Ist das Borderline oder etwas anderes?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz schön lange deine Frage ;)
Also ich kenn mich mit dieser Erkrankung nicht aus, aber ich musste trotzdem antworten, sorry.
Ich denke das Beste für dich ist, so weit wie möglich von dieser Frau weg zu gehen, kein Kontakt nichts mehr.
Egal was sie auch hat, sie muss dringend in Behandlung gehen.
Das Problem dabei ist nur, dass sie das selber erkennen muss, du kannst sie dazu nicht zwingen.
Versuch dir dein Leben so gut es geht wieder aufzubauen und zwar ohne sie.
Tut mir leid, aber für mich sieht es nicht so aus als gäbe noch eine Chance für euch beide.

Wie gesagt sorry, dass ich dir nicht sagen kann welche Krankheit sie hat, trotzdem hoffe ich, dass ich dir ein bisschen helfen konnte.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft für deinen weiteren Lebensweg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
andynbg1972 14.09.2016, 22:22

Danke. Ich weiss derzeit gar nicht um was es mir geht. Ich bin noch komplett verwirrt einfach. Dass es so nicht geht, das weiss ich auch. Will ich eine Erklärung um abzuschliessen, will ich ihr helfen, ich habe noch keine Antwort gefunden.

Alleine gestern wieder: Meine Tochter kann kein Praktikum bei der Tierärztin machen, weil DU eine Rechnung noch nicht bezahlt hast. Stimmt sagte ich. Auch einmal nachgedacht warum ich das nicht konnte? Wir haben 2500 Euro für 2 Hunde ausgegeben, 500 Euro für Reitstunden, 1000 Euro für Weihnachten und Geburtstag, 100 neues Meerschweinchen, 200 Meerschweinchenkäfig 400 Playstation und und und. Alles etwas viel in einem Jahr, oder? Und weisst Du was, ich war nur Euer Erfüller. Geht ja nun weiter. Nicht hinterfragen, nur Vorwürfe. 

Ich kam erst heute drauf. 1 Woche Schulpraktikum beim Tierarzt. Natürlich nicht hier in der Stadt wo es zwei gibt. Ihre Tochter bildet sich ein das bei einem bestimmten zu machen. Nun rechnen wir einmal 20 km hin und zurück. Am Nachmittag ebenso. Macht 80 km, das mal 5 macht 400 km. Wo ist da der Sinn? Sie wird niemals in einer Praxis arbeiten, aber die Mutter folgt anstatt den Unsinn aufzuzeigen wenn es hier zwei gibt wo sie laufen könnte und nicht gefahren werden muss. Ich könnte da unzählige Beispiele bringen. Wir hatten einmal kurz vor Monatsende nicht so viel Geld. Also sollte die Tochter eine Einzelkarte für das Reiten kaufen und erst in der Folgewoche eine 10er. Die weigerte sich aber. Also durfte ich schauen wie ich das Geld für eine 10er auftreibe. Alles komisch

0

Du schreibst ganze Romane darüber, wie furchtbar du diese Frau findest, dann distanzier dich halt von ihr. Was macht es für einen Unterschied, ob sie eine Diagnose hat? Die hat sowieso nur ein Facharzt zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
andynbg1972 14.09.2016, 22:48

Der Unterschied ist eben dass wir 2.5 Jahre zusammen gelebt haben und ich nun alles verloren habe, nicht mehr in meine Wohnung komme und wie ein Hund lebe. Ich finde die Frau nicht generell furchtbar, sie hat wunderbare Seiten an sich, es ist eben diese Krankheit, die sie zerstört und mich fragen lässt ob man es ihr nicht irgendwie vermitteln kann sich Hilfe zu suchen. Die Antwort kenne ich vermutlich selbst. Leider.

0
schokocrossie91 14.09.2016, 23:11

Ich verstehe das schon, aber man kann niemandem helfen, der sich selbst nicht helfen will. Ich war/bin auf beiden Seiten deines Konflikts. Mein Vater ist Alkoholiker, der sich trotz familiärer Bemühungen nicht helfen lassen will. Das Ende vom Lied ist, dass er nach all seinen Eskapaden keinen Platz mehr in meinem Leben hat. Auf der anderen Seite habe ich u.a. Borderline und bin wahnsinnig anstrengend, aber das ist keine Ausrede. Wenn ich was verbocke, muss ich dazu stehen, als Mensch, nicht als Kranke. Ich arbeite hart daran, so normal wie möglich zu sein. Eine Krankheit ist keine Ausrede, sich wie Sau zu benehmen, aber als Außenstehender kann man nicht viel machen, außer die Person irgendwann einfach auf die Nase fallen zu lassen.

1

Hallo,
nun möchte ich aber doch einmal sicher gehen, dass es sich bei Ihrer Erkrankung wirklich um Borderlein handelt. Wäre interessant eure Meinung zu hören.
Alter: Ende 30, Deutsch/Iranerin, wuchs im Iran auf. Vater Iraner, Mutter Deutsche. Gem. ihren Aussagen war der Vater Alkoholiker, schlug die Mutter, sie ging dazwischen und bekam die Schläge ab. Die Schwestern hätten ihr das tägliche Taxigeld abgenommen, so musste sie von der Schule heimlaufen. Den Vater hätten die Schwestern und die Mutter sterben lassen nach seinem zweiten Herzinfarkt mit der Begründung, dass er Alkoholiker war, die Mutter schlug und er nun schauen sollte wie er sich helfen könnte. Sie hat das offenbar nicht verkraftet.

Ihr Ex, von dem sie seit Jahren getrennt war, war Drogensüchtig. Er schlug sie in der Schwangerschaft in den Bauch. Sie schlug sich selbst in den Bauch und versuchte das Kind zu verlieren. Es wurde aber geboren, ist nun 14 und sie bezeichnet es als Wunderkind, da es als Frühchen zur Welt kam undvöllig aufeinander fixiert. Anders kann ich mir das nicht erklären. Die Tochter nimmt den Part des Partners ein.

Aus meiner Sicht war es so, je selbstständiger die Tochter wurde, desto mehr klammerte meine Ex. Da gab es die bizarrsten Ereignisse. Ihre Tochter wollte mit der Schwester meiner Ex zum shoppen. Nur hatte die dies auch vor und die Tochter wusste nichts davon dass Mama mit ihr shoppen gehen wollte. Gott brach da ein Streit aus von wegen sie würde immer was mit ihrer Tante machen etc. Das war Kindergarten pur. Oder auch so ein Erlebnis an Ostern. Wir hatten geplant zusammen Bekannte am Bodensee zu besuchen. Mutter und Tochter stritten sich. Auf einmal, am Abend im Bett meinte meine Ex dass nun ihre andere Schwester auch mitfahren würde und es ein Platzproblem gäbe. Gut sagte ich, gehen wir ins Hotel. Dann ging sie wie eine Furie auf mich los, warum ich mitfahren wolle, da wären nur Frauen etc. Ich bin mir sicher, dass sie ihrer Tochter versprochen hatte dass sie alleine fahren würden. Die Tochter sah mich ja stets als Konkurrenz an. Auch im letzten Urlaub merkte man es. Die Tochter blieb bei einer Schwester und wir fuhren alleine fort. Na gut, kann man so nicht nennen. Ständig das Gejammere wären wir doch bei der Tochter geblieben, das wäre so lustig. Dann gleich einen Streit begonnen. Ich sagte es dauert 3 Stunden, es dauerte aber 5 Stunden. 4 Tage Davos, 900 Euro, sie nahm das zum Anlass, sich tagelang aufzuregen, nicht das Bett oder Hotelzimmer zu verlassen. Nach zwei Nächten brachen wir den Urlaub ab. Der Geburtstag ihrer Tochter öffnete mir dann die Augen. 600 Euro und wieviele Kinder kamen? 1 !!!! Sonst nur Erwachsene.

Nun gut, kommen wir zu der Symptomatik.

Es begann im letzten Jahr. Ich bin mir nicht sicher, aber diese Beatles CD kann der Auslöser gewesen sein. Ihr Vater hörte immer die Beatles an. Es war das erste mal am 31. Oktober. Die Tochter war bei der Tante und wir wollten am nächsten Tag hinfahren. Es begann die totale Eskalation. So etwas hatte ich noch nie erlebt. Sie sass in der Küche, alles abgedunkelt und betrank sich. Dabei hörte sie die CD. Sie weinte. Wir unterhielten uns dann über alles mögliche. Auf einmal kamen wir auf ihre Tochter zu sprechen. Ich sagte es wäre schön wenn sie etwas mithelfen würde. Nun ging es los. Sie war wie eine Furie, sie nahm ein Messer und ging damit auf mich los. Ich verzog mich erst einmal, dann packte ich sie am Arm und drückte sie auf das Bett (das legt sie heute als Körperverletzung aus). Ich sagte ihr sie solle sich beruhigen. Nun wurde sie noch wilder. Sie versuchte mich zu beissen. Danach: "Komm fi.. mich, fi.. mich schon, das willst du doch". Ich konnte es nicht fassen. Da war ein komplett anderer Mensch vor mir. Am nächsten Tag tat es ihr leid und sie schminkte meine Wunden, die ich von ihren Kratzern am Hals hatte.

Nun begann eine Zeit, die immer extremer wurde. Ab Januar trank sie 2-4 Bier jeden Abend, teils mehr. Einmal fand sie nicht einmal mehr aus der Schlafzimmertüre zum Klo. Sie fragte mich allen ernstes warum ich die Türe zugemauert hätte.

Wie gesagt, es wurde extremer. Sex hatten wir praktisch gar nicht mehr, sie fand mein Geschlechtsteil eklig. Stimmungsschwankungen ohne Ende. Man wusste nie wen man gerade antrifft, man konnte sich auf nichts einstellen. Dann kamen Phasen der Depression, sie fühlte sich erschöpft und leer. Fressattacken waren an der Tagesordnung. Schaute sie in den Spiegel meinte sie nur: Gott, was ist aus mir geworden.

Was mich dann beängstigte waren ab und an Aussagen, dass sie sich irgendwann mit ihrer Tochter ins Auto setzt und einen Unfall baut. Sie will ihr dieses Leben ersparen.

Auch die Aggressionen wurden immer schlimmer. War ihre Tochter über Nacht nicht da, immer das gleiche Spiel. Sie betrank sich, Beatles, weinte und ging mit dem Messer auf mich los wenn ihr etwas nicht passte. Hatte ich es ihr abgenommen versuchte sie zu treten oder zu schlagen. Einmal reichte es mir, da gab ich ihr auch eine Schelln. Nachdem sie dann immer noch nicht aufhörte nahm ich ihre Faust und knallte sie mir einige Male aufs Auge bis es blau wurde. "Na, ist es das was Du willst?" sagte ich zu ihr und ging weg.

Ja, die Wut war wahnsinn. Es reichten die kleinsten Anlässe aus. Wir hatten ein gem. Konto, ich an einem Tag die EC Karte. Das merkte sie und rastete aus. Du nimmst mir die Ec Karte weg, dann nehme ich dir auch deine Sachen ab. Sie packte mein Handy und mein Tab und versteckte es. Ich wusste gar nicht was geschieht. Danach nahm sie meinen Laptop. Ich war gefrustet und sagte mach ihn doch kaputt. Was tat sie? Knallte ihn mit voller Wucht auf den Boden. 800 Euro hinüber. Das war ihr egal.

Dann dachte ich mir, dass ich ein neues Konto eröffne. Tja, ich war ja schon lange Co-Abhängig. Nun redete sie sich ein ich kann nicht mit Geld umgehen. Gott weiss was mich dazu getrieben hat, ich spielte dieses Spiel mit. Sie änderte die Login Daten, die Pin und die Handynummer auf sich. Wir überwiesen einmal 200 Euro auf das Konto, das als Notkonto gedacht war. Tja, sie lies mir zumeist nur 5 oder 10 Euro da, meistens aber gar nichts. Also tankte ich mit der Karte des Kontos und hob etwas ab. Tagelanger Streit, man kann mir nicht vertrauen etc. Ein Witz.

Sie begann nun auch sich Dinge einzureden, die es so nicht gab. Beispiel: Wir mussten die Bremsen unseres Wagens wechseln weil ich den TüV machen wollte. Das dauerte etwas, weil ich ja wusste wann wir das Geld haben. Also lies ich die Bremsen richten und fuhr zum TüV. Kein Problem. Klar, die Bremsen quietschen etwas. Was sagt sie? Ich hätte die Bremsen nie gewechselt und den Gutachter bestochen. ???????

Etwas habe ich nun auch noch vergessen. Als sie einmal sagte, dass sie sich umbringen will und schon ein Testament verfasste, schrieb sie dass sie es nicht wünscht, dass ihre Mutter und ich an ihrem Grab stehen würden!!!?????

Es würde immer merkwürdiger. In der einen Woche war ich ein solch guter und lieber Mensch, in der nächsten hasste sie mich komplett. Man konnte sich auf nichts einstellen

Klasse fand ich auch den Wesenszug dass es keine Kompromisse gab. Ihr Weg und sonst nichts. Das führte auch zur Trennung. Wir zogen ja um den 20. August in eine neue Wohnung. Nun wollte sie dass wir sofort die Miete September bezahlen sonst würde der Geburtstag ihrer Tochter ausfallen. Ich sagte das ist doch Quatsch. 31. Sie redete so lange auf mich ein bis ich zustimmte. Ja, ich belog sie weil ich wusste dass es erst am 31. geht. Der Geburtstag kostete ja 600 Euro. Tja, das fand sie dann heraus und schmiss mich sofort raus. Kein Streit, nichts.

Nun kommen wir zur Schuldumkehr. Sie hatte nie schuld, nur ich. Das war unfassbar. Ich hatte sie angelogen, dass ich aber sagte wir machen das erst am 31. sah sie nicht. Dann kam der Hammer. Ich hätte ihr Konto geplündert und ihr Gehalt ausgegeben. Ich sagte schau mal. der Geburtstag 600 euro, 150 Herd, dann Einkäufe, Geld für den Umzug, Tanken, Du verdienst nur 1074. Das ging dafür drauf. Nein sie bestand darauf, ich habe ihr Geld ausgegeben. Ich sagte noch dass es für den Geburtstag daraufgegangen war. Das hättest du zahlen können war die Antwort.

Nun begann sie einen totalen Vernichtungskrieg gegen mich. Sie wollte mich erst in die Psychiatrie einliefern. Ich war fassungslos. Als ich nicht mitspielte zeigte sie mich wegen sexueller Nötigung an. Ein Hammer für mich. Klar, so konnte sie verhindern dass ich noch einmal in die Wohnung komme. Also blieb ich in der alten Wohnung, wo ich heute noch lebe. Keine Möbel, nur eine Matratze und Decke. Kaum Klamotten, kein Schlüssel, nichts. Sie hörte aber nicht auf. Einen Tag später Antrag auf Gewaltschutz. Warum???? Sie fliegt damit ganz schön auf die Schnauze. Wir machten am 18.08. und 20.08. Sexvideos von uns und es ging immer von ihr aus. Nun behauptet sie. dass ich ihr etwas ins Getränk getan hätte, ich wüsste dass sie Sex mit mir ekelhaft fände. Nur: Sie ist ganz klar im Video, auch mit dem was sie sagt.

Was keinen Sinn ergibt ist nun die Tatsache dass sie mich jeden Tag 100erte Male anschreibt, beschimpft und mir droht. Vor allem das Auto dient als Druckmittel. Dann will sie dass ich die Miete bezahle. Sorry, darf ich dort leben. Immer wieder Forderungen und Drohungen. Bei der Polizei erwähnte sie natürlich nicht, dass sie mit etwas zu Essen brachte, Klamotten und auch mit mir einkaufen ging und beim Psychiater war (wegen der Trennung). Klar, das vergisst sie schnell. Mittlerweile will sie mich nur noch vernichten. Sie will am Wochenende die Wohnungsübergabe der Wohnung machen, in der ich Hause. Ich solle dann zu einem Freund, der 200 km weg wohnt, Caritas. Obdachlosenheim oder in die Psychiatrie meinte sie.

Das ist doch wahnsinn alles. Es gab nicht einmal einen Streit. Spricht das alles für Borderline? Wie bekomme ich sie zum Arzt oder was kann ich tun? Den Weg zurück in die Wohnung hat sie mir ja verbaut (dann hole ich die Polizei - wir stehen gem. im Mietvertrag, Mindestmietdauer ein Jahr, bis auf das Kinderzimmer und die Schrankwand gehört mir alles. Was kann ich tun?

PS: Wie abgedreht sie ist sieht man auch an dieser Aussage (mein Sohn lebte früher bei uns und die beiden hassen sich, nunmehr lebt er bei der Mutter); Dein Sohn ist auch noch dran. Der wird ganz lange leiden. Ich werde es langsam machen und du wirst ihm nicht helfen können. Danach bist du dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du weißt nicht was du willst.......inzwischen schreibst du dir die Seele aus dem Leib.....solange bist dich hier keiner mehr ernst nimmt.

Wir haben hier alles geschrieben und du kannst wieder und wieder  alles lesen .....

Es liegt an dir zu handeln, ansonsten lass es gutsein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?