Ist das das Einzige, was die CDU/CSU noch (retten) kann?

Das Ergebnis basiert auf 32 Abstimmungen

Die CDU wird so oder so nicht mehr die stärkste Kraft. 44%
Ja, das Bashing ist das letzte und einzige Mittel. 31%
Nein, sie können auch noch mit Inhalten punkten. 25%

16 Antworten

Abgesehen von der Fragwürdigkeit Images vielleicht erfolgreich sein.

Nur nützt der Status einer "stärksten Kraft" wenig wenn man alle möglichen Koalitionspartner verschreckt und sich selbst ins Abseits gestellt hat.

Nein, sie können auch noch mit Inhalten punkten.

Nun lass mal die Kirche im Dorf! Ja, die CDU warnt davor, dass es in Deutschland RRG geben könnte. Und sie hat Recht. Wenn man die aktuellen Umfragen sieht, dann besteht wirklich die Möglichkeit, dass es zu so einer Koalition kommt. Die meisten Wirtschaftsexperten sehen das mit großer Sorge, und die CDU weißt darauf hin. Was das mit Bashing zu tun haben soll, musst Du mir erst noch erklären!

Ganz im Gegenteil. Ich sehe auf dieser Seite, ganz besonders auf dieser Seite, und leider auch gerade von Dir, dass die CDU unfair behandelt wird.

  1. Es gibt ein regelrechtes Laschet-Bashing. (Das habe ich von Dir noch nicht gesehen). Er wird wegen seiner Körpergröße als „Hobbit“ bezeichnet, es werden peinliche Wortspiele mit seinem Namen veranstaltet und es werden verallgemeinernde disqualifiziernde Bemerkungen gemacht, die jeder Grundlage entbehren.
  2. Laschet wird verantwortlich gemacht, für alles, was die Bundesregierung in den letzen Jahren verpennt hat, vor alle, für die schleppende Digitalisierung und für die Langsamtkeit bei der Umsetzung von Klimaschutzmassnahmen. Dabei hat er nicht in der Regierung gesessen und hatte also nur wenig Einfluss darauf. Warum fragt eigentlich niemand, welchen Anteil Scholz an diesen verpassten Gelegenheiten hat? Schließlich war er in den letzen vier Jahren Finanzminister.
  3. Die Sache mit dem Kohleausstieg wird zumindest teilweise falsch dargestellt,, ja behauptet, dass Laschet nur wegen RWE den Ausstieg auf 2038 festgelegt habe. Vergessen wird gerne, dass er all diese Verträge von der Rot-Grünen Landesregierung geerbt hat, dass die Rot-Grüne Landesregierung 9/10 des Hambacher Forsts abgeholzt hat. Vergessen wird auch, dass Laschet die Arbeiter in den Kohlegruben im Blick hat, und dass er um die Energiesicherheit in NRW besorgt ist. Da kann man gerne eine andere Meinung haben als er, aber ihm grundsätzlich den Willen und die Fähigkeit abzusprechen, aus der Kohle auszusteigen und die Erneuerbaren zu fördern ist falsch und unfair.
  4. Laschet ist nicht Merkel: Laschet gilt schon in den 80ger Jahre als „Grüner“ und Laschet will und kann Digitalisierung und wird das auch durchziehen. Ich behaupte Mal , nur die wenigsten haben das Wahlprogramm der CDU gelesen oder Laschet mal ernsthaft zugehört. Und erst Recht kennt niemand die Papiere zur Digitalisierung, die das Thema weiter und umfassender im Blick haben als alle anderen Parteien.

Zusammenfassend: Ja, die CDU hat noch eine reelle Chance, den Kanzler zu stellen, wenn man anfängt, Laschet und ihr zuzuhören und gerne auch in eine kontroverse Diskussion einzusteigen, statt immer wieder Müll oder Vorurteile über Partei und Kandidaten auszukippen.

Sicher wirst Du mir für diese Antwort kein „hilfreich“ geben, ein „Danke“ erst recht nicht. Aber ich hoffe, dass Du diese Antwort wenigstens bis zum Ende liest.

Zu 1.: Das Bashing, was gegen die Grünen und Frau Baerbock veranstaltet wird, ist nichts im Vergleich dazu. Dass man Laschet als Hobbit bezeichnet ist definitiv nicht in Ordnung, aber er steht da gewiss drüber. Es gibt genügend anderes was man an ihm kritisieren kann.

Zu 2.: Das wird eher an der ganzen GroKo kritisiert. Und auch zurecht, wie ich finde. Ich habe noch nicht gelesen, dass Laschet allein dafür verantwortlich gemacht wurde.

Zu 3.: War es nicht die CDU, die das Gutachten zwecks Enteignung zurückgehalten hat? War es nicht Laschet, der die Räumung des Hambacher Forsts in die Wege geleitet hat, was als rechtswidrig erklärt wurde? Hat nicht Laschet dem rechtswidrigen Bau von Datteln 4 zugestimmt? War es nicht Laschet, der meinte, dass man wegen "sowas" doch nicht die ganze Politik ändern müsse? Richtig, unter rot-grüner Regierung wurde die Abholzung begonnen, aber hat Laschet in der Zwischenzeit irgendwie versucht das wieder hinzubiegen?

Zu 4.: Ich habe das vollständige Wahlprogramm durchgelesen und werde deshalb die CDU nicht wählen. Laschet ist für mich da nur ein zusätzliches Übel. Außerdem haben ich und viele andere Menschen versucht, Laschet zuzuhören. Aber er sagt leider nichts. Es sind meistens inhaltslose Phrasen. Auch gestern bei "Klartext, Herr Laschet" wurde er dafür kritisiert, dass er eben nie Klartext spricht.

Zusammengefasst kann ich also sagen, dass es mehr als einen Grund gibt, warum die CDU sich im Rekordtief befindet. Das passiert nicht einfach so. Es zeigt, dass sich die Menschen eine andere Politik wünschen. Die Mehrheit hält Laschet nicht für einen geeigneten Kanzlerkandidaten. Das ist Demokratie.

Und wieso sollte ich deine Antwort nicht als Hilfreich markieren? Du hast wenigstens Argumente für deine Ansichten. Auch, wenn ich ganz anderer Meinung bin.

5
@Nudelauflauf28
  1. Ich habe den Eindruck, dass Frau Baerbock am Anfang stark gebashed wurde, jetzt in der letzter Zeit habe ich nichts mehr diesbezüglich gesehen. Ist aber egal! Bashing ist nie in Ordnung, gegen wen auch immer und schadet der Demokratie insgesamt. Da sind wir beide wohl eine Meinung und das ist gut!
  2. Leider werden Laschet die Versäumnisse der GroKo sehr wohl angelastet.Du musst Dir mal hier z.B. die Frwge anschauen, welche Partei kann die Digitalisierung. Hauptargument gegen die CDU: „Die haben es in den letzten 16 Jahren“ auch nicht hinbekommen. Gleiches für den Klimaschutz.
  3. Zum Kohleausstieg. Wir könnten jetzt stundenlang über Laschets Verhalten diskutieren- und haben es schon getan. Was ich unfair finde, ist, dass ihm jeder Wille zum Kohleausstieg abgesprochen wird (Die Beziechnung „Kohlekumpel“ habe ich sogar in einer Sendung des NDR gehört )- und das ist unfair
  4. Da wo das Wahlprogramm im Ungefähren bleibt, hat die.CDU inzwischen durch Positionspapiere nachgeschärft. Und gerade das zur Digitalisierung finde ich persönlich beeindruckend, weil es weiter geht und umfassender ist, als alles, was ich von anderen Parteien kenne.
  5. Laschet hat eine Art, sehr einfach zu reden, und kein „Politikersprech“ Er hat, finde Ich, bei der ZDF-Sendung auch eher durch die Art überzeugt, wie er mit den Leuten redet, und ihre Probleme erkennt. Das war besonders deutlich bei der Frau aus dem Hochwassergebiet. Schade, dass er Dich nicht überzeugt hat!
  6. Dass Du jetzt aufgrund meines Plädoyers nicht zum CDU-Wähler wirst, ist mir schon klar. Das wollte ich auch garnicht erreichen. Ich werbe nur dafür, dass man mit der CDU und mit Laschet fair umgeht.
4
@ACBRE

Zu Nr. 1: Die Kritik an der Kanzlerinkandidatin war und ist berechtigt. Das war kein Bashing.

0
@Grisold

Hatten Laschet und Scholz nicht auch Ihre Unterlagen geschöhnt ? Warum ist es dann bei Barebock ne Katastrophe und bei anderen nichtmal eine Erwähnung wert ?

0
@Grisold

Ah, ja? Blöde Witze über seine Körpergröße, peinliche Wortspiele mit seinem Namen, pauschale inhaltsleere Verurteilungen (Z.B. „der kann nichts“) ist das berechtigte Kritik?

0
@Asporc

Wo haben Laschet und Barbock Unterlagen geschönt? Gibt es da Quellen?

Von Scholz weiß man auch nur, dass er Erinnerunglücken hat, wenn ihm das hilft - was ich persönlich am Schlimmsten finde!

0
@ACBRE

Laschet sagte das er einen Job bei "Der gesellschaft für die Verleihung des Internationalen Karlspreises" hatte hatte er aber nicht. Und eine andere Stelle die er hatte fehlt in seinem Lebenslauf.

Baerbock hat sich wohl als Juristin bezeichnet ist sie aber nicht.

Und Scholz hatte seinen zivildienst vergessen und falsche Jahreszahlen gehabt.

Sowas halt. Wobei man das bei Scholz tatsächlich schlichtweg als Fehler ansehen kann.

0
@Asporc

ach so, Du meintest das „Schönen der Lebensläufe“

Meinet Meinung nach nichts wonach man diese drei Politiker bewerten sollte

0
@ACBRE

Wenn man das bei Baerbock zum großen Thema machen darf dann auch bei den anderen. Oder man muss das bei der bock auch lassen.

Und auch Laschet hat Plagiatsvorwürfe. Wieder das gleiche. Entweder man muss den Typ dafür auch Bashen oder das bei der bock lassen.

0
@Asporc

Habe ich je Baerbock dafür „gebashed“? Kannst Du mir das nachweisen?

0
@Grisold

Sorry, habe das „in“ überlesen. Kann sein, dass ich auf dem Gender-Auge schon blind bin!

0
Nun lass mal die Kirche im Dorf! Ja, die CDU warnt davor, dass es in Deutschland RRG geben könnte. Und sie hat Recht. Wenn man die aktuellen Umfragen sieht, dann besteht wirklich die Möglichkeit, dass es zu so einer Koalition kommt.

Nun lass aber mal die Kirche im Dorf.

Die SPD war viele Jahre lang gut genug, um als williger Koalitionspartner gerade die Machtansprüche von CDU/CSU zu sichern, denn mit der FDP allein hätte es ja oft nicht gereicht. Dazu kommt, dass durch die Merkel-Art viele Ideen der SPD vereinnahmt wurden, obwohl als gesichert gilt, dass die SPD oft die bessere Arbeit in den verschiedenen Koalition abgeliefert hat.

CDU/CSU hätten sicher auch jetzt kein Problem mit einer neuen Groko und sicher auch keines, mit den Grünen als Koalitionspartner.

Und jetzt, wo sämtliche Felle davonschwimmen, beschwört man den Untergang Deutschlands und einen kommenden Sozialismus herauf, nur weil vielleicht 6% "Die Linke" ins Boot geholt werden?

Ganz ehrlich, das was derzeit von CDU/CSU kommt hat jeglichen Anspruch auf Niveau verloren, das ist nur noch panische Verzweiflung. Man hat es bisher absichtlich vermieden einen Wahlkampf zu führen, der auf Themen setzt, denn auch da hätte man kaum Stiche gemacht. Das Wahlprogramm der CDU ist schließlich an Ungenauigkeit und vagen Aussagen kaum zu toppen.
Jetzt hat man weniger Ideen als Null und deshalb verliert man sich in Angriffen auf Personen.

Du nimmst Laschet in Schutz, weil er Deiner Meinung nach einem Bashing ausgesetzt ist. Du erkennst aber nicht bzw. ignorierst es einfach, dass Deine CDU-Größen auch nicht anders handeln. Schöne Grüße an die Doppelmoral...

4

Kannst du eigentlich erklären was an RRG so schlimm wäre ?

Oder ist das nur deshalb eine Katastrophe weil Laschet sagt "das wäre aber schlimm".

0
Ja, das Bashing ist das letzte und einzige Mittel.

Diese "Strategie" wird von der Union bei jeder Wahl eingesetzt. Ist immer ein deutliches Indiz dafür, dass man selbst mit den eigenen Argumenten am Ende ist.

Ich bin auch kein Fan von "Rot-Rot-Grün", aber ich bin das Risiko durch eine Stimme für die SPD eingegangen. Hätte ich mein Kreuz bei der Union gemacht, wäre mir vermutlich die Schreibhand abgestorben...

Was funktionieren wird, das ist der Austausch des Laschet gegen den Söder so um die fünf Tage vor der Wahl. Laschet muß nur noch ein bisselchen Covid abkriegen, eine Attacke von was-auch-immer oder ...

Und alle rennen brav zur Wahlurne.

Ja, das Bashing ist das letzte und einzige Mittel.

Klar, wenn man schon nicht gegen das eigene Versagen vorgeht

Wo hat laschet - und seine Regierung in NRW Bitteschön versagt?
Wenn Du die Bundesregierung meinst: da sitzt nicht Laschet drin, sondern Scholz!

0
@ACBRE

.

Laschet will Kanzler werden. Er steht damit für die gesamte CDU und auch die CSU.
Man kann sich nicht einfach herausreden, indem man sagt, das war ich nicht.
Die zahlreichen Skandale und unfähigen Minister muss ich jetzt aber nicht aufzählen?

0
@Crack

Scholz will Kanzler werden, warum rechnet man ihm das Versagen der GroKo nicht an? immerhin tut er so als sei er der Erbe von Merkel

0
@ACBRE
Scholz will Kanzler werden, warum rechnet man ihm das Versagen der GroKo nicht an?

Wäre das nicht eine wirksame Art des Wahlkampfes für CDU/CSU?
Ach nee, damit würde sich CDU/CSU ja ein Eigentor schießen.

Jetzt verstehe ich. Die "rote Socken-Panikmache" wird ausgepackt, weil CDU/CSU überhaupt keine wirklichen Themen haben, die sie anbringen können, ohne sich selbst zu belasten.

immerhin tut er so als sei er der Erbe von Merkel

Etwas Ähnliches schrieb ich bereits.
Jahrelang haben CDU/CSU der SPD die Themen geklaut, jetzt macht Scholz das auch. Das darf dann natürlich nicht sein und ist verwerflich?

0
@Crack

Das meinte ich mit Demagogik.Du hast gerade ein super Beispiel geliefert!

0
@ACBRE

Fällt Dir wirklich nichts Klügeres ein, als sowas?

0

Was möchtest Du wissen?