Ist das das Stockholm-syndrom?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im menschlichen Verhalten gibt es viele unterschiedliche Formen und Ausprägungen. Traumabehandlung ist ein ziemlich weit gefasster Begriff - ein Oberbegriff...

Nein, als Stockholm-Syndrom wurde ich Ihren Fall nicht sehen. Es beschreibt im Kern den Vorgang, Opfer einer Geiselnahme zu sein und sich dann mit dem Täter aus psychischer Not heraus "anzufreunden". Im ihrem Fall sind sie ja bewusst in die Beziehung gegangen - die Ausgangslage ist also eigentlich recht verschieden.

An ihrer Stelle würde ich mich eher mit dem Begriff Hörigkeit und den Konsequenzen daraus auseinander setzen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird in deinem Fall eher um Hörigkeit gehen oder irgendeine Form von Abhängigkeit. Gibts ja nicht nur finanziell sondern auch emotional. 

Gründe gibt es viele, warum Frauen den Absprung nicht schaffen. 

Manche denken, dass sie alleine nicht klarkommen oder es vielleicht irgendwie verdient haben, so behandelt zu werden. Nein -Sagen und mit Ablehnung umgehen muss man einfach lernen. Man muss am eigenen Selbstbewusstsein arbeiten. 

Wer mich schlägt, den kann ich nicht lieben. Da bin ich ganz schnell weg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stockholm Syndrom ist das wohl eher nicht. Du rennst einfach dem Gefühl hinterher, dich von ihm geliebt zu fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?