Ist das bei euch auch so mit Smalltalk?

7 Antworten

Hallo Anton!

Ist alles eine Frage des Trainings ----> in deinem Alter (ich bin jetzt 27) habe ich Smalltalk auch am liebsten vermieden, weil ich allgemein ein ruhiger bis introvertierter Mensch bin.

Heute habe ich darin Routine, weil ich beruflich oft Smalltalk halten muss (Zeitung) & es ist mir zwar noch immer nicht super-super-angenehm und so, aber ich bin mittlerweile zumindest sehr geübt darin ------> und eine echte Herausforderung ist es dahingehend nicht mehr :)

Lasse dir vllt. ein paar Jahre Zeit: Kommt die Routine, kommen die Kontakte nach der Schule und hast du mehr mit Leuten zu tun, wird sich das auch in den Griff kriegen lassen :) Denke positiv!

Haha, keiner, wirklich KEINER liebt Smalltalk. Aber je älter du wirst, desto mehr wirst du dich daran gewöhnen. Schließlich muss man ja auch nicht mit jeden Kollegen oder Verwandten gleich die deepen Themen austauschen. Also schweigt man sich eben an oder redet über unpersönliches.

So funktioniert Gesellschaft. Und im Prinzip ist das auch okay so. Außer du willst ein Rebell sein und erzählst der Urgroßtante nächstes Mal gleich dein größtes Problem und diskutierst mit dem Kollegen über tiefe psychologisch Dinge. Oder du sagst einfach nichts. Aber ein Raum voller Schweigen ist wesentlich unangenehmer als Smalltalk.

Smalltalk ist nicht gleich Smalltalk. Lernt man z.B. neue Leute kennen, gehört das irgendwie dazu, um einen Einstieg zu finden.

Dann gibt es noch diesen völlig unnötigen Smalltalk, der aus "Höflichkeit" geführt wird. Man trifft z.B. einen Kollegen oder Vorgesetzten, es kommen die üblichen Fragen, aber die Antwort will dein Gegenüber gar nicht wissen. Das ist Zeitverschwendung und man kommt sich manchmal echt blöd dabei vor.

Was möchtest Du wissen?