E-Kursen es zur Realschule geschafft. Sie haben mich aber in der 10. Klasse mit den Hauptschülern dann gesteckt, anstatt die, die ein mittleren Abschluss machen.

Es w a r d i e H ö l l e .

ZweitausendAchtzehn. Ich schaffe die 10. Klasse. Jeden Tag hat sich angefühlt wie zwei Wochen. Durchschnitt 2.7.

---

Folgend funktioniert das System:

Gute Noten (Tedenz):

  • Nett zum Lehrer
  • Das befolgen was der Lehrer möchte
  • Allgemeine Schulregeln folgen

Schlechte Noten:

  • Nicht befolgen was der Lehrer möchte (z.B. nicht fünf mal die kompletten Vokabeln abschreiben weil du es für übertrieben findest)
  • Nicht aufzeigen (obwohl es zu manchen Persönlichkeiten gehört!)
  • Eine Mappe nicht 'gestalten', was ja nicht mal zur Wissensprüfung/aneignung gehört

Wie du siehst, hat das nichts mit Intelligenz zu tun. Eine Vier oder niedriger erreicht man nur, wenn man so ist. Die, die das 'wollen' können, können Einsen schreiben. Doch ich bezweifele, dass sie später gute Freiheiten genieße.

Das Schulsystem hat mir eigentlich nur Hass beigebracht.

///

Edit: Ja, 95% der Schüler stopfen sich alles rein. Schreiben selbst Hausaufgaben ab anstatt weil sie kein Bock haben es selber zu machen es nicht zu machen. Deine Beobachtungen habe auch ich gemacht.

Biofarm for Kultusminister.....

Dass Schule Ländersache ist weißt du vllt.

Es gibt kein Verbot für junge Menschen,sich grundlegende Computerkenntnisse anzueignen (auch außerhalb der Schule... ).

Wie willst du wissen,wer wann und wie von seinem gelernten Schulstoff profitiert.

Jaja, das allseits bekannte "Wozu brauche ich Mathe? Gibt doch Taschenrechner."

Wozu du in IT binäre Grundschaltungen brauchst? Damit du die Grundlagen kappierst um später darauf aufzubauen. Schule ist dafür da dir die Grundlagen für deinen späteren Beruf beizubringen und nicht um dir das Leben zu erklären. Wie man ein Bild an eine E-mail anhängt lernt man im Alltag oder fragt die Eltern.

Räusper - da fragen zwar eher die Eltern die Kinder..

Aber jeder kennt doch irgendjemand, den er fragen kann.

3

Ist diese Beurteilung gerecht von den Lehrern?

Ist es gerecht, wenn Lehrer einem Schüler, der eigentlich schriftlich ne 1 hat,  eine schlechtere Note gibt, weil er keine mündliche Mitarbeit im Unterricht hat ? Finde das total ungerecht und Erpressung.

...zur Frage

Handy wegnehmen = bessere Noten?

^

...zur Frage

Wieso ist unser Schulsystem so Müll?

Ich muss eigentlich für Geographie lernen, was für mich unmöglich ist. Weiß nicht wieso.

Wieso müssen wir wissen, wo jede Stadt in z.B. in Südasien liegt? (Ich kann mir nur die Karte nicht merken, den Rest kann man auswendig lernen, bzw. im Kurzzeitgedächtnis speichern, bis man die Prüfung geschrieben hat)

Der Schiß wird eh vergessen, das braucht man nicht, wir sind nicht mehr in einer prähistorischen Vergangenheit wo es keine Möglichkeiten gab, schnell nach etwas zu "googlen"

Wurde mal das Schulsystem hinterfragt?

Ich werde in mein Leben, wenn ich jetzt nicht z.B. Archäologe oder sowas werden will, nie Geschichte oder Erdkunde brauchen

Wieso lernt man nicht, wie man besser mit dem "Erwachsenenleben" klar kommen wird?

Ich habe überhaupt keine Idee, wie man eine Steuererklärung o.ä. schreibt

...zur Frage

Argument für neues Schulsystem

Ich soll für den Deutschunterricht ein Argument für ein neues Schulsystem verfassen. Könnt ihr mir ein Feedback geben, wie ihr es findet, ob es überzeugend ist und was ich verbessern soll? Danke im Vorraus!

"Nur 1-2 Tests im Schuljahr zu schreiben und Stegreifaufgaben [Ich glaube in manchen Bundesländern gibt es das nicht, das sind unangekündigte Tests] komplett abzuschaffen, hätte gegenüber unserer jetzigen Regelung viele Vorteile. Zum einen stehen die Schüler das ganze Jahr über unter nicht so großem Leistungsdruck. Außerdem kann man sich auch auf andere Fächer konzentrieren, weil diese während den Schulaufgabenphasen normalerweise vernachlässigt werden. Es ist auch eine gute Vorbereitung für das Abitur, da man sich daran gewöhnt, nur eine große Prüfung pro Fach zu schreiben. Viele Schüler können mit diesem System auch das Schuljahr gelassener hinnehmen, weil sie keine Angst mehr vor unerwarteten schlechten Noten haben müssen. So geht es in der Schule nicht mehr um Benotungen, sondern um das allgemeine Verständnis, das am Ende des Jahres oder Halbjahres getestet wird."

...zur Frage

Wie lernt man fließend Englisch?

Hallo liebe Community,
ich bin zurzeit Schüler und Englisch ist ein Fach, das ich sehr mag. Ich wollte mich aber mehr auf die Sprache konzentrieren, um sie perfekt zu beherrschen.

...zur Frage

Warum wird unser Schulsystem nicht geändert?

Hallo:) Ich bin selber Schüler an einem Gymnasium, gehe in die zehnte Klasse und werde jetzt schon so langsam auf mein Abitur vorbereitet. Aber schon seit längerem stell ich mir immerwieder die Frage, warum ich das alles lernen soll. Natürlich ist mir klar, dass ein Großteil des Lernstoffs einfach zum Grundwissen dazu. Mir geht es aber um die Sachen, die man wirklich zu nichts braucht, die man einfach für eine Klausur auswendig lernt und danach wieder vergisst um "Platz " im Kopf für die neuen Sachen zu schaffen die man danach wieder vergisst und so weiter. Warum lernen wir nicht Sachen die wir später noch gebrauchen können, wie eine Steuererklärung schreiben oder über Verträge? Ich weiß viel lernt man auch um einfach kritisch denken zu können. Aber ich lerne zum Beispiel seit 1 1/2 Jahren spanisch könnte mich in dem Land wahrscheinlich kaum verständigen, kann aber Gedichte auf Spanisch analysieren. Dass bei mir an der Schule g8 eingeführt wurde bringt mir nicht wirklich etwas, ich habe auch noch nicht den Sinn verstanden, warum weniger Zeit in der Schule mir helfen soll mein Abitur zu machen. Ich weiß von vielen meiner Mitschüler dass sie nachdem sie um vier nachhause gekommen sind sich noch an den Schreibtisch setzen und lernen, viel mit Freizeit ist da nicht mehr. Warum also wird an diesem Schulsystem so festgehalten? Warum ändern wir es nicht so, dass nicht sämtliche Schüler an stresssymptomen oder sogar schulangst leiden? Ich sehe da irgend wie keinen Vorteil..:/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?