Ist das bei mir schon Magersucht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist schon eine Essstörung, weil Du Kalorien zählst.

Wenn man normal isst, tut man das nicht.

Ich sage trotzdem: Geh zum Arzt, denn das

Mein Wunschgewicht liegt auch ehrlich gesagt im Untergewicht.

ist eine falsche Einstellung.

alle Bodybuilder zählen Kalorien das ist völliger bullshit

1
@GemDem

Wenn Du meinst...

Ich WEIß aber, dass Untergewicht Sch... ist.

0

An dem Kalorienzählen kann man eine Essstörung alleine nicht festmachen! Vor allem, wenn es keine konstante Lebenseinstellung ist, sondern sich nur auf den Zeitraum der Diät beschränkt. Der BMI ist auch nicht aussagekräftig im Alter von 16 Jahren und ich vermute jetzt einfach mal, dass sie danach gerechnet hat, weil das am einfachsten geht. 

0
@elha98

Zeitraum der Diät beschränkt.

So fängt es aber an - habe ich bei meinem Kind erlebt.

0
@beangato

Das mit deinem Kind tut mir leid, aber du kannst von einem Fall keineswegs auf andere schließen. Ich habe auch meine Ernährung umgestellt und angefangen, Kalorien zu zählen und hab so fast 11 Kilo abgenommen (von 70 auf 59). Jetzt halte ich mein Gewicht durch gesunde Ernährung und ab und zu Sport. Kalorien zähle ich schon lange nicht mehr, da ich mittlerweile weiß, was man bedenkenlos essen kann (bzw. wie oft) und was nicht. Und ich stopf mir auch mal ne halbe Tafel Schokolade am Stück rein ohne jede Gewissensbisse, weil man sich das manchmal gönnen kann.

0
@elha98

ist das schon eine Art Essstörung?

DAS wurde gefragt - und DARAUF habe ich aus MEINER Erfahrung heraus geantwortet.

Und wie ich gerade feststelle, bin ich damit nicht allein-

0
@beangato

Sorry, aber warum so aggressiv? Und ich habe aus meiner Erfahrung geantwortet und deine Frage kommentiert. Meinungen sind nun mal verschieden, genauso wie Erfahrungen. Wenn man damit nicht klar kommt, ist man hier wohl falsch.

0
@elha98

aber du kannst von einem Fall keineswegs auf andere schließen.

Du hast mir das unterstellt, deswegen habe ich nochmal klargestellt, worum es in der Frage eigentlich ging.

Und wenns aggressiv rüberkommt bei Dir, kann ich es auch nicht ändern.

0

Ich muss beangato beipflichten. So fängt das wirklich an mit der Essstörung. Als ich an Magersucht litt war mein Wunsch- und Traumgewicht auch im Untergewicht. Ich wusste am Schluss auch alles über Kalorien.

0

Ich vergass zu schreiben wenn man noch abnehmen will bei 173 cm und 57 kg dann ist schon etwas nicht ok.

0

Hallo nichosparkove,

Du hast bereits im August sehr gute Antworten auf eine ähnliche Frage erhalten. Du warst zu diesem Zeitpunkt selbst schon recht gut informiert und auch gut in der Selbsterkenntnis. Das bist Du meiner Meinung nach heute noch mehr als im August.

Vielleicht geht es jetzt nicht mehr darum, die gleichen Fragen immer wieder zu stelllen....Die Fragen nach dem Gewicht, den Kalorien, wie man Abnehmen kann und trotzdem fit bleiben....

Ich vermute Du fühlst auch, dass es Zeit ist für den nächsten Schritt. Vielleicht bist Du unsicher, wie dieser aussehen soll. Vielleicht hast Du Ängste oder Sorgen, wie es nach diesem Schritt weiter geht.

Du entscheidest, wann Du aufhörst mit dem Abnehmen und wann Du den ersten Schritt gehst...in die Richtung des Essens wieder geniesen können, in die Richtung dich wieder gesund und lebendig zu fühlen, in die Richtung wieder Freude mit Deinen Freundinnen haben zu können und an Deine Zukunft ohne Sorge denken zu können, in die Richtung Deinem Körper die Nahrung zu geben, die er für eine gesunde Entwicklung braucht.

Erlaube Dir, Dir für diesen Schritt alle Hilfe zu suchen und zu nehmen, die Du benötigst!

LG und alles Gute!

Hourriyah


Grüß Dich nichosparkslove!

Leider ist das Perfektionsdenken in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Da ist auch die Figur davon betroffen. Das kann durchaus zu einem gestörten Körpergefühl auswachsen, das sich dann im Extremfall zur Magersucht steigern kann. Dann ist nämlich die Kalorienzählerei zu einer fixen Idee geworden und es entsteht eine Abneigung gegen Nahrungsaufnahme, die behandelt werden muss.

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Hallo, die Frage hast du ja schon vor einiger Zeit gestellt, deswegen wollte ich mal fragen wie es dir heute geht? Während ich deine Frage Helden habe, dachte ich mehrere Male ich hätte das geschrieben, echt. Ich würde mich selbst nicht als magersüchtig bezeichnen, hat aber morgen meinen ersten Besuch beim Psychologen, da ich finde, dass dieses ständige denken ans essen nicht normal sein kann. Mich macht das unglücklich und das ist schon Grund genug um zu merken dass etwas nicht stimmt. Ich versuche 2000 kcal am Tag zu essen, was mir aber auch zml schwer fällt. Am liebsten würde ich einfach gar nicht mehr an kcal denken und immer spontan entscheiden was und Wie
Viel ich esse. aber das ist echt schwer. Ich wiege übrigens 52 kg bei 1,71- ich bin eigentlich zufrieden mit meiner Figur, aber alle aus meienm Umfeld sagen ich sei zu dünn...

Ich dachte auch grade als ich das gelesen habe, dass du das aus meiner Frage zitierst hast oderso, heftig! :o Aber richtig lieb von dir, dass du fragst. Bei mir ging alles ziemlich bergab, habe jetzt seit kurzem einen Therapieplatz und warte darauf, dass ich in eine Klinik kann.. Im nachhinein bereue ich jede Minute die ich mich damals nicht krank genug gefühlt habe um mir Hilfe zu suchen. Es ist komplett verschwendete Lebenszeit weil ich mich nie dünn genug sehen werde und es mit der Zeit auch schwerer wird, loszulassen.. Du kannst nicht dein ganzes Leben mit diesen Gedanken verbringen, irgendwann musst du sowieso "ins kalte wasser springen" und diese gedanken ignorieren und übergehen und aufhören Kalorien zu zählen.. Je länger du das aufschiebst loszulassen desto mehr Zeit hast du nicht 100% gelebt und das ist so schade! Ich habe mittlerweile mich selbst total verloren, bzw. meine alte Persönlichkeit, wodurch dann auch fast meine Freunde, und meine Hobbys auch, und das war es absolut nicht wert :/ Ich wünsch dir aber alles alles gute!

0

Hallo:) ich habe genau das gleiche problem was du dort schilderst. Bei mir geht das ganze schon seit über einem jahr. Ich bin 169cm und wiege 57 kg. Lg

wenn man sehr viel ans essen ode rnicht essen denk könnte es schon eine essstörung sein?

das denke ans essen oder nicht essen macht die esssucht aus. bei einer sucht kann man nicht diszipliniertes/hartes abnehmen. denn dann möchte die sucht noch mehr? der jojo kommt dann sicher und dann der teufelskreislauf?

also ich würde bei einer jugenberatungstell mich mal beratuen lassen oder gleich zum arzt gehen denn esssucht ist eine krankheit die man ernst nehmen soll. die sehr schnell chronisch wird.

3w.nummergegenkummer.de/cms/website.php

3w.oa.org

dort kannst auch anfragen da sind die beste fachleute die ich kenne

https://www.klinik-am-korso.de/

Ich rate dir ganz dringend an einen Arzt aufzusuchen und ihm davon zu berichten. Das hört sich danach an das du eine Essstörung hast denn dein Tag dreht sich ja nur noch um KaIorien.

Die Frage ist ja jetzt schon etwa 1,5 Jahre her, das ganze hat sich letztendlich zu Anorexie entwickelt und ich bin seit 5 Wochen in einer Klinik und das ganze dann hoffentlich irgendwann los, aber trotzdem danke für die Antwort!

0

Aberglauben wenn du isst nimmst du schneller ab als wenn du wenig isst. iss genug vor allem Bananen und Vitamine zmb 500 gramm Spinat hat nur 100 Kalorien mach Sport und nimm Protein zu dir dann hast du schön straffer kröper und da deine Muskeln 10x schwerer als fett ist wärst du beii 55 Kilo super gewicht komm nut auf die muskelmasse an dann köntest du bei etwa 9 prozen fettanteil sein :D

Ob das eine Essstörung ist, kann man glaub ich noch nicht 100%ig beurteilen. Wenn du aber schon das Gefühl oder die Angst hast, du könntest krank sein, dann musst du anfangen, auf dich aufzupassen! Deine jetzige tägliche Kalorienzufuhr ist für den beschränkten Zeitraum einer Diät absolut nicht bedenklich (also 1500 kcal). Wenn du dein Wunschgewicht erreicht hast (und ich hoffe du meinst hier mit Untergewicht nichts unter 50 Kilo abwärts), dann achte darauf, wieder ausreichend Kalorien zu dir zu nehmen und dich gesund und ausgewogen zu ernähren.

Nehme ich dann eigentlich wieder zu?

0
@nichosparkslove

Nein, wenn deine Kalorienzufuhr genau deinem Verbrauch entspricht nicht. Das kannst du ausrechnen (dafür gibt es im Internet genügend Seiten, wo man das machen kann) und dann deine Ernährung daran anpassen. So nimmst du im Optimalfall weder zu, noch ab. Wie gesagt, am wichtigsten ist aber, dass du dich gesund und ausgewogen ernährst. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und genieß deine Schoki in den nächsten Tagen :)

0

Meiner Ansicht nach leidest du nicht an einer Essstörung. Das würde sich dadurch äußern, dass du dich wirklich zwingen musst zu essen bzw. das garnicht schaffen würdest. Kalorienzählen und etwas zurück halten beim essen ist denke ich normal/üblich beim Abnehmen.

Was möchtest Du wissen?