Ist das Bedingungslose Grundeinkommen durch eine Mikrosteuer finanzierbar?

10 Antworten

Bedingungslos ist es nicht, da es erwirtschaftet werden müsste.

Die geplante Finanzantransaktionssteuer ist so mikro gar nicht wenn sie wirklich mit 0,1% auf alle Order auf Aktien und Fonds anfällt bzw. 0,01% auf alle Derivate.

Zwar würden damit die Kosten im Hochfrequenzhandel steigen und dieser tw. eingedämmt wenn er nicht gänzlich ins Ausland abwandert, jedoch würden auch einfache Fondssparer und Kleinaktionäre belastet.

Auf der anderen Seite sollte man dann wenigstens die Ertragsanteile nach § 22 EStG reduzieren und die WBK-Pauschale bei den sonstigen Einkünften erhöhen, wenn man soetwas einführen will.

Allein für 100 Euro monatliches bedingungsloses Grundeinkommen müsste der Staat schon 100 Milliarden Euro im Jahr bezahlen. Das sind 30% des Haushaltes und 3x mehr als die Verteidigungsausgaben.

Da würde eine Bagatellsteuer also nicht reichen.


Durch eine exponentiell steigende Mikrosteuer wäre das möglich!

Warum exp. steigend?

Weil sich dann zuerst diejenigen, deren Bezüge nur knapp über dem BGE lägen fragen würden warum sie sich die ganze Mühe machen, kündigen und ausschließlich vom BGE leben würden.

Dann müßte man die Steuer schon mal anheben und dann würde die nächste Gruppe sich fragen wozu sie eigentlich arbeiten. 

Weitere Anhebung - ein Kreislauf, der erst dann sein Ende erreicht, wenn die letzte noch arbeitende Gruppe den ganzen Rest der Gesellschaft finanzieren muß. Da sie so lange durchgehalten haben werden sie auch dann nicht aufhören, sich aber die Frage stellen, warum sie in Deutschland 95 % ihrer Einkünfte abdrücken sollen, wenn sie reichlich Angebote aus dem Ausland haben...

Gruß

Wann haben wir endlich ein Bedingungsloses Grundeinkommen?

Deutschland ist einer der reichsten Länder der Welt. Die Zeit für Bedingungsloses Grundeinkommen ist schon gekommen. Mit Digitalisierung wird jeder zweite Arbeitsplatz abgeschafft. Entweder wird die Arbeitslosenquote auf 50% steigen und das Land sinkt in Krise und Bürgerkrieg oder wir führen für deutsche Staatsbürger ein Bedingungsloses Grundeinkommen ein und die Wirtschaft wird weiter wachsen.

Wenn die Leute Geld zum ausgeben haben kann alles gut funktionieren!

Ich will jz nicht hören, dass das nicht finanzierbar ist! Wer gegen Bedingungsloses Grundeinkommen ist denkt nicht an die Unter und Mittelschicht.

Kindergeld und alle anderen Beihilfen sollen weggestrichen werden! Aber dafür jeder Bürger 2000€ Grundeinkommen. Wer arbeitet bekommt halt mehr Geld.

Ein Bedingungsloses Grundeinkommen ist möglich und sehr einfach zum finanzieren!

Wie können wir ein Volksbegehren starten? Die Schweizer waren nicht schlau und haben gegen diese Idee gestimmt!

...zur Frage

Seid ihr für das bedingungslose Grundeinkommen?

"Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein sozialpolitisches Finanztransferkonzept, nach dem jeder Bürger – unabhängig von seiner wirtschaftlichen Lage – eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche vom Staat ausgezahlte finanzielle Zuwendung erhält, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen." - Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Bedingungsloses_Grundeinkommen

Wie würdet ihr abstimmen und wie begründet ihr eure Entscheidung?

Glaubt ihr, dass Menschen i. d. R. nach Selbstverwirklichung streben und fleißig sind, und das Geld somit gut anlegen, oder habt ihr ein anderes Menschenbild nachdem glücklose Erwerbssuchende bestraft und klein gehalten werden müssen? Würde nicht auch viel Verwaltungsaufwand entfallen, wenn man schlicht eine festgesetzte Geldmenge an den Bedürftigen transferiert, natürlich solange der nicht suchtgefährdet ist, mental stabil und bisher verantwortlich mit Geld umgegangen war?

Auf eure Antworten freue ich mich! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?