Ist das Blödsinn oder stimmt es?

... komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Hallo. Das st alles Quatsch. Du kannst deinen Hund eine Lebenlang vom Trockenfutter ernähren. Achte nur darauf, dass er genug trinkt. Und harter Kot ist sogar gut. Der Hund hat nun mal Analdrüsen die durch einen harten Kot sich alleine öffnen und entleeren. Bekommt er überwiegend Nassfutter , ist der Kot auch weich und die Analdrüsen verstopfen. Entweder beißt er sich die dann selbst auf und mit Glück entleeren sie sich, aber das stinkt unglaublich ekelhaft.

Meine Goldidame hatte mal länger Durchfall und dann vertsopften die Drüden. Der TA musste alles rausdrücken. Boh, das stinkt sage ich dir, da wird dir schlecht. Also harte Kot ist das Beste. Und wenn er einmal tälich macht ist es noch besser. Meine macht leider 2-3 x am Tag, was nicht so gut ist. Aber das liegt in ihrer Natur, das kann man auch nicht abgewöhnen. Und dann ist der Kot breiig, weil der Darm 6 Stunden braucht um den Kot ein zu dicken. Man denkt - O man der Hund hat Durchfall - hat er aber nicht, wenn er mehrfach macht, weil der Kot eben noch nicht einedickt ist.

Was du sonst machen kanst, ist: Morgens und Abends Trockenfutter und Mittags Nassfutter. So machen wir es. Muss man aber nicht. Deiner ist noch klein, darfst aber jetzt schon mal etwas Quark, Jogurt, Körnerkäse mit etwas warmes Wasser, so 1 Eßlöffel jeh nachdem wie groß er ist. 1 Eßl. ist für eine große Rasse. 1 Teelöffel bei kleiner Rasse, unter das Trockenfutter mischen.Auch mal etwas Bratensoße vom Rinderbraten auch nur 1 Löffel, wenn ihr was übrig habt. Nudeln, Reis und ein Stück gekochte Kartoffel darf er auch schon. Das wird er lieben.

Später kannst du eine Scheibe Wurst - Käse aufs Trockenfutter legen. So mit 4 - 5 Moanten. Leberwurstbrot, Hühnerfleisch -Rind -Pute. Gebe ihn auch ruig mal ein normales Essen was ihr esst. Braten mit Kartoffeln, Soße und Gemüse wenn er 7 Monate alt ist. So 1-2 x im Monat. Was sie gerne mögen ist Hühnerragou mit Reis, Kaninschen mit Kartofefel und Rotkohl, und ganz besonders als Zwischenmahlzeit, wenn er schlank ist Hühner oder Rinderbrühe so wegschlabbern lassen. Und gekochten Fisch mögen sie auch gerne. Für die Zähne ist ein Stück Apfel oder Möhre gut. Damit wetzt er sich den Zahnstein selbst ab. Man muss nicht alle die Dentas kaufen. 1x in der Woche ein hart gekochtes Ei. Wird der Ta dir auch so sagen.

Es liegt an jedem selbst wie man seinen Hund füttert..Manche nehmen es ganz genau und geben nur Trockenfutter. Gut er muss all da svertragen. Bekommt er Durchfall, dann weglassen. Meine verträgt leider keine Miclprodukte, trotzdem bekommt sie jeden Morgen eine Scheibe Käse aufs Futter. Das geht auch gut. Nur mit Jogurt muss ich vorsichtig sein.Bekommtsie selten. Aber eine gute Abwechselung freut nicht nur dem Hund, sondern auch euch, weil er glücklich und zufrieden is. Er weist auch genau, dass er verwöhnt wird, aber ein Hund ist doch irgendwie wie ein Kind oder? Tipp: Gehe nicht nach der Anweisung des Futtersackes oder Dose -wieviel Gramm der Hund am Tag fressen soll. Das müsst ihr herausfinden, denn jeder Hund ist wie wir anders. Der eine braucht mehr, der andere weniger. Schlingt er, ist er im Wurf nicht satt geworden. macht er später Sport oder bekommt sehr viel Auslauf auch am Rad, dann braucht er mehr als wie es auf der Packungen steht. Aber das findest du schon heraus. Lässt er Futter stehen, ist er satt. Frisst er alles auf, dann nur wenig nachgeben. Will er noch mehr, dann stopp. Dann weist du, dass er verfressen ist und im Wurf nicht genug bekam. Dann wird er immer schlingen. Dann immer ungefähr die gleiche Menge geben nach Gefühl. Auf Gewicht achten. Dann habt ihr eine liebn treuen Begleiter der dankbar ist und euch viel Freude macht. Wünsche dir viel Freude mit dem süßen kleinen. Was habt ihr den für einen? Gruß: Paul

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wir haben jetzt schon unseren 2. Hund, der erste wurde 16 Jahre starb kerngesund an Alterschwäche und mein zweiter Hund wird im September 16 Jahre und so wie es aussieht wird er noch wesentlich älter und wir haben beide Hunde ausschließlich mit Trocken-Allein-Futter gefüttert. Je nach Bedarf, es steht auch auf der Verpackung, lies mal die Stiftung Warentest dort haben sie Trocken-Alleinfutter gestestet, das von Lidl ist das Beste. Wenn Dein Hund Problem mit dem Koten hat, dann kannst Du das Futter, besonders bei Welpen oder auch alten Hunden mit Wasser einweichen und quellen lassen. Der Name sagt es ja schon "Allein-Futter" die Hersteller haben hier alles hinzugefügt, was ein Hund an Nährstoffen braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde-Trocken-Allenfutter darf und kann ohne Probleme gefüttert werden, es muss immer ausreichend Wasser in der Nähe sein, wir haben zwei Hund und beide sind weit über 16 Jahre alt, mit Trockenfutter. Bei Welpen und alten Hunden bietet es sich an, das Futter vorher mit Wasser einzuweichen. Stiftung Warentest empfiehlt das Futter von Lidl - es wurde vor kurzem Testsieger und es enthält alles was ein Hund an Nährstoffe braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maro95
07.07.2011, 00:21

Jep, das hat mich auch überrascht. Laut Stiftung Warentest ist ein Großteil des Discounter-Trockenfutters ziemlich gut...

0
Kommentar von iisisiibisi
08.07.2011, 11:42

Frolic wurde auch Testsieger und ist nichts anderes als ein Böllchen aus Getreideabfall versehen mit noch viel giftigerer Chemie - also bitte!

Stiftung Warentest heißt in der heutigen Zeit rein gar nichts!!! Informiert euch mal über Ernährung (Mensch und Hund) - dann füttert ihr nie wieder Trockenfutter oder ein anderes minderwertiges Nassfutter!!! Und nebenbei: bis auf Real Nature im Fressnapf gibt es in keinem handelsüblichen Geschäft ein annähernd gesundes Hundefutter. Nur im Internet findet man noch ein paar wenige Marken (Orijen, Platnium, PURE Nature - sonst gibts rein gar nichts!)

0

Also soweit ich weiß, ist NUR Trockenfutter relativ einseitig. In meiner Familie gibt es seit vielen Jahren Hunde und die bekommen neben Trockenfutter auch ein bis zweimal die Woche echten Kuhmagen (Pansen) vorgesetzt. Gerne auch mit kleingemörserten Eierschalen für den Caliciumhaushalt. Das ganze stinkt zwar wie Sau, tut den Hunden aber sehr gut!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich kann dir nur das schreiben, was meine tä gesagt hat, da meiner auch immer trofu bekam: trockenfutter ist deshalb nicht gut, weil das nicht gut für die nieren ist. es nimmt dem körper die flüssigkeit. seither bekommt meiner nassfutter und es geht ihm auf jeden fall besser und er hat auch zugenommen. er sieht wieder richtig gesund aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, Du wirst dem Hund ja nicht einfach aus der Tüte oder so in den Napf schütten und fertig. Du wirst es mit Wasser ansetzen, gute 30 Minuten warten und erst dann füttern.

Trockenfutter wird nur getrocknet transportiert und soll vor dem Verzehr mit Flüssigkeit angereichert werden. So wie wir das mit Haferflocken und Co. auch machen.

Lass Dir nicht jeden Blödsinn erzählen. Auch nicht von hier. Da melden sich Religionen zu Wort welche die Tatsachen gerne ausblenden. Hunde wie wir sie zuhause haben gibt es in der Natur nicht. Da beißt keine Maus einen Faden ab. Die Ausgesetzten verenden oft genug da sie draußen nicht lebensfähig sind. - Hier im Gegensatz zu Katzen.

Ich habe den einen oder anderen Hund nur mit Trockenfutter ernährt.

Natürlich habe ich auch Hunde gehabt die gewaschenen Pansen bekommen haben. Halt wie sie es von Tierheim oder Vorhalter gewöhnt waren. In beiden Fällen gab es keine Exkrementeauffälligkeiten. Irgendwelche Störungen durch Futter habe ich nicht erlebt und sind mir nicht bekannt,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo , also bitte nicht gleich draufhauen;0) . Ich habe das Wasserproblem so gelöst ... Hochwertiges Trockenfutter und darauf die dreifache Menge Wasser . Geht aber wirklich nur mit Futter das viel Fleisch enthält . Mehr sorgen würde ich mir bei der Zutatenliste mancher Hersteller machen . Wenn da steht EG zugelassene Zusatzstoffe mache ich einen Bogen drum , auch bei Soja und chemischen Zusätzen lasse ich die Finger von . Da ich Rettungshunde Führe ist Barfen schwer und Dosen haben ein zu hohes Volumen und verderben zu schnell im Napf . Artgerecht ist auch nicht gut ;0) sonst müßte ich meinem Hund erlauben seine Mahlzeit selber zu jagen und das will doch wohl keiner . Hunde sind nunmal Carniden und Raubtiere sie fressen kein Mageninhalt nur Darminhalt . Sie können keine Pflanzen so verstoffwechseln das sie daraus Energie gewinnen können ...so ich hoffe etwas geholfen zu haben ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund ist jetzt 14 Jahre alt und hat immer Trockenfutter bekommen. Allerdings bin ich nicht glücklich darüber, da Hunde dann Unmengen trinken müssen - besonders im Sommer ist es nahezu unmöglich, den nötigen Flüssigkeitsbedarf zu decken.. Es kann sonst leicht zu Austrocknung, Nierengries (sog. Struvit-Steinen) und Nierenerkrankungen kommen. Von lLasen- bis Neirenentzündung. Leider verträgt mein Hund überhaupt kein Dosenfutter. Er bekommt die Hälfte des Futterbedarfs Trockenfutter, die andere Hälfte bekommt er gekochtes Fleisch - Hund, Pute, mageres Rindfleisch mit Reis, Nudeln, Brot und Gemüse (vor allem Mohrrüben). Ich würde einem Welpen auf keinen Fall nur mit Trockenfutter ernähren, aber auch später nicht. Nimm mal eine Handvoll und weiche es in Wasser ein - du wirst dich wundern, wie es "aufgeht" und soviel Flüssigkeit braucht es, um verdaut zu werden. Die muß der Hund erstmal haben! Es ist praktisch, aber als Alleinfutter nicht gut. Weiche es wenigstens ein, aber nicht lange stehen lassen, es verdirbt schnell. Übrigens ist es dadurch, daß es ja keine Feuchtigkeit enthält, das reinste Mastfutter. Wenn er Nassfutter verträgt, sei froh und gib ihm zwei Drittel davon, ein Drittel Trofu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er stirbt nicht auf der stelle-aber sein leben wird verkuerzt weil, wie du in den vielen links siehst, dass eine unnatuerliche und ungesunde nahrung ist.

am besten ist es, wenn man einen hund barfst(www.barfers.de) oder mit gutem dosenfutter fuettert( achte auf den eiweissgehalt!)

seitdem ich meine hunde barfen, glaent ihr fell, ihr zahnfleisch ist gut und sie sind topfit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich glaube, das es von Hund zu Hund unterschiedliche ist. Man sollte jeden Hund so abwechslungsreich wie möglich füttern. Sie mögen auch die Abwechslung, genau wie wir. Nur Trockenfutter zu füttern finde ich schon sehr eintönig und Fantasylos. Man sollte seinem Hund schon etwas mehr gönnen. Schliesslich ist der Hund ja bekanntlich des Menschen bester Freund. ;-). Trockenfutter, Nassfutter, oder auch andere Leckerbissen sollte imvernünftigen Verhältnis abwechselnd gefüttert werden. Es wird zwar keinen Schaden anrichten so lange er genug trinkt, aber wenn er dir erzählen könnte was er gerne essen würde, dann würde er sich bestimmt nicht jedesmal Trockenfutter auswählen. ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trockenfutter kann ohne jeglichen Schaden für den Hund gegeben werden. Es sollte allerdings an mehreren Orten (Haus und Garten) jederzeit frisches Wasser zur Verfügung stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iisisiibisi
08.07.2011, 11:38

Falsch:

Nierschäden Blasenstein Krebs Allergien Tod mit 10-14 Jahren

Um nur einige der Schäden zu nennen, die durch so ein Mistfutter verursacht werden!

0

Er stirbt nicht, weil der Kot zu hart wird sondern, weil Trockenfutter dem Körper Feuchtigkeit entzieht. Nehm mal einen Esslöffel Futter und gucke, wieviele Esslöffel Wasser du brauchst, damit das vollständig aufquillt. Dann kannst du hochrechnen, wieviel Wasser dein Hund benötigt nur, um das Futter zu verdauen-den Rest muss er trinken, um ausreichen mit Flüssigkeit versorgt zu sein. So viel trinkt KEIN Hund!

Der Hund dehydriert, die Nieren haben schwer zu arbeiten und mit der Zeit gibt es eine Niereninsuffizienz. Mittlerweile wird es ja schon als normal angesehen, dass unsere Haustiere daran erkranken-es liegt aber nur an der schlechten Fütterung und muss absolut nicht sein!

Also fütter seinem Hund lieber ein hochwertiges Nassfutter oder noch besser, barfe ihn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Welpen und der sollte nach Möglichkeit keine Trockennahrung erhalten. Wenn Du immer Wasser trinkbereit stehen hast, ist es aber für die Verdauung unproblematisch.

Die natürlichste Ernährung beim Hund nennt sich**** Barfen.**** Zu diesem Thema gibt es im I-net reichlich Infos.

Auch der Tierarzt kann einen optimalen Ernährungsplan aufstellen.

Beachte, Du hast einen Welpen und der braucht auch Welpen gerechte Nahrung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesund ist es nicht - sterben wird er auch nicht gleich, aber Artgerecht ist es auch nicht... Ich habe hier mal einen interessanten Vergleich: http://www.treffpunkt-haustier.de/hunde-forum/ernaehrung/gefahr-durch-trockenfutter-nicht-artgerechte-ernaehrung-von-hunden

Ich habe zwar keinen Hund, aber eine Katze und ich vertrete einfach den Standpunkt, wenn ein Haustier, dann so Artgerecht wie möglich halten.... Erkundige Dich am Besten mal bei Deinem Tierarzt, was und wieviel am Besten ist, tust Deinem Tier einen Gefallen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aleida
05.07.2011, 23:30

Ich finde es am Besten die Tiere so zu ernähren, wie es natürlich ist - wir essen ja auch nicht nur Dosenfutter oder Tütensuppen und wenn, dann werden wir krank ! - Lies mal diesen Artikel, er trifft genau das: http://www.zeitenschrift.com/magazin/53-hundkatze.ihtml

0

Dein Freund hat nur zum Teil recht. Nur Trockenfutter belastet die Nieren, da der Hund zum Ausgleich nicht genug trinken kann. Sollte man nicht als Alleinfutter geben. Der Hund könnte im Alter an Nierenversagen sterben.

Wir barfen unseren Hund, das ist für uns die gesündeste Alternative zu Industriefutter: www.barfers.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gebe immer die hälfte Trockenfutter und Die andere hälfte Nassfutter. Das ist Besser ,habe so keine Probleme.Dein Freund hat recht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Blödsinn^^

Wichtig ist bei Trockenfutter nur, dass der Hund ausreichend trinkt.

PS: Sag deinem Freund, er brauch das Trockenfutter bloß in Wasser zu schmeißen...nach einer Stunde hat er sein Nassfutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackelmann888
06.07.2011, 10:07

Auch Du hast recht,aber viele mögen dann die Pampe nicht.

0

Totaler Quatsch !

Nassfutter ist sogar schlechter als Trockenfutter. Unser Welpe kriegt auch nur Trockenfutter, mit dem Kot etc. alles in Ordnung ! Mach Dir da mal keine Sorgen, da hat dein Freund Dir Mist erzählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TygerLylly
06.07.2011, 00:09

Da hat der Freund keinen Mist erzählt, sondern nur was verdreht. Im Grunde hat er aber Recht und ihr solltet euch da auch mal kundig machen. aleida hat tolle Links gepostet, die du dir mal ansehen solltest!

0
Kommentar von inicio
06.07.2011, 08:37

woher hast du denn diese weisheit -das trockenfutter esser sei al nassfutter???

lies mal die links mit verstand und schaue dier die inhaltsangaben des trockenfutters an! getreide, aromen, farbstoffe etc.....meist nur 4% fleisch!

0

Tyger Lylly hat recht.Nur Trockenfutter ist nicht gut.Die Tiere trinken zu wenig Das kannst du schon sehen der Hund hat einen zu harten Stuhlgang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maro95
07.07.2011, 00:22

Habe ich bei meinem Hund bis jetzt beim besten Willen nicht beobachten können, sorry.

0

Hier kannst Du dich einlesen um dann wesentlich bessere Kenntnis als über Mund-zu-Mund-Propaganda zu haben:

http://www.feedmydog.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?