Ist das beantworten von Gutefrage Fragen schon ehrenamtliche Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

und kann man das in einer Bewerbung erwähnen?

Auf keinen Fall. Wenn ich das lese, würde ich gleich denken, dass Du jemand bist, der jede freie Minute im Internet verbringt. Im Zweifel sogar im Büro.

Soziale Kompetenzen durch ein Ehrenamt erwirbt man sich auf der "Straße" und nicht durch Surfen im Internet.

In einer Zeit, wo jeder der Meinung ist, er müsste seinen geistigen Müll im Internet verbreiten (damit spreche ich niemanden an), sind solche Tätigkeiten nicht besonderes.

Schreibst du das in deiner Bewerbung, gibst du weder eine qualitative Auskunft über dich, noch über deine Kompetenzen.

Ein Fragant zu sein ist für mich kein "Amt". Ich würde es nicht erwähnen.

Ich hab noch 2 Jahre in meiner Ausbildung, somit nicht vor mich irgendwo zu bewerben. War nur mal ganz interessehalber :)

0

Ob ehrenamtlich oder nicht - keine Ahnung, diese Beurteilung überlasse ich anderen. Grundsätzlich denke ich aber schon, dass man das Beantworten von Fragen auf GF mit in eine Bewerbung aufnehmen kann - in welche Form überlasse ich gerne dir. :p

Ich beantworte hier gerne Fragen zu Programmier-Themen. Ich denke schon, dass ich das in ein Bewerbungsschreiben aufnehmen könnte. Es zeigt ja, dass ich gerne anderen beim Umgang mit Programmierproblemen helfe, mich also in meiner Freizeit weiter mit für den Beruf (als Software-Entwicklerin) vorteilhaften Themen beschäftige. Zum einen habe ich einen Lern/Wiederholeffekt, zum anderen zeigt es aber eben auch eine echte Leidenschaft. Ich programmiere nicht nur des Gehaltsschecks wegen - wenn man das bei einem Bewerbungsgespräch glaubhaft kommunizieren kann, kann das doch nur gut sein.

Allerdings würde ich meine Engagement hier nicht direkt als "Beantworte Fragen auf GuteFrage.net" angeben sondern eher "Bin in Foren aktiv und helfe anderen Usern beim Lösen von Programmierproblemen", da GF ein allgemeines Forum ist und man sich eventuell fragen würde, warum ich nicht in fachspezifischen Foren unterwegs bin (bin ich zusätzlich auch aber dennoch).

Das nenne ich mal eine konkrete Antwort wie sie mir gefällt! Danke dir vielmals!

1

Lieber nicht erwähnen. Unter Ehre verstehe ich was anderes. Masochismus ist etwas anderes.

Wenn Du den Job nicht haben möchtest, ist das ein gutes Argument. Ich habe einen Kumpel, der legt bei Leihfirmen sein "25 Jahre IG Metall" Zertifikat bei. :-)

War nur mal interessehalber :p Wäre aber schon irgendwie cool ein Zertifikat von Gutefrage o.ä zu bekommen was man vorzeigen kann. Ganz laut dem Motto "Was man hat, dass hat man"

0
@SoMine

Ja, interessant wäre das schon. Aber bei etwa 150 beantworteten Fragen, ist das bestimmt noch nicht drin. Aussenden macht Internetaktivität eher einen nicht so guten Eindruck.Frage doch mal den Support, ob der eins macht. Gruß Rockuser.

1
@Rockuser

Es gibt doch diese Belohnungen für Fraganten. Tasse und Co. Schick bei der wichtigsten Bewerbung dann einfach die Tasse mit. Als Beweis  - und Zwecks Bestechung. :'D :'D

2

Bei dem Stuss, was Viele als Antwort geben, würde ich das lieber nicht erwähnen!

Guter Punkt!

0

Einfallsreich bist Du schon, da muss man erst einmal darauf kommen ;-)

Wenn ich aber manche Antworten hier lese, würde ich aber dringend abraten. Sonst denkt Dein (potentieller) AG vielleicht noch, dass Du zu den Usern gehörst, die z.B. Fragen nicht richtig lesen, von den Wissensgebieten Null-Ahnung haben, der Rechtschreibung nicht mächtig sind oder alle Fragen mit : "Frag Google" beantworten.

Aber mal ernsthaft: Mit "Ehrenamt" hat das hier absolut nichts zu tun und das weißt Du ganz genau. Du wolltest nur mal ein paar Antworten haben weil Dir langweilig ist.

1
@Hexle2

Die Idee ist nicht von mir selbst, nur als info. Ich musste bei einer Bewerbung angeben ob ich etwas ehrenamtliches mache. Da ich das leider nicht tue, habe ich auf gutefrage gesucht ob man es irgendwie umschreiben kann, anstatt einfach einen strich durch zu machen. Und dabei meinte einer das Gutefrage ja schon ehrenamtlich ist, da man für seine Hilfe nichts bekommt. Mir kam das komsich vor, daher die Frage :)

0
@SoMine

Mir kam das komsich vor, daher die Frage :)

Mir kam die Frage auch komisch vor. Ich fand sie aber witzig und habe gelacht. Es ist doch toll, dass man sich mit  solchen "Kleinigkeiten"  amüsieren kann. In diesem Sinne schönes Wochenende

0

Unbedingt erwähnen. Das gibt der Bewerbung die richtige Note! Dann noch mit Pfeffer Salz würzen und ab in den Backofen. Bei 340°C 20 Minuten backen und dann noch heiß in den Briefkasten schmeißen

Werde ich versuchen! Danke für den Tipp. Umluft oder ober/unterhitze?

0
@SoMine

Ober/Unterhitze :) habe mal gehört, Pfefferspray vor dem Einwerfen auftragen hilft auch klasse

0

hi SoMine - mit ehrenamtlich ist normalerweise gemeint, soziales Engagement ohne Bezahlung. In der Bewerbung kannste vllt schreiben, "ich habe mir durch aktive Teilnahme in öffentlichen Ratgeber- und Meinungsforen wie zB  gutefrage.net, spucksaus.de, google +, facebook usw soziale Kompetenz erworben".

ganz ehrlich....würde ich nicht machen.

Das klingt nach "wenn ich auf arbeit langeweile habe surf ich auf oben genannten Seiten,"

4

Hi, danke für deine Antwort. Hatte letztens nur gelesen das jemand meinte "selbst das beantworten von fragen hier ist schon ehrenamtlich weil du ja kein geld für deine hilfe bekommst". Hatte sich für mich komsich angehört, deswegen frage ich nach :)

0

hey Leute, nicht immer gleich alles abwinken. gibt ne ganze Reihe Firmen, die wollen nen guten Internetauftritt und suchen Leute, die sich in solchen Foren gut auskennen. Also rein damit, in die Bewerbung, wenn man so was tut und kann.

Lest ruhig mal was, zB 'Facebook für Selbständige', Addison Wesley 2012

1

Für das beantworten mancher fragen hat man zwar ne Medalie verdient in der Bewerbung hat es aber dennoch nix zu suchen.

Das interessiert keinen. Ehrenamt wäre z.B. Nachbarschaftshilfe,  verein oder so etwas. Was Du hier meinst ist Dein privater Kram - der hat in einer Bewerbung nix verloren.

Ist Deine Frage Deinem "schwarzen und trockenen Humor " (Über mich) zu gute zu halten?

Nein, sonst wäre die Frage nicht so harmlos formuliert :^) War wie gesagt nur rein aus Interesse, da hier mal einer meinte das wäre ja schon ehrenamtlich und ich habe das nicht so ganz geglaubt.

0

Was möchtest Du wissen?